Mit KPGen sichere Passwörter erstellen

Dass die Zugangssicherheit eines Systems nicht unerheblich von der Komplexität der verwendeten Passwörter abhängt, ist mittlerweile hinreichend bekannt. Allerdings fühlen sich viele Anwender von der Wahl eines geeigneten Passworts überfordert. Hier schafft KPGen Abhilfe: Die auf der Bibliothek Crypto++ basierende Qt4-Anwendung unterstützt Sie beim Generieren von Passwörtern beliebiger Länge. Je nach Konfiguration erzeugt das Tool alphanumerische oder hexadezimale Passwörter. Auch numerische Passwörter zu eine Basis zwischen 2 und 36 lassen sich festlegen.

Standardmäßig verwendet das Programm einen so genannten Pseudo-Generator, um zufällige Werte zu generieren. Alternativ erzeugen Sie die benötigten Zufallswerte per Mausbewegung. Eine Anzeige informiert über die Qualität des generierten Passworts. Alle erzeugten Passwörter protokolliert das Tool in einer Liste, die Sie speichern und mit anderen Programmen weiterverarbeiten können. Außer Passwörtern erzeugt KPGen auch zufällige Hash-Werte, wobei Sie die Wahl zwischen elf verschiedenen Hash-Algorithmen haben. Die Palette reicht vom klassischen SHA1 über weitere SHA-Ableger und bis hin zu vier RIPEMD-Algorithmen.

KPGen 1.2b2

Lizenz: GPLv3

Quelle: http://sourceforge.net/projects/kpgen/

Wertung

Wer kein Risiko eingehen möchte, der generiert seine Passwörter mit dem vielseitigen KPGen. Allerdings lassen sich die Resultate nicht immer einfach merken.

Pymp, die schlanke Oberfläche für MPlayer

Das Python-Programm Pymp fungiert als GTK-Oberfläche für den beliebten Mediaplayer MPlayer. Im Gegensatz zu anderen Oberflächen verwaltet Pymp lediglich Playlisten mit abspielbaren Dateien und Webstreams. Durch Anklicken eines Listeneintrags startet MPlayer die Wiedergabe. Mit Hilfe elementarer Bedienelemente unterbrechen Sie die Wiedergabe unterbrechen, spulen vor oder zurück und springen zum nächsten Eintrag in der Liste. Alternativ übergeben Sie Pymp die Befehle beim Start als Parameter – auf diese Weise lässt sich das Programm fernsteuern, etwa in Skripten.

Das Hinzufügen von Dateien zur Playlist mittels Kommandozeilenparameter unterstützt das Programm zwar nicht, beherrscht aber Drag&Drop, sodass Sie die gewünschten Media-Dateien lediglich per Maus auf Pymp ziehen müssen. Zur besseren Orientierung können Sie die Titel in der Playlist nach Titel, Pfad, Erstellungsdatum, Zugriffsdatum und Reihenfolge des Hinzufügens sortieren. Eine Suchfunktion erleichtert das Auffinden bestimmter Stücke. Standardmäßig sichert Pymp die Playlist beim Beenden und lädt sie beim nächsten Start automatisch.

Pymp 1.1

Lizenz: GPLv2

Quelle: http://jdolan.dyndns.org/trac/wiki/Pymp

Wertung

Suchen Sie eine schlanke MPlayer-Oberfläche ohne viel Schnickschnack, sind Sie bei Pymp an der richtigen Adresse.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Remote-Zugriff über Betriebssystem-Grenzen

    Das GUI-Programm Kontrolpack, jetzt in Version 3.0.0 erhältlich, ermöglicht den Dateizugriff und das Ausführen von Befehlen auf entfernten Rechner über Betriebssystem-Grenzen hinweg.
  • Leichtathlet
    Der leichtgewichtige Webbrowser Dillo ergänzt ideal schlanke Oberflächen und bringt alle wichtigen Funktionen zum Surfen mit.
  • Dillo in Version 2.1
    Der in C/C++ programmierte schlanke Browser Dillo kletterte kürzlich um eine Versionsnummer. Dabei verbesserte sich die Unterstützung von CSS und die Möglichkeiten für User, die Tastaturbelegung und das CSS-Layout anzupassen.
  • Im Web unterwegs mit dem Browser Dillo
    Dillo ist die erste Wahl für einen flinken Desktop. Sein hohes Arbeitstempo und kurze Ladezeiten trösten über einige Mankos hinweg.
  • Dillo-Browser in Version 3.0

    Der ressourcenschonende Webbrowser Dillo ist in der überarbeiteten Version 3.0 erhältlich.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...