Aufmacher

Wordpress vs. Movable Type Open Source

Blog Dir einen

Wer in die Welt des Bloggens einsteigen möchte, hat die Wahl zwischen zahlreichen Weblog-Publishing-Systemen. Zu den bekanntesten zählen Wordpress und Movable Type.

Blogs sind hipp, in und zweifellos ein Massenphänomen. Binnen weniger Jahre mauserten sich die schlichten HTML-Tagebücher zu teilweise journalistisch anspruchsvollen Nachrichtenseiten. Mittlerweile gibt es kaum ein Thema, zu dem kein Blog existiert: Man erfährt, was einen Supermarktbetreiber tagtäglich umtreibt [1], bleibt im Bestattungswesen auf dem Laufenden [2] oder taucht als Mann kopfschüttelnd in die Welt der Frauen ein [3]. Auch renommierte Firmen lassen ihre Mitarbeiter werbewirksam bloggen [4].

All diese Vorlagen machen schnell Lust darauf, ein eigenes Blog zu betreiben. Wer über eigenen Webspace verfügt oder ohnehin schon eine Webseite betreibt, kann diese um ein eigenes Blog-System bereichern und es den eigenen Wünschen anpassen. Aber den Neuling quält die Frage: "Welches Blog nehmen?".

Historismus

Die ersten Blogs bestanden aus einfachen HTML-Seiten, deren Organisation sich bei Vollzeitbloggern jedoch schnell zu einer aufwendigen Frickelei auswuchs. Heute tippen Sie neue Beiträge einfach in einen komfortablen Editor, die Blog-Systeme kümmern sich dann um die Formatierung, Verwaltung und Darstellung der Seiten.

Zu den zwei beliebtesten Blog-Systemen zählen derzeit Wordpress [5] und Movable Type [6]. Letzteres gibt es erst seit der Version 4.0 wieder in einer kostenfreien Variante (Movable Type Open Source, kurz MTOS). Greifen Sie zu dieser GPL-Variante, muss Ihnen bei Problemen ein öffentliches Forum genügen; gleiches gilt für Benutzer von Wordpress. Zahlenden Kunden bietet MTOS-Hersteller Six Apart auch kommerzielle Lizenzen sowie Support an.

Grundausstattung

Kern eines jeden Weblogs sind die kurzen, knackigen und möglichst aktuellen Beiträge. Wordpress nennt diese Textfetzen Artikel, Movable Type hingegen Einträge. Um bei vielen Beiträgen die Übersicht zu wahren, dürfen Sie diese bei beiden Blog-Systemen in Kategorien thematisch zusammenfassen. Zusätzlich helfen Schlagwörter ("Tags" bei Movable Type) beim schnellen Auffinden von verwandten Beiträgen – vorausgesetzt, Sie haben die entsprechenden Begriffe beim Anlegen eines neuen Artikels eingetippt. Auf Wunsch stellen beide Blog-Systeme die Schlagwörter als Wolke ("Tag Cloud") dar, in der häufig vorkommende Stichworte in einer größeren Schrift erscheinen.

Ältere Einträge rutschen am unteren Rand des Blogs in ein Archiv. Für bestimmte Unterseiten – wie das obligatorische Impressum in Deutschland – wäre dies jedoch fatal. Aus diesem Grund kennen beide Systeme noch so genannte statische, also unveränderliche Seiten.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Movable Type nun auch unter der GPL
  • Füttern erlaubt
    Bloggen geht auch unter Linux. Welche Tools es hier gibt, um zu bloggen, die Texte bequem zugänglich zu machen und die virtuellen Logbücher anderer Menschen zu lesen, zeigt dieser Artikel.
  • Ein eigenes Blog einrichten
    WordPress ist eines der beliebtesten Blog-Systeme. Wir helfen Ihnen bei Einrichtung und ersten Schritten – wahlweise auf dem eigenen Webserver/Webspace oder unter wordpress.com.
  • Wordpress installieren und anpassen
    Ein eigenes Blog zu betreiben ist keine Magie. Doch erst mit der richtigen Software im Hintergrund reizen Sie die komplexe Technik voll aus. Wordpress bietet alles, was das Bloggerherz begehrt.
  • WordPress-Entwickler veröffentlichen Version 4.0
    Die neue Version des beliebten Blog- und Content-Management-Systems WordPress bietet eine überarbeitete Medienverwaltung und einen verbesserten, intelligenteren Editor. Darüber hinaus lassen sich Plugins einfacher finden und installieren.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 10/2016: Kryptographie

Digitale Ausgabe: Preis € 0,00
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Probleme mit MPC/MPD
Matthias Göhlen, 27.09.2016 13:39, 2 Antworten
Habe gerade mein erstes Raspi Projekt angefangen, typisches Einsteigerding: Vom Raspi 3B zum Radi...
Soundkarte wird erkannt, aber kein Ton
H A, 25.09.2016 01:37, 6 Antworten
Hallo, Ich weiß, dass es zu diesem Thema sehr oft Fragen gestellt wurden. Aber da ich ein Linu...
Scannen nur schwarz-weiß möglich
Werner Hahn, 20.09.2016 13:21, 2 Antworten
Canon Pixma MG5450S, Dell Latitude E6510, Betriebssyteme Ubuntu 16.04 und Windows 7. Der Canon-D...
Meteorit NB-7 startet nicht
Thomas Helbig, 13.09.2016 02:03, 4 Antworten
Verehrte Community Ich habe vor Kurzem einen Netbook-Oldie geschenkt bekommen. Beim Start ersch...
windows bootloader bei instalation gelöscht
markus Schneider, 12.09.2016 23:03, 1 Antworten
Hallo alle zusammen, ich habe neben meinem Windows 10 ein SL 7.2 Linux installiert und musste...