Aktuelle Software im Kurztest

Angetestet

Komfortabel programmieren mit Code-Browser

Die kompakte Entwicklungsumgebung Code-Browser beherrscht alle Funktionen eines Editors und verwöhnt den Entwickler darüber hinaus mit Extras wie Folding, Syntax-Highlighting, Links, Lesezeichen oder unbegrenzten Undo/Redo- Schritten. Eine Schnittstelle zu gängigen Versionkontrollsystemen wie Subversion oder CVS ist allerdings nicht enthalten. Beim Syntax-Highlighting unterstützt das Tool die 20 gängigsten Sprachen von Assembler über C, HTML und Java bis hin zu Python, Perl oder der Shell.

Für größere Projekte bietet Code-Browser die Option, Links zu anderen Dateien im Quellcode zu platzieren. Beim Anklicken eines solchen Links lädt er automatisch die verknüpfte Datei. Im Quell-Code erscheint der Link als Kommentarzeile, sodass der jeweilige Compiler oder Interpreter diesen ignoriert. Das Zusammenfalten von Programmabschnitten gestaltet den Code übersichtlicher, im Editor erscheint statt des Codeblocks nur ein einzelner Eintrag. Bei Code-Browser kommt das sogenannte Marked-based Folding zum Einsatz. Dabei markiert das Programm den Beginn und das Ende eines Folding-Blocks mit speziellen Tags, die im Code als Kommentar erscheinen und die spätere Abarbeitung nicht beeinflussen. Andere Entwicklungsumgebungen können diese Informationen allerdings nicht verwerten. Klickt man den Folding-Eintrag an, öffnet das Programm den Codeblock in einem neuen Reiter. Alternativ lässt sich das Programmfenster aber auch in einzelne Abschnitte aufteilen.

Code-Browser bietet in seinem Ansichten-Menü individuelle Aufteilungen für jeden Reiter an, darunter auch eine Baumübersicht, die alle Folding-Blöcke strukturiert auflistet. Beim Beenden das Programms speichert die IDE den Status aller offenen Dateien im Home-Verzeichnis und lädt ihn beim nächsten Start automatisch. Die Standardkonfiguration lässt sich aus dem Programm heraus nicht anpassen. Stattdessen empfiehlt sich das Anlegen einer eigenen Konfigurationsdatei, die man Code-Browser beim Start mit dem Parameter -c übergibt.

Code-Browser 3.13

Lizenz: GPLv2 Quelle: http://tibleiz.net/code-browser/

Wertung

Code-Browser stellt eine gute Wahl für Hobby-Entwickler dar, die kleinere Projekte nicht in einer komplizierten IDE abwickeln möchten.

Nie mehr tote Links dank Gurlchecker

Gurlchecker hilft Ihnen dabei, in Webseiten und URL-Sammlungen fehlerhafte Seiten und Links aufzuspüren. Auf seiner intuitiv bedienbaren, GTK-basierten Oberfläche stellt das Tool alle notwendigen Funktionen dazu bereit, wie beispielsweise unterschiedliche Ansichten für verschiedene Protokolle oder Datentypen. Dabei eignet sich Gurlchecker sowohl zum Prüfen externer Seiten über das Netz als auch zur Kontrolle lokaler Seiten. Das Tool betrachtet jeden Prüflauf als Projekt, dessen Einstellungen und Auswertung Sie beim Verlassen speichern und damit beliebig wiederholen können.

Bei Projekten unterscheidet Gurlchecker zwischen Webseiten, lokalen Dateien und Lesezeichendateien. Eine gemischte Prüfung etwa von lokalen Dateien und Bookmarks beherrscht es nicht. Nach der Angabe des zu prüfenden Objekts legen Sie in den Programmeinstellungen fest, ob sich bei notwendigen Authentifizierungen ein Prompt öffnet, nach wie vielen Sekunden ein Verbindungsversuch erfolglos abbricht und wie oft Gurlchecker es erneut probiert. Über Filterfunktionen schließen Sie bei Bedarf einzelne Dokumententypen, Bildformate und Protokolle von der Prüfung aus. Möchten Sie die Korrektheit von HTML-Code kontrollieren, aktivieren Sie zusätzlich die W3C-Validierung. Mithilfe der Bibliotheken Libtidy und Libcroco prüft Gurlchecker dann HTML und CSS auf W3C-Konformität.

Nur für Webseiten bietet das Programm zudem einen Sicherheitscheck an, der nach kritischen Dateierweiterungen sucht und – sofern Libclamav einkompiliert wurde – auch nach Viren sucht. Nach erfolgter Prüfung listet das Gurlchecker alle gefundenen Links einer Webseite tabellarisch auf. Durch Anklicken erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum jeweiligen Eintrag. Ein Balkendiagramm gibt zusätzlich Auskunft über das Gesamtergebnis der Prüfung, sprich: wieviel Links erreichbar waren oder wo Fehler auftraten.

Gurlchecker 0.11.1

Lizenz: GPLv2 Quelle: http://gurlchecker.labs.libre-entreprise.org

Wertung

Das leistungsfähige Tool Gurlchecker prüft Webseiten oder die eigene Lesezeichensammlung auf Aktualität.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 3 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...
Ubuntu 16 LTE installiert, neustart friert ein
Matthias Nagel, 10.09.2016 01:16, 3 Antworten
hallo und guten Abend, hab mich heute mal darangewagt, Ubuntu 16 LTE parallel zu installieren....