DVD-Inhalt

Aktuelles auf den Heft-DVDs

Die ausschließlich freie Software umfassende Mandriva Linux Free Edition 2009 Spring bringt auf 4,4 GByte Umfang die neuesten grafischen Umgebungen und Anwendungen mit. Dazu zählen neben vielen anderen Programmen und Werkzeugen auch KDE 4.2.2, Gnome 2.26.1, Firefox 3.0, OpenOffice 3.0.1, Gimp 2.6, Wine 1.1.19 und Virtualbox 2.2. Topaktuell sind auch Kernel (2.6.29.1) und X-Server (X.org 7.4). Daneben unterstützt Mandriva Linux 2009 Spring das neue Dateisystem Ext4 und führt führt mit Speedboot eine Technik zur Beschleunigung des Bootvorgangs ein. Mehr zu Mandriva 2009 Spring lesen Sie ab Seite 6 in dieser Ausgabe.

Für alle kreativ Schaffenden stellt Ubuntu Studio 9.04 die Distribution der Wahl dar. Auf der Basis der neuesten 32-Bit-Ausgabe der südafrikanischen Distribution kombiniert Ubuntu Studio ausgesuchte Komponenten für die Audioproduktion (Audacity, Rosegarden, Hydrogen, LMMS) und Musiknotation (Musescore, Noteedit), aber auch für Grafik (Gimp, Inkscape, Blender), Animation (Synfig Studio) und DTP (Scribus; Fontforge). Ein 2.6.28er-Realtime-Kernel und das Jack Connection Kit 0.116.1 sorgen für niedrige Latenzen, Ardour liegt in Version 2.7.1 bei. Mit im Boot sind außerdem FFADO-Treiber für Firewire-Soundkarten.

Mit allen Fehlerbereinigungen und vielen Aktualisierungen, darunter vor allem statt KDE 4.1 das neueste KDE 4.2.2, präsentiert sich die installierbare Live-CD OpenSuse 11.1 KDE4 Reloaded. Der Respin aus der Feder von KDE-Four-Live-Macher Stephan Binner wartet außerdem mit einer attraktiveren Oberfläche auf als das Original und bringt die KDE-4-Varianten von Amarok und Digikam mit.

Bei Linux und Südafrika denkt man spontan an Ubuntu. Die Region ums Kap der Guten Hoffnung bietet jedoch noch eine viel interessantere Distribution: Der Slackware-Ableger Kongoni 1.12.2 kombiniert die Stabilität von BSD mit der Flexibilität des Portage-Systems und der Eleganz von KDE 4. Mehr zu den Inhalten der installierbaren Live-CD lesen Sie in einem Artikel unserer Serie "Tux International" ab Seite 70.

Alle nützlichen Dienste, die Sie für den Aufbau eines Netzwerks zu Hause oder in einem kleinen Büro brauchen, bündelt Ebox 1.0 intelligent unter einer benutzerfreundlichen Weboberfläche. File- und Printserver, Webserver, Mailserver, Groupware, DHCP, DNS, Firewall und VPN: Alles, was man so braucht, liegt nur einen Mausklick entfernt. Testen Sie mit der Live-Version auf der DVD, ob Ebox Ihren Bedürfnissen entspricht, und installieren Sie es bei Gefallen mit dem ebenfalls auf der Disk enthaltenen Installer. Mehr dazu lesen Sie ab Seite 24 in diesem Heft.

Die Rettungsdistribution SysRescCD 1.2 bringt eine neue Kernel-Version (2.6.29),eine neue Desktopumgebung (XFCE) sowie Updates für alle wichtigen Pakete mit. Besonders der FSArchiver leistet in der neuen Version mehr: Er klont jetzt auch Ext4-, Btrfs- und NTFS-Partitionen und beherrscht Multithreading, Kompression via LZMA und das Bilden von Prüfsummen, um die Unversehrtheit der Dateien zu gewährleisten. Außerdem mit an Bord ist Gparted 0.4.5 mit verbessertem Support für Dmraid und Crypt-LUKS.

LinuxUser-Edition auf DVD-2: Toorox 05.2009

Jörn Lindaus Gentoo-Ableger Toorox macht mit pfiffigen Ideen gerade Linux-Neulingen den Einstieg leicht. Zum einen erspart das installierbare Basissystem die zeitaufwändige Gentoo-Installation, zum anderen bietet die KDE-4-Oberfläche ein- und umsteigerfreundliche, übersichtliche Menüs mit klaren Funktionsbezeichnungen und ohne kryptische Programmnamen. Für die vorliegende exklusive LinuxUser-Edition hat Entwickler Jörn Lindau nicht nur das neue Artwork im LinuxUser-Look integriert, sondern auch die allerneueste System- und Anwendungssoftware. Darunter finden sich der Kernel 2.6.28, KDE 4.2.3, OpenOffice 3.1, Iceweasel 3.0.10, Thunderbird 2.0.21, Amarok 2.0.2, Audacious 2.0.2, Ardour 2.7.1, Cinelerra 20090210, K3b 1.0.5, Kino 1.3.3, Gimp 2.6.6 und Wine 1.1.21. Lesen Sie mehr im ausführlichen Artikel ab Seite 12.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...