Konfiguration

Im Einstellungsmenü Option Setting Panel legen Sie nicht nur den zu verwendenden Newsserver fest. In den über 100 Optionen, die von der Konfiguration zum Darstellen von Grafiken und Nummerieren der Zeilen, Farben der Anzeige, Netzwerk- und Proxyeinstellungen bis hin zu SSL, Cookies und Zeichensatz reichen, findet sich auch Platz für externe Programme wie Editor, Mailer und weitere Webbrowser, die dann einspringen, wenn W3m an seine Grenzen stößt.

Obwohl das Einstellungsmenü keine deutsche Lokalisierung mitbringt, machen der logische Aufbau und eingängige Schlagworte es leicht, das Programm ohne Englischkenntnisse zu konfigurieren. Legen Sie als echter "Linux-Fundi" Wert darauf, die Konfiguration ohne Eingabemaske allein mit Editor und Textdatei zu gestalten, nutzen Sie dazu die Datei ~/.w3m/config. Die systemweite Konfiguration steckt im Pfad /etc/w3m/config.

Ebenfalls etwas Handarbeit erfordert das Anpassen der Tastaturkürzel und des Popup-Menüs, das Sie im Webbrowser über die rechte Maustaste erreichen. Die Standardvorgaben für die Tastaturbelegung finden Sie in der Datei /usr/share/doc/w3m/examples/keymap.default als Vorlage, oder als Besitzer des aus dem Tarball entpackten Quelltextes im Pfad /w3m-0.5.2/doc.

Um eigene Shortcuts zu definieren, kopieren Sie die keymap.default nach ~/.w3m/keymap. Der Aufbau der Datei folgt dem Muster keymap Taste(n)Funktion, wobei die Funktionen selbsterklärende Namen wie CLOSE_TAB oder MOVE_DOWN tragen und eigene Anpassungen damit erleichtern.

Kaum schwerer fällt das Gestalten eines eigenen Popup-Menüs, dessen Vorlage Sie als Textdateien menu.default und menu.submenu ebenfalls in den Pfaden /usr/share/doc/w3m/examples/ oder /w3m-0.5.2/doc vorfinden. Kopiert und umbenannt als ~/.w3m/menu bietet sie Ihnen – hilfreich kommentiert – viel Freiraum für Experimente.

Interaktive Konfiguration

Außerhalb der Vorgaben aus der Datei ~/.w3m/config nehmen Sie durch den Parameter -o (für "Option") Einfluss auf die Konfiguration. Wie Sie im nächsten Befehl sehen, stellt sich der Textbrowser der Website unseres Magazins als Internet Explorer 6.0 mit dem Betriebssystem Windows 98 vor:

$ w3m -o "user_agent=MSIE 6.0 (Mozilla/4.0 (compatible; MSIE 6.0 Win98))" http://www.linux-user.de

Desgleichen schalten Sie anhand der Option -o das Darstellen von Grafiken für einzelne Webseiten ein, selbst wenn Sie dieses Feature generell unterbinden:

$ w3m -o "auto_image=1" -o "display_image=1"  http://www.ubuntu-user.de

Neben den im Artikel aufgeführten Parametern gibt es noch eine Reihe weiterer wichtiger und interessanter Optionen, die Sie in der Tabelle "Optionen für die Kommandozeile" finden.

Optionen für die Kommandozeile

Parameter Funktion
-B Lesezeichendatei laden
-o Option=Wert eine Option zur Laufzeit setzen
-cookie Cookies akzeptieren
-no-cookie Cookies verbieten
-dump Text an die Standardausgabe übergeben
-cols Anzahl Anzahl der Zeichen in einer Spalte definieren
-header HTTP-Header setzen (zum Beispiel "Referer: http://tux.tld")
-no-proxy keinen Proxy-Server verwenden
-T Typ Content-Type definieren
-M monochrome Darstellung einschalten

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Lynx, Links und w3m
    Schnell nach einer Lösung googlen, wenn die grafische Oberfläche streikt, HTML-Seiten in einem Rutsch in schön formatierte ASCII-Dateien umwandeln und einfach schnelles Browsen auf der Kommandozeile bieten die drei Text-Browser Lynx, Links und w3m.
  • Alt, aber kraftvoll
    Sie haben die Nase voll von Mailprogrammen, die auf klickbare Oberflächen, Maus und Popupmenüs angewiesen sind? Dann sind Pine oder Mutt das Richtige für Sie..
  • Websurfen auf der Textkonsole
    Was tun, wenn ausgerechnet der X-Server seinen Geist aufgibt, und mit ihm andere grafische Anwendungen wie Firefox oder Konqueror den Dienst versagen? Hier helfen Textmode-Browser bei der Suche nach Tipps im Internet.
  • Seitenweise Informationen
    Der Pager Less zeigt schnell und zuverlässig Textdateien an. Wir zeigen, welche Features den Alltag noch ein Stückchen einfacher machen.
  • Leichtathlet
    Der leichtgewichtige Webbrowser Dillo ergänzt ideal schlanke Oberflächen und bringt alle wichtigen Funktionen zum Surfen mit.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...