Home / LinuxUser / 2008 / 11 / Kassenklingeln

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Kassenklingeln

Freie Warenwirtschaft für kleine Unternehmen

Kritikpunkt Ergonomie

Das Durcheinander beim Text der Schaltflächen rechtfertigt Kritik an dem Programm: Die Software macht es dem Anwender unnötig schwer. Zwar brauchen sich die Funktionen und Möglichkeiten der Software keinesfalls hinter der Konkurrenz zu verstecken, jedoch schmälern die inkonsistenten Texte auf den Schaltflächen den sonst guten Eindruck des Programms. Das selbe gilt für die Tatsache, dass sich die Schaltflächen nicht einheitlich im Interface finden sowie für die oft völlig unterschiedliche Verfahrensweise für an sich sehr ähnliche Vorgänge.

Vergleichbare Software bietet zudem oft eine zentrale Möglichkeit zum Definieren von Nummernkreisen für Kunden, Angebote und Rechnungen, Mahnfristen oder Brutto/ Netto-Preisangaben im Einstellungsdialog. Andreas Weber arbeitet jedoch bereits an Version 4.0 des Programms, und einige Vorab-Screenshots im Blog des Entwicklers [2] deuten bereits jetzt ein konsistenteres Interface an.

Schön gelöst hat der Autor dagegen die verschiedenen Ansichten für die Datensätze. Grundsätzlich zeigt das Programm zu vielen Punkten eine Detail- und eine Listenansicht. Sie erreichen beide durch Umschalten der Register am oberen Fensterrand. Bei der Detailansicht findet sich zusätzlich links immer eine Suchfunktion. Ergebnisse zeigt das Programm darunter in verkürzter Form an. Ein Doppelklick auf den gefundenen Datensatz füllt die Detailansicht.

Hilfreiche Zusätze

Zur Datensicherung hält MP ein eigenes Register vor. Das Programm überlässt das Backup nicht dem zugrunde liegenden Betriebssystem oder einem externen Tool: Beenden Sie die Anwendung, legt diese automatisch ein gezipptes Backup an, das Sie bei Bedarf per Mausklick zurückspielen. Unter dem Register Verlauf befindet sich ein ständig aktualisiertes Journal. Jede Ihrer Aktionen erscheint in dieser Übersicht. Das dient weniger der Kontrolle als vielmehr zum Beleg für die eigene Tätigkeit.

Mit der eingebauten Serienbrief-Funktion senden Sie Informationen an Ihre Kunden. Als weiteres wichtiges Feature bringt das Programm eine integrierte Einnahmen- und Überschuss-Rechnung (EAR) im Register EUR/Ausgabenbelege mit. Genau genommen handelt es sich dabei um ein Tool zum Verwalten offener Posten, kombiniert mit einer kleinen Buchhaltung sowie einem Mahnwesen.

Das Verwalten der offenen Posten erscheint noch nicht gelungen. Das Programm erlaubt lediglich das Markieren von Einträgen als bezahlt oder das Storno eines Postens. Für die eigentlich nötige Mahnung gilt es, sich die Rechnungsnummer zu merken und danach im Rechnungsregister zu suchen. Dort findet sich dann der Schalter zum Aufsetzen eines Mahnschreibens.

Jede als bezahlt gekennzeichnete Rechnung übernimmt die Software dagegen automatisch in die Einnahmen – einfacher geht es kaum. Die Ausgaben erfassen Sie in einem übersichtlichen Formular und ordnen sie vorkonfigurierten oder selbst definierten Ausgabenkonten zu. Das Ergebnis der Einnahme-Überschuss-Rechnung erzeugen Sie auf dem letzten Register für die einzelnen Monate eines Jahres oder das gesamte Jahr. Der Auswahlliste fehlen dringend die Quartale. Die fertige EAR exportieren Sie für den Ausdruck in eine HTML-Datei.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 46 Punkte (3 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...