AA_Hajnalka-Ardai_sxc971370.jpg

© sxc.hu, Hajnalka Ardai

Gut aufgehoben

Dateien mit Areca sichern und wiederherstellen

08.07.2009
Der tatsächliche Nutzen eines Backup-Programms zeigt sich oft erst dann, wenn die Wiederherstellung ansteht. Mit Areca sind Ihre Daten auch in schwierigen Zeiten in guten Händen.

Areca [1] ist ein sehr umfangreiches Backup-Programm zur Datensicherung auf lokalen Datenträgern oder einem FTP-Server. Das Java-Programm benötigt keine eigentliche Installation. Sie entpacken den Tarball von der Website oder der Heft-DVD in ein beliebiges Verzeichnis und starten danach im ausgepackten Verzeichnis areca das Skript areca.sh über den Befehl sh areca.sh. Treten bereits beim Start Fehlermeldungen auf, dann ist vermutlich auf Ihrem Rechner keine Java-Runtime-Umgebung installiert. Spielen Sie in diesem Fall über den Paketmanager der Distribution das entsprechende JRE-Paket ein. In unseren Tests funktionierte Areca mit Suns JRE und OpenJDK problemlos.

Aller Anfang

Beim ersten Start müssen Sie zunächst einen so genannten Arbeitsbereich öffnen. Beim diesem Arbeitsbereich handelt es sich um ein Verzeichnis, das die Meta-Informationen zum Backup im XML-Format enthält. Das dazu ausgewählte Verzeichnis hat mit dem Quell- oder Zielverzeichnis sonst nichts gemein. In den meisten Fällen genügt vermutlich ein einzelner Arbeitsbereich, es lassen sich aber beliebig viele solcher Arbeitsbereiche anlegen. In der Grundeinstellung öffnet Areca beim Start immer den zuletzt benutzten Arbeitsbereich. Möchten Sie stattdessen immer den gleichen Arbeitsbereich öffnen, ändern Sie dieses Verhalten unter Arbeitsbereich | Einstellungen | Programmstart.

Innerhalb eines Arbeitsbereiches legen Sie nun eine neue Gruppe an. Diese Gruppe darf mehrere Backup-Aufträge enthalten, Areca nennt diese Aufträge Ziele. Wählen Sie dazu Bearbeiten | Neue Gruppe. Nun erstellen Sie über einen Mausklick auf das Symbol mit dem leeren Blatt oder den Menübefehl Bearbeiten | Neues Ziel einen ersten Backup-Auftrag. Über das Ziel legen Sie nicht nur den Speicherort für die Datensicherung fest, sondern auch, welche Dateien und Verzeichnisse Sie genau sichern möchten.

Endlich Backup

Im neuen Dialog (Abbildung 1) legen Sie unter Allgemein einen Namen für den Backup-Auftrag sowie das Zielverzeichnis fest. Areca unterstützt sowohl lokale Backup in Verzeichnisse als auch die Remote-Datensicherung auf einen FTP-Server. Unter Quellen legen Sie nun ein oder mehrere Verzeichnisse fest, die der Auftrag umfassen soll. Areca sichert diese rekursiv, also inklusive sämtlicher Unterverzeichnisse und Dateien. Unter Kompression bestimmten Sie, ob und in welchem Format Areca die Dateien komprimieren soll. Über die Checkbox Splitten können Sie in diesem Dialog die Archive zudem in beliebig große Teilstücke zerlegen, zum Beispiel für das Backup auf CD oder DVD.

Abbildung 1: Unter den Einstellungen findet sich auch eine Checkbox für die Verschlüsselung.

Unter Erweitert stellen Sie ein, ob Areca die Backups mit AES-128 oder AES-256 verschlüsseln soll – besonders bei Remote-Backup ein Muss. Neben den eigentlichen Daten verschlüsselt Areca auf Wunsch auch den Dateinamen, sodass ein potenzieller Angreifer bei einem verschlüsselten Backup praktisch keinerlei Rückschlüsse auf dessen Inhalt ziehen kann. Zudem legen Sie in diesem Dialog fest, ob Areca beim Backup symbolischen Verknüpfungen folgen und wie das Programm mit Unterverzeichnissen und leeren Verzeichnissen umgehen soll. Über eine ausführliche Filterliste schließen Sie einzelne Dateitypen oder Dateinamen vom Backup aus. Areca unterstützt dazu das Filtern über die Dateiendung, Größe, Datum und reguläre Ausdrücke.

Unter den Punkten Vor Bearbeitung und Nach Bearbeitung können Sie bestimmte Aktionen auswählen, die Areca vor und nach dem eigentlichen Sicherungslauf vornehmen soll. Dazu gehören zum Beispiel das Ausführen eines Skripts, der Versand einer E-Mail oder das Zusammenfügen älterer Archive. Mit einem Klick auf Speichern legt Areca den neuen Job an.

Nun finden Sie im Menü Ausführen die zwei Einträge Backup simulieren und Backup starten. Das entsprechende Symbol in der Werkzeugleiste führt das Backup aus.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Backup-Lösung Areca für den Linux-Desktop
    Viele Backup-Programme unter Linux sind für Netze gedacht und setzen daher einen Server voraus. Areca eignet sich jedoch primär für Desktop-Sicherungen ohne umständliche Konfiguration.
  • Auf der sicheren Seite
    Dank einfach zu bedienender Programme ist es heute leicht, Backups zu erstellen und zu verwalten: Wir stellen das Datensicherungstool Areca vor.
  • Neue Software
  • Weggepackt
    Eine komplette Backup-Lösung kümmert sich üblicherweise um das Sichern und Wiedereinspielen der Dateien und die Verwaltung der Medien. KBackup ist da einfach anders.
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor, und auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Paket e und Installationshinweise.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2015: E-Books im Griff

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 0 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

ICEauthority
Thomas Mann, 17.12.2014 14:49, 2 Antworten
Fehlermeldung beim Start von Linux Mint: Could not update ICEauthority file / home/user/.ICEauth...
Linux einrichten
Sigrid Bölke, 10.12.2014 10:46, 5 Antworten
Hallo, liebe Community, bin hier ganz neu,also entschuldigt,wenn ich hier falsch bin. Mein Prob...
Externe USB-Festplatte mit Ext4 formatiert, USB-Stick wird nicht mehr eingebunden
Wimpy *, 02.12.2014 16:31, 0 Antworten
Hallo, ich habe die externe USB-FP, die nur für Daten-Backup benutzt wird, mit dem YaST-Partition...
Steuern mit Linux
Siegfried Markner, 01.12.2014 11:56, 2 Antworten
Welches Linux eignet sich am besten für Steuerungen.
Nach Ubdates alles weg ...
Maria Hänel, 15.11.2014 17:23, 5 Antworten
Ich brauche dringen eure Hilfe . Ich habe am wochenende ein paar Ubdates durch mein Notebook von...