Distribits

Linux Mint 7: Ubuntu auf Abwegen

Clement Lefebvre hat eine neue Version von Linux Mint (http://www.linuxmint.com) zum Download freigegeben. Sie bringt ein neues Menü und einen überarbeiteten Paketmanager mit. Mint 7 macht auf den ersten Blick einen spritzigen Eindruck. Dafür sorgen nicht nur das neue Wallpaper und das in Grün und Grau gehaltene Theme, sondern auch die neue Basis: Ubuntu 9.04 mit Kernel 2.6.28 und Gnome 2.26. Laut der Release Notes benötigt Mint zur Installation zwar 512 MByte RAM, für den Betrieb genügen aber auch 256 MByte.

Zu den Hauptneuerungen gehört neben dem optischen Update der Software Manager Mintinstall. Einem App-Store nicht unähnlich, zeigt er zu den meisten Programmen auch eine Wertung und einen Screenshot an. So können Sie sich ein besseres Bild davon machen, ob das Programm wirklich das gesuchte ist. Daneben bringt die Distribution als Paketmanager auch Synaptic mit. (-> DVD)

Das neue Linux Mint 7 bringt neben optischen Verbesserungen als Hauptneuerung den Software-Manager Mintinstall mit.

Ubuntu Privacy Remix: Wolpertinger hinter Gittern

Das Projekt UPR (https://www.privacy-cd.org) stellte auf dem Linux-Tag das neue Release der auf Sicherheit getrimmten Ubuntu-Version 9.04 vor. Die Distribution mit dem Codenamen "Jailed Jackalope" startet als Live-CD und verfügt weder über einen Netzwerk-Stack noch eine Zugriffsmöglichkeit auf lokale Festplatten. Als Ziel der Modifikationen sehen die Projektverantwortlichen, eine abgeschottete Arbeitsumgebung bereitzustellen, in der sich vertrauliche Daten sicher bearbeiten lassen. Abgesehen davon bringt UPR die meisten Programme und Features mit, die Ubuntu in der Ursprungsversion enthält.

Als auffälligste Neuerung enthält die aktuelle Version eine stark verbesserte Hardware-Erkennung, vor allem von Bildschirmen und Grafikkarten. Um das Nachladen von Schadcode zu erschweren, beschränkten die Entwickler in der aktuellen Version die Rechte des Live-Session-Users auf das absolut notwendige Minimum.

UPR (Ubuntu Privacy Remix) stellt eine abgeschottete Arbeitsumgebung zum Bearbeiten sensibler Dokumente.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2017: Linux unterwegs

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....