Home / LinuxUser / 2008 / 07 / Der kleine Unterschied

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher

Der kleine Unterschied

Dateien vergleichen mit Beediff

01.07.2008 Manchmal macht nur ein Zeichen den Unterschied zwischen zwei Dateien aus. Statt mühsam von Hand zu vergleichen hilft hier Beediff schnell und zuverlässig, den Unterschied zu finden.

Beediff [1] steht in den aktuellen Versionen von Ubuntu und Debian nicht als fertiges Paket bereit. OpenSuse bringt das Tool schon mit. Fehlt es im Repository der von Ihnen bevorzugten Distribution, laden Sie Beediff direkt als vorkompiliertes Programm von der Downloadseite der Entwickler [2] herunter. Mit einem tar xvfz beediff_1.7_i586.tar.gz auf der Kommandozeile oder über den Archivmanager entpacken Sie das Verzeichnis beediff mit den Dateien und rufen das Programm mit dem gleichnamigen Befehl auf der Kommandozeile auf.

Auf dem Testsystem mit Ubuntu 8.04 unter Gnome verlangte das Tool nach dem zusätzlichen Paket libqtgui4, das wiederum weitere Pakete nachzog. Der erste Start dauerte zudem etwas länger. Das Programmfenster (Abbildung 1) präsentiert sich dafür aufgeräumt: Zwei Textfenster, eine übersichtliche Symbolleiste und eine Statuszeile mit vier Zählern machen das ganze Programm aus.

Abbildung 1

Abbildung 1: Beediff präsentiert sich nach dem ersten Programmstart aufgeräumt.

Konfiguration

Beediff liegt derzeit lediglich in englischer Sprache vor. Das Interface braucht allerdings nicht viele Hinweise. Unter dem Menüpunkt System | Configure nehmen Sie bei Bedarf einige Grundeinstellungen (Abbildung 2) vor. Das umfasst die Toleranz bei Groß-/Kleinschreibung, Tabulatoren, Leerzeilen und Leerzeichen ebenso wie die Schriftart oder -farben für Änderungen. Für die meisten Arbeiten liefern die Standardeinstellungen jedoch brauchbare Ergebnisse.

Abbildung 2

Abbildung 2: Über die Konfiguration passen Sie die Farbgebung sowie die Schriftart für die Anzeige an.

Vergleich von Dateien

Die zu vergleichenden Dateien öffnen Sie über einen Klick auf die Schaltfläche ... über dem jeweiligen Textfenster. Sinnvollerweise laden Sie die ursprüngliche Datei ins linke Fenster und die mit den Änderungen ins rechte. Die Zeilen nummeriert das Tool automatisch. Sollten Sie das nicht wünschen, so deaktivieren Sie die Funktion über System | Numeration. In Abbildung 3 sehen Sie zwei HTML-Dateien im Vergleich.

Abbildung 3

Abbildung 3: Beediff vergleicht zwei HTML-Dateien.

Im linken Textfenster befindet sich die ursprüngliche Datei index_alt.html, im rechten die überarbeitete Version namens index_neu.html. Der Statusleiste entnehmen Sie, dass es insgesamt fünf Unterschiede gibt, darunter drei Änderungen, eine Ergänzung und eine gelöschte Stelle. Rote Zeilen zeigen Löschungen an, olivgrüne Zeilen stehen für Veränderungen und blaue Bereiche kennzeichnen neu eingefügte Zeilen. Änderungen an einzelnen Wörtern markiert das Programm gelb.

Im Vergleich zum linken Dokument hat sich die neue Textversion rechts also wie folgt geändert: Die Zeile am Anfang mit dem Hinweis auf die ungeprüfte Version fiel weg, und die Schlusszeile mit dem Hinweis auf die geprüfte Version kam neu hinzu. Daneben gab es zahlreiche Veränderungen, namentlich in den Zeilen 2, 5 und 8 bis 10. In Zeile 2 hat sich ein Tippfehler in der URL eingeschlichen, in Zeile 5 lautet das Tag <title> anders als im Original.

Auch die Zeilen 8 bis 10 weisen Änderungen auf. Da die beiden Dateien sich zu stark unterscheiden, erkennt Beediff nicht, dass sich das Tag <h1> eigentlich geändert hat, und Zeile 9 und 10 neu hinzu kam. Stattdessen kennzeichnet die Software den gesamten Bereich lediglich pauschal als geändert.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1046 Hits
Wertung: 55 Punkte (2 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...