Distribits

Linux Mint 7: Ubuntu auf Abwegen

Clement Lefebvre hat eine neue Version von Linux Mint (http://www.linuxmint.com) zum Download freigegeben. Sie bringt ein neues Menü und einen überarbeiteten Paketmanager mit. Mint 7 macht auf den ersten Blick einen spritzigen Eindruck. Dafür sorgen nicht nur das neue Wallpaper und das in Grün und Grau gehaltene Theme, sondern auch die neue Basis: Ubuntu 9.04 mit Kernel 2.6.28 und Gnome 2.26. Laut der Release Notes benötigt Mint zur Installation zwar 512 MByte RAM, für den Betrieb genügen aber auch 256 MByte.

Zu den Hauptneuerungen gehört neben dem optischen Update der Software Manager Mintinstall. Einem App-Store nicht unähnlich, zeigt er zu den meisten Programmen auch eine Wertung und einen Screenshot an. So können Sie sich ein besseres Bild davon machen, ob das Programm wirklich das gesuchte ist. Daneben bringt die Distribution als Paketmanager auch Synaptic mit. (-> DVD)

Das neue Linux Mint 7 bringt neben optischen Verbesserungen als Hauptneuerung den Software-Manager Mintinstall mit.

Ubuntu Privacy Remix: Wolpertinger hinter Gittern

Das Projekt UPR (https://www.privacy-cd.org) stellte auf dem Linux-Tag das neue Release der auf Sicherheit getrimmten Ubuntu-Version 9.04 vor. Die Distribution mit dem Codenamen "Jailed Jackalope" startet als Live-CD und verfügt weder über einen Netzwerk-Stack noch eine Zugriffsmöglichkeit auf lokale Festplatten. Als Ziel der Modifikationen sehen die Projektverantwortlichen, eine abgeschottete Arbeitsumgebung bereitzustellen, in der sich vertrauliche Daten sicher bearbeiten lassen. Abgesehen davon bringt UPR die meisten Programme und Features mit, die Ubuntu in der Ursprungsversion enthält.

Als auffälligste Neuerung enthält die aktuelle Version eine stark verbesserte Hardware-Erkennung, vor allem von Bildschirmen und Grafikkarten. Um das Nachladen von Schadcode zu erschweren, beschränkten die Entwickler in der aktuellen Version die Rechte des Live-Session-Users auf das absolut notwendige Minimum.

UPR (Ubuntu Privacy Remix) stellt eine abgeschottete Arbeitsumgebung zum Bearbeiten sensibler Dokumente.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...