Leserbriefe

Falsches Rennen

LU 08/2008, S. 84: Der Artikel über Programmierung mit OpenMP war sehr interessant und informativ. An einer Stelle hat sich aber wohl ein Fehler eingeschlichen: Auf Seite 87 wird beschrieben, wie bei Race-Conditions die einzelnen Threads Werte in Registern überschreiben können und dann die Funktion falsche Ergebnisse zurückliefert. Die unterschiedlichen Threads (hier Thread 1 und 2) werden aber in der Regel auf verschiedenen CPU-Kernen ausgeführt, die bei heutigen Prozessoren jeweils eigene Registersätze aufweisen.

Die Race-Condition besteht also nicht darin, dass zwei Threads gegenseitig die Ergebnisse in den Registern überschreiben, sondern beim Zurückschreiben ins RAM. Das liegt in Listing 3 daran, dass die Variable summe als shared deklariert wird (mit summe als private lässt sich die Berechnung nicht parallelisieren). Den Ausweg liefert dann, wie korrekt angegeben, das Statement #pragma omp critical (summierung), wodurch immer nur ein Thread den Lese/Schreibzugriff auf summe erhält. Michael Bayer

Pro und Kontra

LU 09/2008, S. 5: Ich habe mich sehr über das Editorial der Ausgabe 09 gefreut. Den Ärger, dass Computerhersteller sich in Anzeigen für Windows (und dann auch noch Vista) aussprechen, kenne ich. Neulich fiel mir das bei HP auf – dabei dachte ich, dass HP zumindest teilweise Linux unterstützt (siehe etwa das Druckertreiber-Projekt). Aber ich habe den Eindruck, dass kurzfristige Ersparnisse und Abhängigkeiten stärker wirken als eine strategische Ausrichtung. Na hoffen wir, dass es bei IBM anders ist. Dr. Matthias Stiehler

LU 09/2008, S. 5: So ganz kann ich Ihr "Abwatschen" von Asus im Editorial nicht nachvollziehen. Asus empfiehlt Vista Home Premium für Notebooks, Waschmaschinenhersteller empfehlen Persil. Sprich: Der so propagierte Hersteller beteiligt sich an den Kosten der Kampagne, was natürlich einen Kostenvorteil für den Werbenden bedeutet. Da geht es um Marketing und nicht um technische Realitäten.

Ich frage mich, wie die Kommentare zu "Asus empfiehlt Xandros" oder "Dell empfiehlt Ubuntu" ausfallen würden. Das gäbe wohl nur einen Streit ums Thema "Warum empfehlen die nicht meine Lieblingsdistribution?". Da ist es doch allemal besser, wenn die bösen Hersteller Vista empfehlen und man sie publikumswirksam im Editorial zum Sommerloch versenken kann. Rainer Koenig

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 05/2018: GEODATEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...
JQuery-Script läuft nicht mit Linux-Browsern
Stefan Jahn, 16.02.2018 12:49, 2 Antworten
Hallo zusammen, ...folgender goldener Code (ein jQuery-Script als Ergebnis verschiedener Exper...