Neues rund um Linux

Aktuelles

Brandenburger Linux-Infotag 2009 am 21. November

Der 6. Brandenburger Linux-Infotag (BLIT, http://www.blit.org/2009/) setzt am 21. November unter dem Motto "Freiheit zum Anfassen" den Schwerpunkt auf Linux und freie Software in der Bildung. Die von der Brandenburger BraLUG und der Potsdamer upLUG gemeinsam getragene Veranstaltung findet auf dem Gelände des Instituts für Informatik der Uni Potsdam in Potsdam-Griebnitzsee statt. Neben Vorträgen, Workshops und einer Ausstellung bietet das für Besucher kostenfreie Event eine Menge Gelegenheit, miteinander zu diskutieren. Noch bis Ende Oktober können Sie über die BLIT-Website Vortragsvorschläge einreichen, Anfang November stellen die Veranstalter dann das endgültige Programm zusammen.

Linutop 3 mit vorinstalliertem Xubuntu

Der französische Hersteller Linutop bietet seinen gleichnamigen Mini-PC in Version 3 an (http://www.linutop.com/linutop2/linutop3.de.html). Der energiesparende Linux-Rechner ist zum Beispiel für Büroarbeitsplätze, Internet-Kioske oder zum Betrieb von Anzeigetafeln gedacht. Während andere Hersteller für Mini-Desktops meist auf Intels Atom-CPU setzen, steckt im Linutop 3 ein VIA-C7-Prozessor mit 1 GHz Taktrate. Das lüfterlose Gehäuse misst 235 X 236 x 55 Millimeter, der Rechner wiegt 1,9 Kilogramm. Das Gerät besitzt 2 GByte Flash-Speicher und 1 GByte Arbeitsspeicher, der sich auf 2 GByte aufrüsten lässt. Der Linutop 3 nimmt maximal 20 Watt Leistung auf und kostet 340 Euro.

An Schnittstellen besitzt der französische Nettop sechs USB-Ports, eine serielle Schnittstelle sowie Audio-In/Out. Im Inneren gibt es noch ein PCIe-Platz und zwei SATA-Steckplätze frei. Die eingebaute Gigabit-Ethernetkarte unterstützt das Booten vom Netzwerk via PXE. Der Grafikchip erlaubt Auflösungen bis zu 1920 x 1080 Pixeln und besitzt eine VGA- und einen DVI-Ausgang. Als Betriebssystem ist das hauseigene Xubuntu-Derivat Linutop OS an Bord, das die Desktopumgebung XFCE verwendet. Installiert sind Firefox, Pidgin, Open Office, ein PDF-Viewer sowie der Medienplayer VLC mit Codecs für DivX, MP3, MPEG-1/2/4 und weitere Formate. Die Softwarepakete sind in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch lokalisiert. Der Hersteller gewährt ein Jahr Garantie, was sich gegen Aufpreis auf 3 Jahre erweitern lässt.

Der französische Via-C7-Nettop Linutop3 mit vorinstalliertem Xubuntu bietet eine schlanke Lösung für den Büroarbeitsplatz oder einen Internet-Kiosk.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 03/2017: EFFIZIENTES BÜRO

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit der Maus
Thomas Roch, 21.02.2017 13:43, 1 Antworten
Nach 20 Jahren Windows habe ich mich zu Linux Ubuntu probeweise durchgerungen!!! Installation - k...
KWin stürzt ab seit Suse Leap 42.2
Wimpy *, 21.02.2017 09:47, 4 Antworten
OpenSuse 42.2 KDE 5.8.3 Framework 5.26.0 QT 5.6.1 Kernel 4.4.46-11-default 64-bit Open-GL 2....
Shell-Befehl zur Installation von Scanner-Treiber
Achim Zerrer, 15.02.2017 12:13, 10 Antworten
Hallo, ich habe Einen Brother Drucker mit Scanner. Nachdem ich mit Hilfe der Community den Druck...
kiwix öffnet ZIM Datei nicht
Adrian Meyer, 13.02.2017 18:23, 1 Antworten
Hi, ich nutze Zim Desktop für mein privates Wiki. Fürs Handy habe ich mir kiwix heruntergelade...
registration
Brain Stuff, 10.02.2017 16:39, 1 Antworten
Hallo, Das Capatcha auf der Registrierungsseite von linux-community ist derartig schlecht gema...