Home / LinuxUser / 2009 / 04 / Streit um die Burg

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Streit um die Burg

Warlords-II-Klon Lordsawar

Einheiten

Geraten Sie in Geldnot, sparen Sie, indem Sie in den Städten keine neuen Einheiten mehr produzieren. Ein Klick auf das Icon mit dem Kreuzchen versetzt Sie in den Städtebau-Modus. Bewegen Sie die Maus über eine Stadt, erscheint ein Turm-Symbol und Sie können schauen, was die Stadt produziert (Abbildung 5). Einheiten kosten unterschiedlich viel – wägen Sie immer deren Angriffsstärke (Strenght), Bewegungsreichweite (Moves) und Kosten (Cost) gegeneinander ab. Wählen Sie die zu produzierende Einheit mit der Maus aus oder klicken Sie auf Stop, um die Produktion vorübergehend einzustellen. Drastische Sparmaßnahmen erfordern mitunter die Stilllegung fast aller Produktionsstätten.

Abbildung 5

Abbildung 5: Städte produzieren neue Einheiten. Taugen diese nichts, können Sie stärkere Einheiten dazukaufen.

Lungern keine feindlichen Einheiten in der näheren Umgebung herum, brauchen Sie keinen riesigen Truppenvorrat. Die Städte bauen schwache Einheiten innerhalb von einer Runde (Time), für starke Einheiten brauchen sie bis zu vier Runden. Eroberte Städte produzieren häufig nur schwache Einheiten. Klicken Sie im Städtebaumodus auf Buy, können Sie Ihr Geld einsetzen, um starke Einheiten zu bauen – etwa Einhörner, Elefanten oder Pegasi (Abbildung 5). Bis zu acht Einheiten bündeln Sie in einer Gruppe, die dann gemeinsam durch die Gegend zieht. Kleiner Nachteil: Diese bewegt sich nur so schnell wie das langsamstes Mitglied.

Brauchen Sie dringend Geld, wählen Sie nach dem Erobern einer Stadt anstelle von Occupy (Besetzen) lieber Sack (Plündern). Sie erhalten dafür ein paar hundert Goldstücke, allerdings produziert die Stadt nun keine starken Einheiten mehr.

TIPP

Besetzen Sie Städte nicht mit zu vielen Einheiten. Wählen Sie lieber wenige von ihnen, dafür aber starke.

Wir sind Helden

Es gibt auch Einheiten, die Sie nicht bauen können: die Helden. Diese bringen meist Verbündete mit, die "Allies". Helden stoßen auch auf Allies, wenn sie Ruinen durchsuchen – das sind die kleinen weißen Punkte auf dem Spielfeld. Nur Helden dürfen diese Ruinen durchsuchen. Ein Klick auf [.] oder den Menüpunkt View | Ruins zeigt sämtliche sichtbaren Ruinen und ob Sie diese bereits besucht haben. Um eine Ruine zu durchforsten, marschieren Sie mit dem Helden auf diese und drücken auf das Symbol mit der Lupe. In den Ruinen lauern oft Monster, gegen die der Held kämpfen muss – nicht selten verliert er dabei sein Leben. Gewinnt er indes, erringt er Geld und wertvolle Ausrüstungsgegenstände oder es schließen sich ihm neue Allies an.

Stirbt ein Held, läuft das Spiel dennoch weiter. Helden machen Mannschaften zwar deutlich stärker und können Ruinen durchsuchen, für einen Sieg benötigt man sie aber nicht zwingend. Beschert Ihnen eine kluge Politik ausreichend Geld, bieten Ihnen im Laufe des Spiels immer wieder neue Helden ihre Dienste an. Je teurer diese sind (über 1000 Goldstücke), desto wahrscheinlicher bringen sie auch starke Allies mit. bt

TIPP

Gewinnen Sie mit Ihrem Helden einen Kampf gegen einen feindlichen Helden, verliert dieser mitunter ein kleines braunes Säckchen mit Ausrüstungsgegenständen. Bewegen Sie Ihren Helden auf dieses und klicken Sie auf den Menüpunkt Hero | Inspect, um den Gegenstand zu betrachten und aufzunehmen. Ausrüstungsgegenstände verleihen Helden besondere Fähigkeiten: Sie können fliegen, sich schneller bewegen, sind stärker etc.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 0 Punkte (1 Stimme)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...