CowonD2plusDAB_jlu.png

Radio Gaga

Mediaplayer Cowon D2+ DAB

01.12.2009
Der koreanische Hersteller Cowon hat seine erfolgreichen Mediaplayer D2 und D2 DAB aktualisiert – sie bieten jetzt DAB plus, mehr Speicherplatz und günstigere Preise.

Mit dem Modell "D2" hat Cowon vor über zwei Jahren einen Mediaplayer vorgestellt, der sich schnell großer Beliebtheit erfreute. Vor allem zwei Nutzergruppen spricht der D2 an: Linuxer und Audiophile. Erstere freuen sich über einen Player, der sich als Massenspeicher ins System einhängen lässt und auch das freie Format Ogg/Vorbis abspielt [1]. Die Ton-Liebhaber schwärmen von einem Gerät, das laut vieler Tests in einschlägigen Medien eine außergewöhnliche Tonqualität bietet.

Kurze Zeit später eroberte der D2 in der Version "DAB" eine dritte Nutzergruppe – die Anhänger des digitalen Rundfunks. Genau dieses Rundfunkformat, das sich noch lange nicht durchgesetzt hat, ist am Ende seiner Lebenszeit angelangt, und Cowon schiebt nun sein verbesserten Player nach: den Cowon D2+ DAB nach. Er unterstützt den DAB-Nachfolger DAB plus – zu diesem später mehr.

Wenig neu, dafür günstiger

Der neue D2+ gleicht seinem Vorgänger D2 äußerlich wie ein Ei dem anderen. Die optischen Änderungen des Gehäuses fallen minimal aus – hauptsächlich die Farbgebung unterscheidet beide Geräte. Dagegen präsentiert sich die Benutzeroberfläche in einem gänzlich neuen, sehr bunten Design. Funktionsweise und Benutzerführung hingegen blieben gleich. Der Preis der verschiedenen D2+-Varianten sank ganz erheblich.

Technisch hat sich ebenfalls nur wenig verändert. Ganz getreu dem Motto "Never change a selling product" hat Cowon den D2+ gegenüber dem D2 nur geringfügig verändert. Lediglich ein wenig mehr Speicherplatz hat das Unternehmen dem Mediaplayer spendiert – bis zu 16 GByte sind jetzt möglich. Die Software wurde um die neue Soundengine BBE+ erweitert. Doch die wohl entscheidendste Änderung betrifft die DAB-Version D2+ DAB: Sie unterstützt den Nachfolger des digitalen Übertragungsstandards für den digitalen Rundfunk DAB plus.

Geblieben ist beim D2+ die hervorragende Tonqualität. Anspruchsvolle Käufer sollten gleich noch in etwas hochwertigere Kopfhörer investieren. Ebenfalls noch immer überzeugen kann die lange Laufzeit des Cowon D2+ DAB: Laut Hersteller bringt der Player genug Saft für 52 Stunden Musikgenuss – diese Angabe bestätigte sich im Test. Das nahezu baugleiche Modell "D2 DAB" des Autors muss selbst bei regelmäßiger gemischter Nutzung aus DAB-Radio, MP3-Wiedergabe und Video-Genuss nur alle zwanzig bis dreißig Stunden ans Stromnetz, bei reiner Musikwiedergabe sogar noch seltener.

Aus alt mach neu

Nahezu parallel zu den aktualisierten Mediaplayern D2+ und D2+ DAB hat Cowon [2] für europäische Anwender ein Firmware-Update für den D2 DAB bereitgestellt. Diese Aktualisierung macht der Player fit für den Empfang von DAB plus.

Mit den beiden neuen Modellen führt Cowon eine erfolgreiche Modellreihe fort, die mit langer Laufzeit, vielen Funktionen und schnörkelloser Bedienung überzeugt. Zudem ist die DAB-Variante schon heute fit für das Digitalradio der Zukunft. Dessen derzeitiger Zustand gleicht aber in Deutschland einem Trauerspiel.

Cowon D2 – Datenblatt

Hersteller Cowon Cowon
Typ D2 DAB D2+ DAB
Display 2,5 Zoll 2,5 Zoll
Touchscreen ja ja
Auflösung 320 x 240 Pixel 320 x 240 Pixel
Speicherkapazität 4 / 8 GB 4 / 8 / 16 GB
UKW Radio ja ja
DAB Band III Band III
DAB plus ja (mit Update) ja
EQ und Sound-Effekte 5-Band-Equalizer, BBE, Mach3Bass, MP Enhance, 3D Surround, Stereo Enhance 5-Band-Equalizer + Equalizer-Filter, BBE+, Mach3Bass, MP Enhance, 3D-Surround, Stereo Enhance
Unterstützte Formate
Musik MP3, OGG, WMA, FLAC, WAV, APE, AA MP3, OGG, WMA, FLAC, WAV, APE, AA
DRM-Unterstützung DRM10 DRM10
Video AVI (MPEG4), WMV9 AVI (MPEG4), WMV9
Sonstige JPEG, TXT JPEG, TXT
Besonderheiten Mikrofon, Aufnahmefunktion Sprache und Radio, geplante Aufnahme, Uhr, Wecker, Sleep Timer,TV-Out Mikrofon, Aufnahmefunktion Sprache und Radio, geplante Aufnahme, Uhr, Wecker, Sleep Timer,TV-Out
Anschluss USB 2.0, SD(HC)-/MMC-Kartenleser USB 2.0, SD(HC)-/MMC-Kartenleser
Laufzeit* MP3: 52 h, Video: 10 h, DAB 9 h MP3: 52 h, Video: 10 h, DAB 9 h
Farben Schwarz, Silber Schwarz, Silber
Maße (B x H x T) 78,0 X 55,4 X 16,6 mm 78,0 X 55,4 X 16,6 mm
Gewicht 91 Gramm 91 Gramm
Mitgeliefertes Zubehör Kopfhörer, Netzteil, USB-Kabel, Software, Stylus Kopfhörer, Netzteil, USB-Kabel, Software, Stylus
Preis* 249 Euro / 4 GB, 299 Euro / 8 GB 179 Euro / 4 GB, 199 Euro / 8 GB, 229 Euro / 16 GB
* = Herstellerangabe / Unverbindliche Preisempfehlung

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

  • Im Test: MP3-Player Cowon J3
    Der koreanische Hersteller "Cowon" ist bei Open-Source-Freunden bekannt für seine hochwertigen MP3-Player mit Support für Ogg Vorbis und Flac. In diese Kategorie gehört auch das jüngste Modell J3.
  • Spritziges Trio
    Wer mit seinem MP3-Player nicht nur Musik hören möchte, wird an den hier vorgestellten drei Geräten Gefallen finden. Sie bringen alle einen Tochscreen mit und unterstützen die freien Formate OGG-Vorbis und Flac.
  • Superschick
    Der neueste MP3-Player von Cowon gibt sich schon rein äußerlich als Glanzstück. Doch auch unter der Haube überzeugt der S9 mit OGG- und Flac-Support.
  • Hörgenuss pur
    Wer einen hochwertigen MP3-Player mit Unterstützung für Ogg Vorbis und Flac sucht, ist in der Regel mit einem Gerät von Cowon gut beraten. Das stimmt auch beim iAudio9, der zudem noch ein paar besondere Features mitbringt.
  • Kein Spielzeug zu Weihnachten
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_08

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...
openSUSE 13.1 - Login-Problem wg. Fehler im Intel-Grafiktreiber?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:26, 8 Antworten
Hallo Linux-Community, habe hier ein sogenanntes Hybrid-Notebook laufen, mit einer Intel-HD460...
Fernwartung für Linux?
Alfred Böllmann, 20.06.2014 15:30, 7 Antworten
Hi liebe Linux-Freunde, bin beim klassischen Probleme googeln auf www.expertiger.de gestoßen, ei...