Problemfall OpenSuse

Ein völlig anderes Bild zeigt sich unter OpenSuse 11.1: Hier funktionieren nach der Installation neben Sound, Schlafmodus, Fingerabdruck-Scanner und Fernbedienung auch noch die Webcam und der Nvidia-Grafiktreiber nicht. Die Installation des Grafiktreibers gelingt zwar zunächst reibungslos, nach einiger Zeit treten allerdings immer schlimmer werdende Grafikfehler auf, die schlussendlich mit einem vollständigen Einfrieren des Systems enden.

Es ist dabei egal ob wir per YaST den amtlichen Treiber vom Nvidia-Repository herunterladen oder manuell mit dem von Nvidia.com heruntergeladenen Treiber ein Kernel-Interface speziell für unser System kompilieren: Die Grafikbugs sind nicht totzukriegen und machen ein Benutzen mit beschleunigter Grafik unter OpenSuse unmöglich. Das Herunterladen, Kompilieren und Installieren der aktuellen Alsa-Treiber bringt unter OpenSuse ebenfalls kein Resultat: Der HDX X18 bleibt stumm, egal was wir in YAST oder Alsaconfig einstellen. Auch ein Deinstallieren des oft Probleme machenden Pulse Audio bringt nichts.

Blu-ray? Lightscribe!

Mangels Blu-ray-Playersoftware unter Linux bleibt der Nutzen des integrierten SATA-Blu-ray-Laufwerks BDDVDRW CT10L von Hitachi und LG (eine HP-Spezialversion des BDDVDRW C10N mit Lightscribe) etwas fragwürdig: Legal nutzen lässt sich die Blu-ray-Fähigkeit somit nur zum Lesen selbstgebrannter BD-Rs. Aber das Laufwerk liest ja nicht nur BDs in doppelter Geschwindigkeit, es brennt auch DVDs in 8x, DVD+RW in 4x, DVD-DL in 2,4x und DVD-RAM in 5x.

Zusätzlich beherrscht es das von HP erfundene Lightscribe, mit dem Sie entsprechende Rohlinge auf der Oberseite mit einem Graustufen-Bild verzieren. Auf Lightscribe.com finden sich dafür ein Treiber sowie ein einfaches Beschriftungsprogramm namens Simple Labeler. Auch Lacie bietet für Lightscribe auf seiner Linux-Homepage ein simples Programm namens 4L an, das ein beliebiges Bild auf eine Disk brennt (Abbildung 3). Die passenden Links und eine Installationsanleitung (auch für 64-Bit-Ubuntu) liefert die Lightscribe-Seite des Ubuntu-Users-Wikis [4].

Abbildung 3: Mit Lightscribe können Sie entsprechende Rohlinge im Brenner "bedrucken".

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...