Home / LinuxUser / 2009 / 11 / Ressourcenwächter

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Ressourcenwächter

Bandbreitenkontrolle mit Wondershaper

Autostart

Damit Wondershaper automatisch beim Aufbau einer DSL-Verbindung startet, tragen Sie das entsprechende Kommando in die Datei /etc/ppp/ip-up.local ein:

# Set Wondershaper
wondershaper ppp0 15000 600

Alternativ passen Sie die Datei /etc/network/interfaces an. Dort führen Sie Wondershaper über die Kommandos up und down aus. In Listing 3 kontrolliert das Skript die Bandbreite der Netzwerkschnittstelle eth0. Weitere ausführliche Hilfestellungen finden Sie in der README-Datei des Programms sowie in seiner Manpage.

Listing 3
# The primary network interface
auto eth0
iface eth0 inet dhcp
up /sbin/wondershaper eth0 15000 600
down /sbin/wondershaper clear eth0

Erfolgskontrolle

Den Erfolg der Bandbreitenkontrolle überprüfen Sie mit einem Geschwindigkeitstest, wie ihn etwa Speedtest.net [7] zur Verfügung stellt. Im Beispielszenario war vor der Reglementierung praktisch kein Download mehr möglich, über die 16-Mbit/s-Anbindung gingen nur mehr müde 0,28 Mbit/s. Nach dem Start von Wondershaper stieg der Wert auf 7,50 Mbit/s (Abbildung 1). Selbst bei freier Leitung verbessert sich die Download-Geschwindigkeit zugunsten einer etwas schlechteren Upload-Leistung.

Abbildung 1

Abbildung 1: Der Einsatz von Wondershaper macht sich deutlich bezahlt. Ohne Wondershaper ist selbst das Betrachten von Webseiten unerträglich langsam.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 183 Punkte (13 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...