Fazit

Der PDF-Import für OpenOffice.org zeigt trotz des relativ frühen Entwicklungsstadium schon jetzt, welche Möglichkeiten in ihm stecken. Schon heute nehmen Sie damit bequem kleinere Korrekturen an PDFs vor. Die Entwickler verbessern und aktualisieren die Extension ständig, und man darf gespannt sein, welche Neuerungen in den kommenden Versionen zur Verfügung stehen.

Dennoch sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass es sich bei PDF um ein Anzeigeformat handelt, das sich nur bedingt zum Bearbeiten eignet. Zum Austausch von editierbaren Dokumenten sollten Sie von vorneherein auf ein Format wie ODF setzen oder Hybrid-PDFs erzeugen, um die Vorteile aus beiden Welten zu vereinen.

Infos

[1] PDF-Import-Erweiterung: http://extensions.services.openoffice.org/project/pdfimport

[2] OOo-Extension-Repository: http://extensions.services.openoffice.org

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Office-Booster
    Zum freien Office-Paket OpenOffice gibt es viele praktische Erweiterungen, die zusätzliche Funktionen einbauen und vorhandene Features verbessern. Welche davon Sie unbedingt ausprobieren sollten, verrät Ihnen dieser Artikel.
  • PDF-Export mit LibreOffice
    LibreOffice bietet einen integrierten PDF-Export. Damit konvertieren Sie nicht nur unkompliziert Dokumente, sondern geben auch Präsentationen und Formularen den richtigen Pepp.
  • PDF-Import für Neo Office
    Neo Office, ein freies Büropaket für Mac OS X, ist in der Version 3.0 verfügbar, die auf Open Office 3.0.1 basiert.
  • EPUB-Dokumente per Mausklick generieren
    E-Book-Reader kommen immer mehr in Mode. Um eigene Dokumente schnell und effizient für Publikationen auf den handlichen Geräten vorzubereiten, steht das OpenOffice-Plugin Writer2epub bereit.
  • RC4 von Open Office 3.0
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2017: Server für Daheim

Digitale Ausgabe: Preis € 8,50
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 3 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...