Aufmacher

Seitenweise Informationen

Den Pager Less im Alltag effektiv nutzen

01.07.2008
Der Pager Less zeigt schnell und zuverlässig Textdateien an. Wir zeigen, welche Features den Alltag noch ein Stückchen einfacher machen.

Als Anwender kommen Sie mit Less am ehesten in Kontakt, wenn Sie schnell und unkompliziert eine Textdatei ansehen möchten. So zeigt Ihnen das Kommando less ~/.bashrc die lokale Konfigurationsdatei Ihrer Shell an. Angenommen, Sie möchten die in Less geöffnete Datei nun mit einem Texteditor bearbeiten, so braucht es nur einen Tastendruck. Less zu beenden und anschließend die Datei im Editor zu öffnen, wäre ein viel zu umständlicher Weg. Drücken Sie einfach [V], um den Editor der Wahl über Less mit dessen aktuellen Inhalt zu starten.

Der Pager wertet zwei Umgebungsvariablen der Shell aus, um den von Ihnen gewünschten Editor ausfindig zu machen: Zuerst die Variable VISUAL. Sollte diese nicht von Ihnen definiert sein, schaut Less in der Variable EDITOR nach. Findet sich dort ebenfalls nichts, nimmt der Pager kurzerhand den Texteditor Vi. Damit startet also zumeist Vim, Elvis, Nvi oder ein anderer Klon, den die jeweilige Distribution einsetzt.

Umgebungsvariablen

Haben Sie also einen Lieblingseditor, zum Beispiel Gedit, machen Sie ihn über die Konfigurationsdatei der Shell, zum Beispiel .bashrc im Home-Verzeichnis, mit folgendem Eintrag dem System bekannt:

export VISUAL=gedit
export EDITOR=gedit

Mit LESS gibt es eine weitere Shell-Variable, die Less beim Aufruf auswertet. Über sie geben Sie die Parameter mit auf den Weg, die der Pager bei jede Start zusätzlich zu denen auf der Kommandozeile verwendet. Um den Dateibetrachter zu einer umfangreicheren Statusanzeige zu überreden, nutzen Sie die Option -M als Wert für die Variable:

export LESS="-M"

Nun verrät das Programm in Zukunft den Namen der geöffneten Datei, den angezeigten Zeilenbereich, die Gesamtsumme der Zeilen und den prozentual dargestellten Inhalt (Abbildung 1).

Abbildung 1: Mit der Option -M verrät Less, wieviele Zeile das Dokument hat und welche Sie davon gerade sehen.

Manpages

Natürlich wartet Less noch mit weiteren Parametern auf, die sich für den Einsatz in der Variable eignen. Wollen Sie tiefer in die Materie mit den Optionen einsteigen, hilft die Manpage weiter, die Sie mit folgendem Befehl starten:

$ man -P"less +'/^[ ]*OPTIONS'" less

Diese Befehl sieht zugegebenermaßen etwas anders aus, als ein schlichter Aufruf von man less in einer Textkonsole. Folgen Sie aber dem Beispiel, landen Sie sofort nach Eingabe des Befehls im Abschnitt Options der Manpage von Less, um sich dort umzusehen. Mit dem Parameter -P geben Sie explizit an, welchen Pager Sie zusammen mit dem Programm Man verwenden möchten.

Meistens nutzt Man ohnehin Less zum Anzeigen der Hilfsseiten. Aber in diesem Falle geben Sie dem Pager eine weitere Option mit auf den Weg, und zwar +'/^[ ]*OPTIONS'. Zum besseren Verständnis lohnt es sich, die Zeichenkette aufzuschlüsseln. Das Pluszeichen + leitet ein Kommando ein, das Less nach dem Start ausführt. Das Kommando beginnt mit dem Slash (Schrägstrich), also sucht das Programm vorwärts im Dokument nach dem Muster, das auf den Schrägstrich folgt.

Das Muster folgt im Beispiel den gängigen Regulären Ausdrücken und bedeutet: Erkenne ab dem Zeilenanfang (Symbol: ^) Null oder mehrere Leerzeichen (Symbol: [ ]*) mit der daran anschließenden Zeichenkette OPTIONS. Genau das tut Less mit obigem Kommando für Sie und zeigt nach dem Start die angegebene Stelle. Kommen Ihnen die Regulären Ausdrücke nicht regulär, sondern spanisch vor, bietet das Artikel-Archiv von LinuxUser online [1] weiteres Material und Hilfestellungen zum Thema an.

Etwas weniger kryptisch als obiger Befehl, aber ebenso wirkungsvoll, funktioniert das Weiterleiten der Programmausgabe via Pipe mit man ls | less -p color in der Shell. Auf die Weise gelangen Sie zum ersten Vorkommen der Zeichenfolge color in der Handbuchseite von Ls. Mit der Option -p (engl. pattern, dt. Muster) weisen Sie Less an, wonach Sie Ausschau halten wollen. Durch die Fundstellen, die Less hervorhebt, springen Sie mit [N].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Mit Cat, More, Less, Head und Tail Textdateien betrachten
    Mit praktischen Tools wie Cat, Less oder Head durchforsten Sie nicht nur auf komfortablem Weg den Inhalt von Textdateien, sondern können auch Inhalte kombinieren, Dateiänderungen mitverfolgen oder Logfiles auswerten.
  • more und less
    Mit den Pagern more und less können Sie lange Dateien am Bildschirm seiten- oder zeilenweise lesen. Wie Sie in diesen Programmen navigieren und sogar komprimierte Textdateien auf den Monitor zaubern erfahren Sie in dieser "Zu Befehl"-Folge
  • Zu Befehl
    Auch wenn sich viele Dinge bequem über grafische Oberflächen wie KDE oder GNOME regeln lassen – wer sein Linux-System richtig ausreizen möchte, kommt um die Kommandozeile nicht herum. Abgesehen davon gibt es auch sonst viele Situationen, wo es gut ist, sich im Befehlszeilendschungel ein wenig auszukennen.
  • lesspipe
    Das Programm less als komfortablen Ersatz für more werden die Meisten schon kennen. Mit einem Skript ausgestattet kann es mehr als bloße Textdateien anzeigen.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_09

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...
Öhm - wozu Benutzername, wenn man dann hier mit Klarnamen angezeigt wird?
Thomas Kallay, 03.07.2014 20:30, 1 Antworten
Hallo Team von Linux-Community, kleine Zwischenfrage: warum muß man beim Registrieren einen Us...