Fazit

AWN bringt neuen Glanz auf den alten Desktop. Die Software hat zwar noch Macken, aber mit denen lässt sich leben. Ubuntu-Anwender können aber auch ohne große Umstände die ausgefeiltere Variante mit Applets aus dem externen Repository nutzen. OpenSuse-Anwender müssen sich etwas Zeit nehmen und die aktuelle Version selbst übersetzen.

Infos

[1] AWN Wiki: http://wiki.awn-project.org/

[2] AWN FAQ: http://wiki.awn-project.org/FAQ

[3] 3D-Beschleunigung unter Ubuntu: http://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten

[4] 3D-Grafikkartentreiber unter OpenSuse: http://de.opensuse.org/Kategorie:Treiber

[5] Extras-Repository für Ubuntu: https://launchpad.net/~awn-testing/+archive

[6] AWN aus den Quellen übersetzen: http://wiki.awn-project.org/Awn_Extras:Installation#Building_From_Source

[7] Themes für AWN: http://wiki.awn-project.org/Themes

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Angedockt
    Nach schwabbelnden Fenstern und rotierenden Desktops sickert der 3D-Support nun in andere Bereiche des Desktops: Mit dem Avant Window Navigator erscheint am Horizont eine modernisierte Neuauflage des Panels.
  • Gnome und KDE mit AWN und Cairo Dock ausbauen
    Dank OpenGL-Effekten und Transparenz verleihen der Avant Window Manager und GLX-Dock dem Desktop eine brillante Note.
  • Gnome Do 0.8 goes Mac OS X
    Dank Gnome Do sollen auch Fünfjährige den Desktop bedienen können. Nun bringt die Software mit Docky eine komfortable Andockleiste mit.
  • Fast Food
    Junge Leute brauchen eigentlich nicht viel mehr als einen PC und einen schnellen Netzanschluss – das Essen bringt der Kurier. Genau diese Generation spricht gOS Space an.
  • Distribution mit sechs Desktops
    Um sich die verschiedenen Linux-Desktops und deren Effekte näher anzusehen, müssen Sie nicht jedesmal eine neue Distribution installieren: Die auf Ubuntu 10.04 basierenden Ultimate Edition bedient Sie nicht nur in dieser Richtung bestens.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...