AA_fotolia_4546017.jpg

© Fotolia, mao-in-photo

GPS-Daten verwalten mit ActivityDiary

Roadbook

ActivityDiary kartiert die GPS-Daten Ihrer Freizeitaktivitäten und kompiliert sie mit Strecken- und Zusatzinformationen zu einem handlichen digitalen Outdoor-Tagebuch.

Wo genau sind wir heute eigentlich gewandert? Wie lang ist meine allmorgendliche Joggingstrecke? Wieviel Kilometer haben wir im Trainingslager schon zurückgelegt? Kommen Ihnen diese oder ähnliche Fragen bekannt vor, dann haben Sie sich wahrscheinlich schon mit dem Thema GPS im Freizeitbereich auseinander gesetzt.

Im Zeitalter der mobilen Navigation bringen viele Geräte ein GPS-Modul mit oder lassen sich mit einfachen Mitteln um einen solchen Empfänger erweitern. Neben der Navigation zu bestimmten Zielorten erlaubt die zugehörige Software meist, die erfassten GPS-Daten in einem digitalem Tagebuch zu erfassen und mit Zusatzinformationen zu versehen.

Bei der Auswerten oder gar Verwalten aufgezeichneter Strecken sah es dagegen bisher rar aus. Einzelne Webseiten [1] oder Programme (etwa Google Earth, Marble) visualisieren zwar per GPS aufgezeichnete Strecken, geben dem Benutzer aber keine Möglichkeit, mehrere Strecken sinnvoll zu verwalten und analysieren. Wünschenswert wären hier auch Funktionen zum Speichern benutzerdefinierter Zusatzinformationen wie Streckenbeschreibung, Wetter, Streckenbelag, Streckenqualität und Fotos. Will man zudem Strecken gleich unterwegs visualisieren und verwalten, braucht man eine Lösung, die auch offline funktioniert. Hier kommt ActivityDiary [2] ins Spiel.

Die Idee für das Programm kam den Entwicklern beim Radfahren. Dabei hatten Sie neben dem Fahrradtacho und einer Pulsuhr auch ein Mobiltelefon mit GPS-Funktion dabei. Um im Anschluss die drei unterschiedlichen Streckendaten Geschwindigkeit, Puls und Geoinformationen analysieren zu können, mussten sie mehrere verschiedene Tools heranziehen. So wuchs der Wunsch, all diese Daten mit einer Software visualisieren und verwalten zu können. Das Programm sollte Streckendaten zentral archivieren und es auch erlauben, Tage, Wochen oder Monate im Kalender zurückzublättern, um ältere Streckenaufzeichnungen anzuzeigen. Unabhängig von der Sportart oder Aktivität sollte es jeden Benutzer individuell seine gewünschten Streckeninformationen speichern lassen. Die Idee ActivityDiary war geboren…

ActivityDiary installieren

Um ActivityDiary zu installieren, laden Sie den Quellcode-Tarball von der Projekt-Website oder der Heft-DVD herunter und entpacken ihn. Dann wechseln Sie in das neu entstandene Verzeichnis activitydiary-0.2 und übersetzen das Programm gemäß der Anweisungen aus der Datei INSTALL. Als Voraussetzungen benötigt ActivityDiary Qt4 sowie die Qt Widgets for Technical Applications [5]. Etwas einfacher haben es OpenSuse-Nutzer: Sie finden auf der Download-Seite des Projekts einen One-Click-Installer.

GPS-Tagebuch

ActivityDiary ist ein digitales Tagebuch zum Visualisieren und Verwalten von Freizeitaktivitäten. Dabei kann eine Aktivität aus GPS- und Streckendaten, benutzerdefinierten Zusatzinformationen sowie Pulsdaten bestehen. Um letztere zu erfassen, unterstützt das Programm den Datenimport aus Herzfrequenzmessern der Firma Polar. Hierzu müssen diese im HRM-Format ("Heart Rate Monitor"). Um an die HRM- Daten der Pulsuhr zu gelangen, dient das Tool s710[3].

Die GPS-Daten müssen im GPS-Exchange-Format GPX vorliegen. Dieses weit verbreitete Format beschreibt eine Strecke anhand von vielen, im Abstand von wenigen Sekunden aufgenommenen Wegpunkten. Jeder davon besitzt mehrere Eigenschaften, wie Längen- und Breitengrad, Zeit sowie Höhe. ActivityDiary liest alle Wegpunkte mit deren Eigenschaften ein und speichert sie in einer Liste zur späteren Verwendung ab. Mit Hilfe der ausgelesenen Streckeninformationen lassen sich zusätzlich Streckenlänge und Geschwindigkeit berechnen.

Für Aktivitäten, bei denen Sie kein GPS-Gerät zur Verfügung haben, bietet ActivityDiary die Möglichkeit, die Strecke manuell in die Karte einzuzeichnen. Dazu setzen Siemit einem Doppelklick neue Wegpunkte in der Karte und verbinden diese mit dem jeweiligen Vorgänger. Dabei zeigt ActivityDiary Ihnen stets die aktuelle Länge der erstellten Strecke, die es durch das exakte Umrechnen der Mausposition in Längen- und Breitengrad errechnet.

Benutzerdefinierte Zusatzinformationen zu den Strecken geben Sie über entsprechende Bedienelemente in der grafischen Benutzeroberfläche ein. Hier erfassen Sie Informationen wie Aktivitätsname, Aktivitätstyp, Streckenprofil, Qualität der Strecke, Streckenbewertung, Wetter und eine Streckenbeschreibung. In zukünftigen Versionen wird hier ebenfalls das Hinzufügen von aktivitätsbezogenen Fotos möglich sein. Alle eingegebenen Zusatzinformationen speichert ActivityDiary im Programmarbeitsverzeichnis in einer Datei pro Strecke.

Die Oberfläche

Beim Start von ActivityDiary fällt sofort die große Kartenansicht im Zentrum der Anwendung auf (Abbildung 1). Die dynamische Darstellung der Weltkarte positionieren Sie durch Ziehen mit der Maus auf jede beliebige Stelle das Globus. Fehlende Kartenausschnitte lädt das Programm automatisch im Hintergrund von Openstreetmap [4] nach und passt sie in die aktuelle Ansicht ein. Dabei unterstützt es alle gängigen Zoomstufen. Einmal geladene Kartenausschnitte landen in einem Cache im Programmarbeitsverzeichnis und stehen fortan auch offline zur Verfügung.

Abbildung 1: Nach dem Start navigieren Sie in der dynamischen Kartenansicht von ActivityDiary.

Unterhalb der Kartenansicht befindet sich der Diagramm-Bereich. Hier zeigt ActivityDiary Geschwindigkeit, Höhe und Pulsdaten relativ zur Streckengesamtzeit in einem Liniendiagramm an. Links davon befinden sich die Bedienelemente, mit denen Sie benutzerdefinierte Streckenzusatzinformationen eingeben. Die rechte Seite bleibt der Kalenderfunktionen vorbehalten. Beide Seiten lassen sich bei Bedarf ausblenden, um die Kartenansicht im Vollbild darzustellen.

Im Kalender wählen Sie einzelne Kalendertage an. Daraufhin sucht ActivityDiary In der zum gewählten Tag gehörenden Kalenderwoche absolvierte Aktivitäten und zeigt diese in der Wochenansicht an Mit einem Klick laden Sie die gefundenen Strecken. Unterhalb der Wochenansicht befindet sich eine Wochenzusammenfassung, die Sie über Ihre Gesamtaktivität in dieser Woche informiert. Anhand der Gesamtzeit und -distanz sehen Sie hier auf einen Blick, wie aktiv Sie in der jeweiligen Kalenderwoche waren (Abbildung 2).

Abbildung 2: ActivityDiary mit geladener Aktivität. Über den Kalender können gespeicherte Strecken jederzeit geladen und bearbeitet werden.

Oberhalb der Kartenansicht befinden sich Schnellzugriffe, über die Sie jeweils ausgehend vom gewählten Datum zur vorherigen oder nächsten gespeicherten Aktivität springen.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 01/2018: FLINKE BROWSER

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 3 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...
Prozessor-Sicherheitslücke Meltdown und Spectre
Wimpy *, 06.01.2018 10:45, 2 Antworten
Ich habe heute ein Sicherheitsupdate "ucode-intel" für openSuse 42.3 erhalten. Ist damit das Prob...
LENOVO ideapad320 Touchpad Linux Mint 18
Peter Deppen, 23.12.2017 16:49, 3 Antworten
Hallo, bin Linux Anfänger und habe das Problem, dass das Touchpad auf dem LENOVO ideapad320 mit L...
PClinuxOS
Günter Beckmann, 20.12.2017 09:51, 1 Antworten
Hi, LUC, hat jemand von Euch Erfahrung mit dem in Heft 12/2017 vorgestelletn PClinuxOS? Ich...