Gott spielen

Zeit, selbst in Aktion zu treten. Mit Hilfe des Werkzeug-Menüs zeichnen Sie eigene Figuren und verpassen so dem Turm einen Tritt. Im Konstruktionsmodus klicken Sie zunächst auf Pinsel und zeichnen nun einen schrägen, großen Fuß mitten in die Luft neben dem Turm. Dabei müssen Sie die Enden der Linien zu einer geschlossenen Figur verbinden. Der Fuß muss nicht besonders hübsch sein, sollte aber schräg zum Turm stehen.

Anschließend wählen Sie den Punkt Gelenk aus, über den Sie oben am Schuh ein künstliches Gelenk befestigen (Abbildung 1). Dazu verschieben Sie das Menü Optionen zuvor an eine andere Stelle. Das war es schon. Sie speichern die Szene nun und klicken dann auf das grüne Dreieck. Das Gelenk hängt den Schuh in der Luft auf und die Schwerkraft sorgt dafür, dass der Schuh dem Turm einen Tritt verpasst. Je nach Konstruktion stürzt der Turm nun zusammen und reißt durch fallende Einzelteil eventuell auch den kleineren Stapel ein. So macht Destruktion Spaß.

Klicken Sie im Menü Steuerung auf Rückgängig Szene laden, landen Sie wieder im Konstruktionsmodus und modifizieren Ihre Entwicklung.

Live-Action

Sie müssen allerdings nicht unbedingt in den Konstruktionsmodus, um die Figuren zu beeinflussen. Auch mit sich bewegenden Objekten experimentieren Sie in Echtzeit und unter Bedingungen der Schwerkraft. Suchen Sie etwa den Kreis als Werkzeug aus, um in der Luft einen Kreis zu malen, fällt dieser direkt nach dem Malen zu Boden. Sie dürfen an Federn ziehen oder Dinge mit der gedrückten linken Maustaste hochheben und fallen lassen.

Anders als im wirklichen Leben können Sie in Phun auch die Gravitation aufheben. Dazu entfernen Sie im Menüfeld Optionen das Kreuzchen aus dem Feld Schwerkraft, wodurch die Phun-Welt in Schwerelosigkeit verfällt. Setzen Sie das Kreuzchen wieder, holen Sie die Dinge auf den harten Boden der Tatsachen zurück.

Der Punkt Luftreibung schaltet den Luftwiderstand ein oder aus. Wie schnell ein Turm umfällt und die Bälle durch die Gegend hüpfen, beeinflussen Sie über den Schieberegler Geschwindigkeit, den Sie ebenfalls unter Optionen finden.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Phuntastisch
    Phun beweist, dass Physik auch sehr viel Spaß machen kann: Die Physiksimulation überzeugt zwar nicht gerade mit bestechender Grafik, dafür aber umso mehr mit dem Phun-Faktor.
  • K wie KDE und Komfort
    Um KDE 4 zu steuern, stellt der neue Desktop wie bei KDE 3 die Kontrollleiste und das K-Menü bereit. Unterschiede zum Vorgänger in der Bedienung und Konfiguration gibt es dennoch, da KDE 4 mit Plasmoiden arbeitet.
  • freiesMagazin 04/08 erschienen
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...