Miro: Webvideo-Player in Version 2.5 erschienen

Der Version 2.5 des Webvideo-Abspielers Miro (http://www.getmiro.com) haben die Entwickler nicht nur eine komplett überarbeiteten Oberfläche spendiert, sondern schraubten auch intensiv an der Performance. So startet Miro 2.5 auch bei Anwendern, die viele Feeds nutzen, zwei bis vier Mal schneller. Neu ist ein eigener Bereich für Audio-Podcasts. In der Sidebar bringt Miro zudem einen Button mit, über den Sie Youtube-Videos herunterladen, und geht intelligenter mit Bittorrent-Dateien um. Das Benutzerschnittstelle der Software umfasst jetzt die Unterpunkte Audio, Video und Anderes. Ein überarbeitetes Interface erleichtert das Abspielen von Audiodateien.

Zu Redaktionsschluss lagen neben dem Quellcode (http://www.getmiro.com/download/all/) auch aktualisierte Pakete für Ubuntu "Jaunty", "Intrepid" und "Hardy" in einem eigenen Repository vor (http://www.getmiro.com/download/for-ubuntu/). Benutzer anderer Distributionen wie Fedora, OpenSuse und Mandriva müssen eventuell noch etwas warten, bis sie die aktuelle Version über den Paketmanager installieren können. ->DVD

Mit Miro 2.5 genießen Sie auch auf dem Netbook Video- und Audio-Casts.

Raw Therapee 2.4 mit Exif-Support und Batch-Funktion

Raw Therapee (http://www.rawtherapee.com), das jetzt in Version 2.4 vorliegt, konvertiert die speicherintensiven RAW-Bilder mit 16 Bit Farbtiefe in herkömmliche Bildformate wie JPG, PNG oder TIFF. Dabei können Sie die Helligkeit und Farbgebung der Bilder beeinflussen und weitere grundlegende Änderungen vornehmen. Das aktuelle Release verbessert einige Funktionen und macht den Umgang mit der Software komfortabler. So lässt es etwa das Bearbeiten von Textinformationen in Bildern zu, die im EXIF- oder IPCT-Format vorliegen. Auch den Dateibrowser verbesserten die Entwickler, er stellt nun Thumbnails optimaler dar. Außerdem bietet Raw Therapee 2.4 die Möglichkeit, mehrere Fotos im Batch-Betrieb auf einen Schlag zu verarbeiten. Auch die Auto-Belichtung und der Weißabgleich funktionieren besser. Nicht zuletzt gibt es eine Möglichkeit, Bilder direkt an eine Bildbearbeitungssoftware wie Photoshop oder Gimp zu schicken. Raw Therapee steht unter http://www.rawtherapee.com/?mitem=1&artid=42 in 32- und 64-Bit-Varianten zum Download bereit. ->DVD

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 0 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...
Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit