Home / LinuxUser / 2009 / 10 / Ferngesteuert

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

AA_digicam-sub_sxc184126.jpg

© Tim Zalm, sxc.hu

Ferngesteuert

Digitalkameras mit Gphoto fernsteuern

20.08.2009 Einige Hersteller bieten zum Fernsteuern ihrer Kameras kostenpflichtige Zusatzsoftware an – wie üblich natürlich nicht für Linux. Gphoto sorgt hier kostenfrei für Abhilfe.

Einige Hersteller bieten Zusatzsoftware für ihre Digitalkamera an, mit der Sie diese über den Computer fernzusteuern – etwa, um Intervallfotos aufzunehmen. Der Sternenhimmel oder die Entwicklung von Pflanzen eignen sich beispielsweise als gute Motive. Allerdings stellen Anbieter wie Canon und Nikon ihren Kunden ausschließlich Software für Windows und Mac OS zur Verfügung; Nikon verlangt sogar 59 Euro für ein entsprechendes Programm [1]. Darüber hinaus ist die Closed-Source-Software nicht skriptingfähig, was die Möglichkeiten erheblich einschränkt.

Gphoto

Das von Manfred Meissner ins Leben gerufene Projekt Gphoto [2] besteht hauptsächlich aus der Bibliothek Libgphoto2, dem Kommandozeileninterface Gphoto2 und dem grafischen Frontend Gtkam (siehe Kasten "Grafische Oberfläche Gtkam"). Die Software erlaubt es, den Status von Digitalkameras auszulesen und zu verändern, Dateien in beide Richtungen zu kopieren und Digitalkameras fernzusteuern.

Bislang unterstützt Gphoto mehr als 1100 Digitalkamera-Modelle. Wegen des unkooperativen Verhaltens der Hersteller waren die Entwickler gezwungen, fast alle Protokollinformationen mit Hilfe von Reverse Engineering zu ermitteln. Das ist auch der Grund, warum die Software nicht alle Features jeder Digicam unterstützt. Während die meisten aktuellen Digitalkameras für einfache Aufgaben, etwa den Transfer der Bilder, den bekannten Standard Picture Transfer Protocol (PTP) nutzen, sind die Protokolle zum Fernsteuern gänzlich undokumentiert. Die Beispiele in diesem Artikel wurden mit einer Canon 50D getestet und sollten mit geringen Anpassungen bei allen anderen von Gphoto unterstützten Digitalkameras (insbesondere den Modellen von Canon) funktionieren.

Grafische Oberfläche Gtkam

Das grafische Frontend Gtkam (Abbildung 1) bietet bislang nur einfachste Funktionen, erleichtert aber den Download der Bilder sehr. Aus einem Dropdownmenü wählen Sie bequem die angeschlossene Digitalkamera aus, mithilfe der Vorschaubilder navigieren Sie im Bildbestand. Das Fernsteuerung von Digitalkameras ermöglicht Gtkam nicht. Mehr Komfort als Gtkam bieten Anwendungen wie etwa das KDE-Tool Digikam [3].

Abbildung 1

Abbildung 1: Mit dem grafischen Frontend Gtkam von Gphoto gestaltet sich der Transfer von Bildern zum Kinderspiel. Ein Fernsteuern der Kamera erlaubt die Oberfläche jedoch nicht.

Datenverwaltung

Bevor Sie mit Gphoto arbeiten, überprüfen Sie zunächst, ob der Übertragungsmodus Ihrer Kamera auf PTP steht – andernfalls kann das Programm nicht mit ihr zusammenarbeiten. Um zu ermitteln, ob Gphoto das Kameramodell korrekt erkennt, tippen Sie in der Konsole gphoto2 --auto-detect. Danach sollte folgende Ausgabe erscheinen:

$ gphoto2 --auto-detect
Modell               Port
———————————
Canon EOS 50D        usb:

Im Beispiel fand die Software die Canon 50D. Der Befehl gphoto2 --summary liefert einige grundlegende Informationen über die Kamera. Dazu gehören die eingesetzte Speicherkarte (Kapazität und Füllstand), Bezeichner, Seriennummer, Firmware-Version und unterstützte Dateiformate. Hängen Sie den Schalter --list-files an, erscheint eine Liste aller auf der Speicherkarte befindlichen Bilder. Um diese herunterzuladen, benutzen Sie --get-all-files. Eine Auswahl weiterer Schalter zur Datei- und Verzeichnisverwaltung zeigt die Tabelle "Gphoto: Schalter zur Datenverwaltung".

Gphoto: Schalter zur Datenverwaltung

Schalter Funktion
--list-folders Liste der Unterverzeichnisse ausgeben
--list-files Dateiliste ausgeben
--mkdir=Ordner Verzeichnis anlegen
--rmdir=Ordner Verzeichnis löschen
--num-files Anzahl der Dateien zeigen
--get-all-files Alle Dateien im Verzeichnis holen
--get-all-raw-data Alle Rohdaten im Verzeichnis holen
--get-all-audio-data Alle Audiodaten im Verzeichnis holen
--delete-all-files Alle Dateien im Verzeichnis löschen
--upload-file=Datei Datei auf Kamera hochladen
--folder=Ordner Angabe des Kameraverzeichnisses
--recurse Rekursion
--no-recurse Keine Rekursion
--storage-info Informationen zur Speicherkarte
--new Nur neue Dateien bearbeiten
--force-overwrite Dateien ohne Nachfrage überschreiben
Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare
gphoto2 und die Eingabeaufforderung....
medienverbinder (unangemeldet), Montag, 21. September 2009 09:07:33
Ein/Ausklappen

Gphoto2 war für mich eine wichtige Komponente für ein das Ansteuern einer serverseitigen Kamera. Schon allein die Möglichkeit das Tool über eine entsprechende Schnittstelle (z.B. PHP / CGI) via Netzwerk zu benutzen macht es unheimlich vielseitig.

Mit der option "gphoto2 --capture-image-and-download –filename=[Pfad+Dateiname]" lassen sich die Aufnahmen direkt auf der Festplatte speichern. Eine entsprechenden Eindruck für ein Projekt auf Basis von gphoto2 u.a. Komponenten gibt es hier:

http://www.youtube.com/watch?v=5lfTalmHIR8


Medienverbinder


Bewertung: 204 Punkte bei 17 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

3090 Hits
Wertung: 95 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...