Home / LinuxUser / 2008 / 11 / Der Blick von außen

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Der Blick von außen

Sternensuche mit Linux

Extragalaktischer Ausflug

Bisher befanden Sie sich noch in der Nähe unserer Heimatgalaxie. Aber selbst eine Reise zu unserem Galaxienhaufen – zur so genannten Lokalen Gruppe – stellt für M13 kein Problem dar (Abbildung 7). Auch Galaxien vergrößern Sie nahezu beliebig, aber der Zoom auf eine andere Galaxie als unsere eigene Milchstraße funktioniert nur sehr begrenzt. Die fremden Galaxien verschwinden beim Annähern irgendwann aus dem Sichtfeld, noch bevor sie erkennbar größer werden. Dort ließe sich aber ohnehin nichts im Detail erkennen oder suchen.

Erwähnenswert ist die Möglichkeit, sich das DSS-Bild ("Digital Sky Survey") eines ausgewählten Deep-Sky-Objektes via Internet-Download anzeigen zu lassen (Abbildung 8). Dazu wählen Sie das Objekt aus und klicken auf View | View DSS Image. Nicht zuletzt passen Sie M13 auch in begrenztem Umfang Ihren Wünschen an: Über File | Preferences gelangen Sie in einen Konfigurationsdialog, der aber nur eine Handvoll Optionen anbietet.

Abbildung 7

Abbildung 7: Die Ansicht der Lokalen (Galaxien-)Gruppe in M13.

Abbildung 8

Abbildung 8: Zugriff auf den Digital Sky Survey via Internet (hier die Sombrero-Galaxie M104).

Fazit

"Where is M13?" entpuppt sich entgegen dem ersten Eindruck als durchaus komplexes Programm. Es bietet die Möglichkeit, unsere Milchstraße einmal "von außen" und die Lage bekannter Deep-Sky-Objekte in einer zusätzlichen Dimension zu betrachten. Daher eignet sich die Freeware als gute Ergänzung zu bereits installierter Planetariumssoftware wie Celestia [5] oder Stellarium [6]. Leider steht M13 bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Glossar

M13

Ein bekannter Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules (der 13. Eintrag im Messier-Katalog). Er ist 23 000 Lichtjahre entfernt, hat einen Durchmesser von 145 Lichtjahren und besteht aus etwa einer Million Sternen.

Milchstraße

Unsere eigene Galaxie besteht aus 100 bis 300 Milliarden Sternen, Gas- und Staubnebeln. Ihr Durchmesser beträgt rund 100 000 Lichtjahre, und die Scheibendicke etwa 3000 Lichtjahre.

Deep-Sky-Objekte

Alle Objekte außerhalb unseres Sonnensystems. Gewöhnlich sind aber keine Sterne damit gemeint, sondern Nebel und ferne Galaxien.

Rektaszension und Deklination

Die Koordinaten des so genannten äquatorialen, also auf den Himmelsäquator bezogenen, Koordinatensystems.

Mag

Magnitude (lat.: Größe), die Einheit für die Helligkeit eines Himmelsobjekts. Dabei unterscheidet man zwischen der absoluten (M) und der scheinbaren (m) – von der Erde aus wahrgenommenen – Helligkeit.

Infos

[1] Webseite von M13: http://www.thinkastronomy.com/M13

[2] Wikipedia-Eintrag zur Milchstraße: http://de.wikipedia.org/wiki/Milchstra%C3%9Fe

[3] Java im Internet: http://www.sun.com/java

[4] Astronomie-Portal von Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Astronomie

[5] Celestia: Kristian Kißling, "Ab ins All", LinuxUser 07/2005, S. 74, http://www.linux-user.de/ausgabe/2005/07/073-celestia/

[6] Stellarium: Kristian Kißling, "planetarium@home", LinuxUser 02/2006, S. 68, http://www.linux-user.de/ausgabe/2006/02/068-stellarium/

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 121 Punkte (4 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...