Fallstricke

Apropos Windows 3.1: Dieses sollte die Hardware zunächst weitgehend selbst erkennen. Als Grafikkarte emuliert die Dosbox ein SVGA-Modell mit dem Trio64-Chipsatz von S3. Experimentierfreudige können sich den passenden Treiber für die S3 864 aus dem Internet laden und ihn unter Windows installieren. Unter Umständen führt dies jedoch zu einer instabilen Dosbox. Die Treiber für Windows 3.1 für die emulierte Soundblaster 16 stellt immer noch Creative selbst zum Download bereit (unter Archivierte Produkte im Bereich Kundendienst).

Weigert sich ein Spiel oder Programm zu laufen, hilft unter Umständen ein Eingriff in die dosbox-0.73.conf. Bei Grafikproblemen suchen Sie dort den Eintrag machine=svga_s3 und ersetzen den Teil nach dem Gleichheitszeichen gegen den Namen einer anderen Karte respektive eines anderen Grafikstandards. Infrage kommen hercules (im ersten IBM PC verbaut), CGA (4 Farben) und EGA (16 Farben). Bei VGA-Spielen und Programmen hilft es mitunter, die S3-Karte gegen eine ET4000 (svga_et4000) auszutauschen, Windows 3.1 bringt für diese sogar Treiber mit. Die Zeile memsize=16 legt noch den Speicher auf 16 MByte fest, mehr als 64 nutzt jedoch kein 16-Bit-Programm.

Sollte die Soundblaster 16 zu neu für ein Spiel sein, tauschen Sie sie gegen ein älteres Modell. Suchen Sie dazu die Zeile sbtype=sb16 und verwenden Sie statt des sb16 die Werte sb1 für das erste Soundblaster-Modell, sb2 für das zweite, eine Soundblaster Pro emuliert sbpro1, deren Nachfolger sbpro2. Mit den Zeilen darunter (sbbase=, irq=, dma=) drehen Sie zusätzlich an der Konfiguration. Dies setzt jedoch Kenntnisse über die Hardware voraus.

Generell bietet das in Dosbox mitgelieferte DOS keinen vollständigen Ersatz für das originale MS-DOS. Beispielsweise fehlen zahlreiche Anwendungen und Hilfsprogramme, die späteren MS-DOS-Versionen bei lagen (wie etwa edit). Darüber hinaus konzentrieren sich die Entwickler hauptsächlich auf Spiele. Dass auch Anwendungen unter der Dosbox laufen, gehört zu den netten Nebeneffekten. Es gibt im Netz zahlreiche Quellen, die auch heute noch Applikationen und Spiele für MS-DOS bereitstellen (siehe Kasten "Dosenfutter").

Dosenfutter

Einmal Blut geleckt, stellt sich schnell die Frage, wo es noch alte Spiele zu kaufen gibt. Neben gebrauchten Exemplaren von Flohmärkten oder dem Auktionshaus Ebay, bietet GOG.com alte Spiele zum Schnäppchenpreis an. Im Gegensatz zu vielen illegalen Abandonware-Seiten besitzt dieser Vertrieb die Rechte an den Programmen. Auch auf Valves Verkaufsplattform Steam finden sich immer wieder Spieleklassiker, die Sie mit Dosbox wieder zum Leben erwecken. Achten Sie bei der Suche nach alten Anwendungen und Spielen aber immer darauf, die richtige Version für Ihre MS-DOS-Version zu erwerben.

Noch mehr

Wer sich etwas mit der Konfigurationsdatei des Emulators beschäftigt, dem stehen viele weitere interessante Funktionen offen. So klopft Dosbox auf Wunsch über das Netzwerk bei einer anderen Instanz an und leitet über die aufgebaute Verbindung Datenpakete gemäß IPX-Protokoll. Auf diese Weise nutzen Sie einige alte Spiele sogar über das Internet, obwohl dies ursprünglich gar nicht vorgesehen war. Um die Arbeit mit der Dosbox-Konfigurationsdatei (dosbox-0.73.conf) zu erleichtern, haben zahlreiche Fans grafische Oberflächen entwickelt. Im Dosbox-Wiki findet sich eine kleine Auswahl mit entsprechenden Links [4].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • DOSBox 0.73 startet alte MS-DOS-Programme
    Wer noch Spiele aus den 80er und frühen 90er Jahren besitzt oder dringend ein altes MS-DOS Programm ausführen muss, darf sich freuen: Nach über einem Jahr Entwicklungsarbeit wurde jetzt eine neue Version der beliebten DOSBox freigegeben.
  • Gelungenes Comeback
    Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen – mit den vorgestellten Software-Emulatoren spielen Sie alte Klassiker unter modernen Linux-Distributionen. Wir stellen ein paar Programme vor, die Computer von anno dazumal nachahmen.
  • PC-Emulatoren unter Linux
    Im letzten Teil unserer Zeitreise geht es um Emulatoren rund um den PC. Anschließend soll die Serie so ausklingen, wie sie begonnen hat: mit Spielen.
  • Überwindung
    So mancher Linux-Einsteiger stellt sich die Frage, ob er wohl alte DOS- oder Windows-Software weiterhin nutzen kann. Wir erläutern, wie Sie widerspenstige Software auch unter dem freien Betriebssystem zur Kooperation bewegen.
  • Neue Software
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...