AA_angel-and-devil_123rf-3247647_NataliaLukiyanova.jpg

© Natalia Lukiyanova, 123rf.com

Friedliche Koexistenz

Dualboot mit Windows 7

02.01.2010
Wer Windows 7 nachträglich auf einem Linux-System installiert, hat einige Klippen zu umschiffen – vor allem, wenn der bisherige Bootmanager Grub 2 hieß.

Schlechte Angewohnheiten lassen sich oftmals nur schwer ablegen. Manchmal kommt es vor, dass die Angewohnheiten zur Regel werden – so wie bei Microsofts Betriebssystem Windows. Das hat die schlechte Angewohnheit, kein weiteres Betriebssystem neben sich zu dulden als ein anderes Windows. Doch wenn sich die Redmonder nicht zur friedlichen Koexistenz durchringen können, dann muss der Linuxer halt selbst Hand anlegen.

Mit dem Übergang von Windows XP zu Vista hatte sich einiges getan. Microsoft wollte das System sollte stabiler und schöner machen, doch auch die Art des Bootens hatte sich geändert. War es unter XP noch möglich, mittels eines einfachen Eintrages in der boot.ini Linux zu starten, galt es unter Vista erhebliche Klimmzüge auf der Windows-Kommandozeile zu machten.

Daran hat sich auch mit dem Erscheinen von Windows 7 nichts geändert – böse Zungen behaupten ja ohnehin, dabei handle es sich eher um ein Service-Pack für Vista als um ein neues Betriebssystem.

Wer zuerst kommt …

Eine wichtige Frage bei der Vorbereitung des Dualboot-Systems: Welches System ist bereits installiert, und welches soll die "zweite Geige" spielen?

Lagert Windows 7 bereits auf der Festplatte, stellt das zusätzliche Einrichten eines Linux-Systems ein Kinderspiel dar. Alle gängigen Distributionen erkennen das vorhandene Windows und binden es automatisch im Bootmanager ein. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich dabei um den altgedienten Lilo oder um Grub oder Grub 2 handelt: Alle drei haben kein Problem, das Microsoftsche System zum Starten zu bewegen.

Anders herum artet die Installation schnell zum Umstand aus – wofür es mehrere Gründe gibt. Einerseits überschreibt Windows – auch das aktuelle Windows 7 – ohne zu fragen den Bootloader mit seinem eigenen. Andererseits weigert sich Windows in einigen Hardware-Konfigurationen standhaft, die Installation des Systems überhaupt zu starten.

Beispielsweise versagte Windows 7 die Installation in einem unserer Testsysteme, das neben einem Hardware-RAID 0 mit installiertem Slackware eine SATA-Festplatte mit Ubuntu vorhielt. Auf dieser Platte sollte Windows seinen Platz auf einer logischen Partition finden. Doch das gefiel dem besitzergreifenden System gar nicht. Abhilfe schaffte erst eine zweite SATA-Platte, auf der sich Windows 7 in der ersten Partition ausbreiten durfte.

Damit das klappte, galt es jedoch vorübergehend das RAID zu deaktivieren und die erste SATA-Platte auf die zweite Boot-Position im BIOS zu verschieben – erst dann erlaubte der Installer die nächsten Schritte. Nach Abschluss der Systemeinrichtung Ließ sich der Urzustand wiederherstellen und Windows 7 manuell in den Bootmanager aufnehmen. Anschließend starteten alle drei Systeme wie gewünscht per Auswahl im Bootmanager.

Auch wenn es durchaus gelingen kann, Windows auf einer anderen als der ersten Partition der ersten Platte unterzubringen: Grundsätzlich jedoch empfiehlt es sich, diesen Platz dem System aus Redmond zuzugestehen. Linux begnügt sich dagegen auch klaglos mit den hinteren Plätzen. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, verwenden Sie eine Festplatte ausschließlich für Linux und eine zweite exklusiv für Windows. Dann schalten Sie das Boot-Device bei Bedarf einfach im BIOS um, MBR und Bootloader beider Disks bleiben unangetastet.

Windows bootet Linux

Um nach geglückter Installation von Windows 7 auf einem Linux-System beide Systeme aus einem Menü zu starten, haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder fügen Sie dem Windows-Bootmanager einen Linux-Starteintrag hinzu, oder Sie reaktivieren den Linux-Bootmanager – in der Regel Grub.

Im ersten Fall führt der Weg nach erfolgreicher Installation auf die Windows-Kommandozeile. Die rufen Sie über das Startmenü auf, indem Sie auf Eingabeaufforderung rechtsklicken und dann die Option Als Administrator ausführen auswählen. Nun fügen Sie mit Hilfe des Werkzeugs bcdedit einen Bootmenü-Eintrag für das Linux-System hinzu. Allerdings gestaltet sich der Weg über das Kommandozeilen-Tool, wie im LinuxUser-Artikel "Starthilfe" [1] beschrieben, recht mühsam (Abbildung 1). Einfacher geht es mit dem in .Net geschriebenen Frontend EasyBCD [2].

Abbildung 1: Ein Blick in das Tool Bcdedit zeigt die Konfiguration des Windows-Bootloaders nach der Installation.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • GRUB Funktionen für Closed Source Systeme
  • Starthilfe
    Wer Vista nicht nicht das Monopol auf seinem Rechner zugesteht, braucht adäquate Möglichkeiten, mehrere Systeme zu booten.
  • Windows 8 und Linux im Dualboot
    Microsoft setzt wieder einmal mehr auf Kosmetik als auf Innovation – trotz neuer Oberfläche verfolgt Windows 8 beim Booten im Wesentlichen die selben rückständigen Konzepte wie seine Vorgänger.
  • Super Grub2 Disk

    Das Live-System Super Grub Disk, das sich zur Wiederherstellung kaputter Bootloader eignet, verwendet in der aktuellen Betaversion die neueste Grub-Release.
  • Systemstart
    Wie funktioniert eigentlich der Systemstart? Wir erklären, woher Ihr Computer weiß, welches Betriebssystem er starten soll, und wie sich die gängigen Bootloader von Linux und Windows unterscheiden.
Kommentare
so ganz will das bei mir nicht
Matthias (unangemeldet), Sonntag, 11. Juli 2010 14:56:34
Ein/Ausklappen

Hatte eben versucht Ubuntu bei vorhandenem W7 zu installieren. Gebootet wird nur W7. Via EasyBCD lässt sich zwar vieles eintragen, nur nicht Booten.


Bewertung: 115 Punkte bei 18 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Problem??
xille (unangemeldet), Mittwoch, 17. Februar 2010 22:17:20
Ein/Ausklappen

Hab win7 auf rechner und heut open suse 11.2 installiert. hatte null probleme. weder suse noch noch windows haben auch nur anstalten gemacht irgendwie zu zicken. linux hat patitioniert vom feinsten. mußte nix selbst machen. hab den ganzen tag an linux gebastlet (treiber, drucker, ein paar programmchen). jetzt wieder win7 und alles läuft wie geschmiert.


Bewertung: 165 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Und wieder so ein halber Artikel vom RSS-Feed verlinkt
Christian Schuglitsch, Montag, 04. Januar 2010 00:23:13
Ein/Ausklappen

Und zum Thema:
Der Artikel ueber die XP-Distribution bleibt aktuell:
http://www.linux-user.de/au...2002/09/085-xp-test/index.html


Bewertung: 190 Punkte bei 26 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

PCLinuxOS Version 2014.08 "FullMonty" Umstellung auf deutsch
Karl-Heinz Welz, 19.12.2014 09:55, 3 Antworten
Hallo, liebe Community, ich bin 63 Jahre alt und möchte jetzt nach Jahrzehnten Windows zu Linux...
ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.