Weitere Features

Neben diesen Grundfunktionen verfügt Areca noch über zahlreiche Zusatzfähigkeiten. So lassen sich zum Beispiel Vollbackups und inkrementelle Backups nachträglich zusammenfügen oder Backups regelmäßig ausführen. Areca bringt selbst keinen Timer mit, sodass sich die einzelnen Aufträge nicht direkt in Areca automatisieren lassen. Das Tool hilft Ihnen aber über einen Assistenten, Backup-Skripte zu erstellen, die Sie dann zum Beispiel per Cron regelmäßig ausführen lassen.

Wählen Sie dazu Bearbeiten | Assistent | Ein Backup-Skript erstellen beziehungsweise Bearbeiten | Assistent | Backup-Skripte für Sicherungsplan erstellen. Nützlich fanden wir in den Test auch die Funktion Bearbeiten | Ziel kopieren: Damit erstellen Sie eine Kopie des aktuellen Backup-Auftrags, um zum Beispiel eine zusätzliche Kopie auf einem FTP-Server abzulegen.

Fazit

Bei Areca handelt es sich um ein mächtiges Backup-Programm mit sehr vielen Einstellungsmöglichkeiten und einer einfachen Recovery-Funktion. Um das Tool perfekt zu machen, benötigt es eigentlich nur noch einen integrierten Scheduler, um Dateiverluste durch ein vergessenes Backup zu verhindern.

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://www.areca-backup.org

[2] Backup-Grundlagen: Thomas Leichtenstern, "Daten(ver)sicherung", LinuxUser 08/2009, S. 26, http://linux-community.de/artikel/18421/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Backup-Lösung Areca für den Linux-Desktop
    Viele Backup-Programme unter Linux sind für Netze gedacht und setzen daher einen Server voraus. Areca eignet sich jedoch primär für Desktop-Sicherungen ohne umständliche Konfiguration.
  • Auf der sicheren Seite
    Dank einfach zu bedienender Programme ist es heute leicht, Backups zu erstellen und zu verwalten: Wir stellen das Datensicherungstool Areca vor.
  • Neue Software
  • Weggepackt
    Eine komplette Backup-Lösung kümmert sich üblicherweise um das Sichern und Wiedereinspielen der Dateien und die Verwaltung der Medien. KBackup ist da einfach anders.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Paket e und Installationshinweise.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 1 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...