Neues auf der Heft-DVD

22.01.2009

Mit dem aktuellen Release OpenSuse 11.1 vollzieht das Projekt die konsequente Trennung von freier und proprietärer Software. Damit haben Sie auch mit dem System aus der Novell-Schmiede die Möglichkeit, einen Desktop mit GPL-Programmen hochzuziehen, ohne auf den Komfort der Suse-Tools zu verzichten.

Die neue Version glänzt zum Beispiel durch ein komplett überarbeitetes YaST-Modul für die Paketquellen. In diesem sehen Sie nun auf einen Blick alle Online-Repositories und weitere Quellen, die Ihnen zum Installieren von Software bereit stehen. Auch über Updates informiert das Modul Sie bei bei Bedarf. Auf unserem Datenträger finden Sie die DVD-Variante von OpenSuse 11.1. Diese eignet sich zum Installieren.

Lediglich im Live-Modus arbeitet Ubuntu Privacy Remix 8.04 (UPR). Die Macher des Systems haben sich dem Datenschutz verschrieben und ein Ubuntu so umgebaut, dass es keine Daten nach außen gibt. So fehlt jeden Möglichkeit, online zu gehen oder sich auch nur mit einem lokalen Netz zu verbinden. Einen Zugriff auf festinstallierte Platten in einem Rechner sehen die Macher ebenfalls nicht vor. Damit handelt es sich bei UPR um ein echtes Inselsystem. In diesem arbeiten Sie geschützt auf Ihren Daten, die Sie zudem noch durch Verschlüsselung sichern können. Mehr dazu erfahren Sie in einem Artikel ab Seite 39.

Schutz bietet auch IPFire 2.3. Das System besteht aus einem Baukasten an Modulen und bietet Ihnen die Möglichkeit, auf einem kleinen Firewall-Rechner die Bandbreite zu verteilen (QoS), Inhalte zu filtern sowie einen Endpunkt für ein VPN aufzubauen. Viele weitere Funktionen rüsten Sie über weitere Module nach. Bereits eingebaut haben die Maintainer eine einfach grafische Oberfläche, die das Administrieren des Systems vereinfacht.

Mit Parted Magic 3.3 finden Sie einen weiteren Spezialisten auf der Heft-DVD. Das System glänzt durch einen extrem schlanken Aufbau mit einer einfachen grafischen Oberfläche. Hauptsächlich zum Partitionieren und Einrichten von Festplatten und anderen Medien konzipiert, eignet sich die Distribution allerdings auch hervorragend als Rettungssystem, um nach einem Schaden erst mal zu analysieren, wie schlimm es um einen Rechner wirklich steht. Parted Magic gehört zu den Werkzeugen, die in keiner Sammlung fehlen dürfen.

Programme zu den Artikel

Geht es um das Verschlüsseln von Daten fällt unweigerlich der Name Truecrypt. Die Software erlaubt es, Bereiche der Festplatte vor Unbefugten Zugriff zu schützen und bei Bedarf, diese Bereiche sogar zu verstecken. Im Rahmen unseres Schwerpunkts stellen wir ab Seite 36 die Features der aktuellen Version vor. Auf der Heft-DVD unter LinuxUser/truecrypt/ finden Sie die Programmarchiv, mit denen Sie die Software bei Bedarf auf Ihrem System installieren.

Herkömmliche Lernprogramme gestatten in der Regel nur den Einsatz von vorgefertigten Übungen. Mit der Java-Software Jclic erstellen Sie aber im Handumdrehen auch eigene Aufgaben. Dazu benötigen Sie keine Programmierkentnisse, sondern nur ein eine Computermaus und kreative Ideen. Unser Artikel ab Seite 48 in dieser Ausgabe stellt das Programm vor. Auf der Heft-DVD finden Sie im Verzeichnis LinuxUser/jclic/ die passenden Dateien. Damit starten Sie schon in wenigen Minuten auf Ihrem System mit einem neuen Übungsprogramm durch.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Related content

Kommentare