Broadcom wie gehabt

Besitzen Sie eine der getesteten Cardbus-Karten mit dem Broadcom-Chipsatz 4318, müssen Sie kein eigenes Kernelmodul bauen: Der Linux-Kernel unterstützt diese Hardware schon seit längerem, die Firmware gehört aber weiterhin nicht zum Kernel. Installieren Sie das Paket bcm43xx-fwcutter. Es befindet sich bei OpenSuse auf der DVD, Ubuntu-Benutzer installieren es aus dem Universe-Repository. Anschließend rufen Sie unter OpenSuse mit Admin-Rechten den Befehl install_bcm43xx_firmware auf. Unter Ubuntu lautet der passende Befehl /usr/share/bcm43xx-fwcutter/install_bcm43xx_firmware.sh. Beide Befehle legen die extrahierten Dateien im Verzeichnis /lib/firmware ab. Nach den Befehlen rmmod bcm43xx und modprobe bcm43xx ist die Karte einsatzbereit. Die WPA-Verschlüsselung richten Sie bequem per Networkmanager oder von Hand per wpa_supplicant ein.

Ath5k für Atheros-Karten

Seit Version 2.6.25 unterstützt der Kernel einige Atheros-Karten out-of-the-box. Welche genau dazugehören, hängt von der Kernel- und der Treiberversion ab. In unseren Tests funktionierte zum Beispiel die Cardbus-Karte DWA-645 unter Fedora-Core automatisch; unter der Beta3 von OpenSuse 11 erschien im Systemlog die Meldung, dass diese Karte von Ath5k noch nicht unterstützt werde, obwohl beide Distributionen auf den Kernel 2.6.25 setzen. Um an die neuen WLAN-Treiber zu gelangen, müssen Sie aber nicht zwingend ein komplettes Kernel-Update vornehmen.

Auf der Projektseite des Linux-Wireless-Treiber-Programms [5] gibt es täglich aktualisierte Quellpakete mit Treibern für diverse Atheros-, Broadcom-, Ralink und Intel-Chipsätze. Dieses Paket passt zu allen Kerneln ab Version 2.6.21. Entpacken Sie dazu die Datei compat-wireless-2.6.tar.bz2 in einem beliebigen Verzeichnis, wechseln Sie mit cd compat-wireless-Datum in das neue Verzeichnis und führen Sie hier die Befehle make und sudo make install aus.

Bis der Ath5k-Treiber sämtliche Karten mit Atheros-Chipsatz unterstützt, sind Sie eventuell noch auf den Ndiswrapper angewiesen. In unseren Tests lieferten die zwei Cardbus-Karten WPC54GS-DE und DWA-645 mit dem Ndiswrapper einen leicht besseren Datendurchsatz – allerdings keine 300 Mbit/s, wie es die Ausgabe von iwconfig behauptet (Abbildung 2).

Abbildung 2: Laut iwconfig funkt die Karte mit 300 Mbit pro Sekunde, gemessen haben wir gerade mal 54 Mbit/s.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • G-Schwindigkeit
    Im letzten WLAN-Test des LinuxUser funktionierten nur drei von sieben USB-Sticks mit Linux. Seither hat sich in der Treiberlandschaft einiges geändert – zu Gunsten von Open Source.
  • Schnelle Welle-N
    Wer keine Lust mehr auf den täglichen Kabelsalat hat, steigt einfach auf WLAN um. Dieser Artikel stellt Ihnen acht aktuelle USB-Sticks vor und zeigt, welche gut mit Linux zusammenarbeiten.
  • Kein Salat
    Kabelsalat ist out – WLAN ist in. Am einfachsten gestaltet sich der Umstieg auf die drahtlose Technologie mit einem USB-Adapter. EasyLinux stellt acht Geräte vor, die auch unter Linux funktionieren.
  • Dan Williams kritisiert die Staging-Treiber im Kernel
    Dan Williams, Red-Hat-Mitarbeiter und Entwickler des NetworkManager, frisst Ärger nicht in sich hinein. Auf dem Gnome-Blog rechnet der Entwickler mit den WLAN-Staging-Treibern im Kernel ab und schlägt Änderungen vor.
  • Solider Stapel
    Linux unterstützt heute nativ eine große Anzahl von WLAN-Chips verschiedener Hersteller. Möglich macht das der clevere WLAN-Stack Mac80211.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...