AA_rss-1_sxc970189.jpg

© sxc.hu

RSS-Feedreader für die Textkonsole

Feed me!

Neuigkeiten müssen schnell auf den Tisch. Genau da liegt die Stärke des komfortablen und individuell anpassbaren Konsolen-Feedreaders Newsbeuter.

Völlig zu Recht nennt der Andreas Krennmair, Initiator und Entwickler von Newsbeuter [1] , sein Programm "das Mutt der RSS-Feedreader". Wie der beliebte Mailer Mutt arbeitet auch Newsbeuter auf der Textkonsole, selbst in Design und Bedienung ähneln sich die Programme wie zwei Brüder. Für begeisterte Mutt-User ist Krennmairs Software also geradezu ein Muss.

Distributoren wie Debian oder Ubuntu führen Newsbeuter in ihren Repositories. Das Programm lässt sich hier über den Paketmanager schnell und komfortabel installieren. Hält Ihr Distributor den Reader nicht für Sie parat oder finden Sie dort lediglich eine veraltete Version, greifen Sie zum Quellcode – der Kasten "Installation aus dem Quellcode" erklärt, wie es dann weitergeht.

Installation aus dem Quellcode

Nachdem Sie den Tarball der aktuellen Newsbeuter-Version von der Projektseite [1] oder der Heft-DVD heruntergeladen haben, öffnen Sie eine Shell und entpacken das Archiv mit dem Befehl tar xvzf newsbeuter-1.3.tar.gz. Anschließend wechseln Sie mit dem Kommando cd newsbeuter-1.3 in das neu entstandene Verzeichnis. Werfen Sie nun durch die Eingabe von less README einen Blick in die grundlegende Bedienungsanleitung zur Installation.

Im README finden Sie unter anderem den Hinweis auf verschiedene Tools und Bibliotheken, ohne die Newsbeuter nicht arbeitet: STFL in der Versionsnummer 0.19 oder höher, SQLite 3 mit Versionsnummer 3.5 oder darüber, Pkg-config, Libcurl und GNU Gettext. Zudem sollten Sie bitte unbedingt darauf achten, dass Sie vor dem Kompilieren des RSS-Readers eine eventuell vorhandene ältere, distributionseigene Version der STFL-Library entfernen, selbst wenn Sie zusätzlich eine aktuelle Ausgabe der Bibliothek händisch (etwa unter /usr/local/include/ und /usr/local/lib/) eingerichtet haben.

Sind alle Abhängigkeiten aufgelöst, stoßen Sie mit dem Befehl make das Kompilieren an. Danach wechseln Sie mit den Werkzeugen su oder sudo in den Status des Systemadministrators und starten die Installation durch das Kommando make install. Die Programmteile des Readers werden nun zum systemweiten Gebrauch in den Verzeichnispfad unterhalb von /usr/local kopiert. Möchten Sie den Newsbeuter ohne Root-Rechte lediglich lokal in Ihr Home-Verzeichnis installieren, dann passen Sie bitte die Variable prefix? in der dritten Zeile des Makefiles an das gewünschte Zielverzeichnis an. Die Datei Makefile liegt, wie die Datei README, im Verzeichnis newsbeuter-1.3/.

Fütter mich!

Der erste Start des Programms in der Textkonsole endet in mit ernüchternden Meldung, die Datei ~/.newsbeuter/urls sei mit RSS-Feed-URLs zu füllen oder eine OPML-Datei zu importieren. Bevor Sie sich also über Neuigkeiten in aller Welt informieren können, müssen Sie diese Datei erstellen, um Newsbeuter mit den entsprechenden Verweisen zu füttern. In der Shell nutzen Sie am einfachsten das Tool cat, um eine kurze Liste von Feeds zu schreiben (Listing 1).

Listing 1
$ cat >> ~/.newsbeuter/urls << EOF
> http://www.linux-community.de/Ticker/news.rdf
> http://torvalds-family.blogspot.com/feeds/posts/default
> http://dev.mutt.org/hg/mutt/rss-log
> EOF

Beim nächsten Start präsentiert Ihnen die Software die Feeds in einer aufgeräumten Oberfläche, die jener des Mailers Mutt ähnelt. Sobald Sie nun auf [Umschalt]+[R] drücken, lädt Newsbeuter alle Feeds, und deren URLs verwandeln sich in Namen und Beschreibungen. So wird beispielsweise aus http://www.linux-community.de/Ticker/news.rdf die Bezeichnung LinuxCommunity RSS-Newsfeed (Abbildung 1).

Abbildung 1: Nach dem Aktualisieren aller Feeds mit Umschalt+ R zeigt Newsbeuter deren Beschreibungen und die Anzahl der Artikel an.

Die wichtigsten Funktionen finden Sie als Tastenkürzel in der Fußleiste des Displays. So beendet [Q] das Programm, ein Druck auf die Eingabetaste öffnet den mit einem Balken markierten Feed. Den Markierungsbalken selbst verschieben Sie mit den Pfeiltasten nach oben und unten. Eine Übersicht der wichtigsten Tastaturbefehle finden Sie in der Tabelle "Tastaturkommandos". Die Statuszeile im Kopf des Programms zeigt, in welcher Ansicht des Tools Sie sich aktuell befinden und wie viele Feeds oder Artikel sie gelesen respektive noch nicht gelesen haben.

Tastaturkommandos

Taste Funktion
[Umschalt]+[A] markiert die Artikel im aktuellen Feed als gelesen
[Umschalt]+[C] markiert alle Artikel als gelesen
[Umschalt]+[D] löscht ausgewählten Artikel
[Eingabe] öffnet Artikel oder Feed
[Umschalt]+[E] Editiert die Datei ~/.newsbeuter/urls
[O] öffnet den Artikel im Webbrowser
[Q] beendet Fenster oder Programm
[R] aktualisiert den ausgewählten Newsfeed
[Umschalt]+[R] aktualisiert alle Feeds
@TL[Umschalt]+[ß] startet die Hilfe
Pfeiltasten verschieben den Auswahlbalken

In der Artikelliste und der Einzelansicht der Nachrichten haben Sie zudem die Möglichkeit, mit der Taste [S] einzelne Artikel zu speichern und mit [O] im von Ihnen gewünschten Webbrowser zu öffnen. An dieser Stelle kommt die Datei ~/.newsbeuter/config ins Spiel.

Gut eingestellt

Newsbeuter kennt eine ganze Reihe von Konfigurationsvariablen, mit denen Sie das Programm an Ihre Bedürfnisse anpassen. Einen ersten Überblick der Einstellungsmöglichkeiten bietet Ihnen die Beispielkonfiguration unter /usr/local/share/doc/newsbeuter/examples/config.

Gefällt Ihnen etwa der voreingestellte Webbrowser Lynx nicht, sondern Sie möchten mit [O] lieber w3m oder den Firefox, dann erstellen Sie in Ihrem Lieblingseditor die schon genannte Datei ~/.newsbeuter/config. Dort weisen Sie der Variable browser den Wert firefox zu (Listing 2, Zeile 4). Um sich besser merken zu können, was der Eintrag bezweckt, dürfen Sie Kommentarzeilen in die Konfigurationsdatei einfügen. Damit Newsbeuter sofort nach dem Programmstart alle Feeds neu lädt, setzen Sie die Variable refresh-on-startup auf yes (Zeile 6). Auf die gleiche Weise lässt sich das automatische Aktualisieren der Artikel beeinflussen (Zeilen 8 und 10).

Listing 2
# ~/.newsbeuter/config
#
# Die Taste [O] startet Firefox
browser firefox
# Feeds beim Start neu laden
refresh-on-startup yes
# Automatisches Laden einschalten
auto-reload yes
# Feeds alle 20 Min. aktualisieren
reload-time 20

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Konsolen-Newsreader Newsbeuter in Version 1.0
  • Angetestet
  • Alles im Blick
    Wer nichts verpassen will, braucht viele Informationen. Dank QuiteRSS verlieren Sie im Meer der Nachrichten nicht den Überblick.
  • Maulwurf
    Dank KDEs RSS-Feed-Reader Akregator behalten Sie im Nachrichten-Dschungel den Überblick. Der treue Helfer grast Tag für Tag Ihre Lieblingswebseiten ab und präsentiert die Fundstücke übersichtlich angeordnet.
  • Füttern erlaubt
    Bloggen geht auch unter Linux. Welche Tools es hier gibt, um zu bloggen, die Texte bequem zugänglich zu machen und die virtuellen Logbücher anderer Menschen zu lesen, zeigt dieser Artikel.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 0 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...
Tinte sparen bei neuem Drucker
Lars Schmitt, 30.11.2017 17:43, 2 Antworten
Hi Leute, ich habe mir Anfang diesen Monats einen Tintenstrahldrucker angeschafft, der auch su...
Für Linux programmieren
Alexander Kramer, 25.11.2017 08:47, 3 Antworten
Ich habe einen Zufallsgenerator entworfen und bereits in c++ programmiert. Ich möchte den Zufalls...