Aktuelles

Neues rund um Linux

16.09.2009

N900: Nokias neues Internet-Tablet

Nokia erweitert seine mit Linux bestückten Internet-Tablets mit dem N900 (http://maemo.nokia.com/n900) um ein neues Gerät. Als grafische Oberfläche kommt Maemo zum Einsatz. Anders als die bisherigen Tablets kann das N900 nun in die Mobilfunknetze (GSM/UMTS) funken und ist nicht mehr wie die Vorgänger N800 und N810 ausschließlich auf WLAN-Verbindungen angewiesen.

Das N900 bringt einen 3,5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 800x400 Pixeln und eine ausklappbare Tastatur mit. Mit dem N900 verwandelt Nokia sein neuestes Internet-Tablet in ein Smartphone, das über die in diesem Segment inzwischen üblichen Ingredenzien wie 5-Megapixel-Kamera, (A-)GPS und Radioempfänger verfügt. Das Gerät bringt 32 MByte internen Speicher mit, 1 GByte steht für Anwendungen zur Verfügung (256 MByte RAM, 768 MByte virtueller Speicher).

Waren die Vorgänger noch eher als eine Art Tischgerät konzipiert, passt das N900 mit Dimensionen von 110x60x18 Millimeter bei 181 Gramm Gewicht tatsächlich in die Hemdtasche. Die Verfügbarkeit gibt Nokia mit "coming soon" an, und auch zum Preis gab es bei Drucklegung noch keine Angaben.

Nokias neues N900 auf Maemo-Basis koppelt Internet-Tablet- und Mobiltelefonie-Fähigkeiten.

KDE fliegt sicher

Bei Start und Landung eines Flugzeugs müssen bekanntlich sämtliche elektronischen Geräte ausgeschaltet sein. Doch während eines längeren Flugs lässt sich problemlos mit einem Notebook arbeiten – sofern man WLAN, Bluetooth und 3G-Geräte deaktiviert. Ein Applet namens Kairmode macht das jetzt unter KDE möglich.

Eigentlich plante der Kubuntu-Entwickler Richard Johnson sein Applet (http://tinyurl.com/lu0910-kairmode) nur für die Kubuntu Netbook Edition, doch das Programm, das sämtlichen drahtlosen Kommunikationsgeräten den Strom ausschaltet, eignet sich auch für das normale Kubuntu: Es trägt nicht nur zur Sicherheit in Flugzeugen bei, sondern wirkt sich auch positiv auf die Akkulaufzeit von Note- und Netbooks aus. Rechtzeitig vor dem Feature Freeze für Version 9.10 hielt das Applet nun in Kubuntu Einzug. Es unterstützt zurzeit erst WLAN und Bluetooth, der Entwickler will es aber in späteren Versionen auch für 3G-Geräte ausbauen.

Airliner-Modus: Kairmode schaltet drahtlose Geräte einzeln oder kombiniert aus.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2016: DATEISYSTEME

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Aktuelle Fragen

MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 2 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...
Pantheon konfigurieren (eOS)
John Smith, 16.03.2016 13:50, 0 Antworten
Hallo ins Forum, ich bin neu in der Linuxwelt und fühle mich bereits sehr wohl. Mein neues Sys...