Paketmanagement

Mit einem neuen Ansatz versuchen die Entwickler die Suche im Paketmanagement zu beschleunigen. Verwaltete das System bislang zwei Datenbestände, einmal die Kurzinformationen sowie die ausführlichen Daten zu allen Paketen, so greift die Software in Zukunft in erster Linie auf die Kurzinformationen zurück. Aufgrund der geringen Größe gelingt das Laden und Durchsuchen sehr schnell.

Benötigen Sie weitere Informationen zu einem Paket, greift das System nicht mehr auf die Komplettliste zurück, da sich dieser Ansatz als sehr träge herausgestellt hat. Stattdessen splitteten die Entwickler die Gesamtinfos in einzelne Dateien im XML-Format auf, die das Paketmanagement nur bei Bedarf lädt oder aktualisiert.

Einmal geladene Informationen legt das Paketmanagement lokal ab, so dass es diese Information bei einem erneuten Zugriff direkt von der Festplatte liest. Auf Wunsch konfigurieren Sie das System auch so, dass es die kompletten Infos zu einem Paket niemals aus dem Netz lädt. Damit sparen Anwender mit einer langsamen Internetverbindung noch einmal Zeit und Nerven.

Komfortfunktionen

Dank eines neuen Frameworks laden Sie die notwendigen Codecs zum Abspielen von Audio- und Video-Dateien bei Bedarf aus dem Netz nach. Die Technik hört auf den Namen Codeina und greift auf die Codecs von Fluendo zurück, die zum Teil kostenlos (MP3), größtenteils aber kostenpflichtig sind.

Falls Sie von einer Vista-Installation auf Mandriva wechseln, hilft Ihnen bei Bedarf der Migrationsassisten dabei, verschiedene Einstellungen und Daten aus Ihrem persönlichen Ordner der Windows-Installation in das Linux-System zu übernehmen. So haben Sie beispielsweise Bookmarks, E-Mails oder Office-Dateien gleich zur Hand und arbeiten nahtlos mit den Daten weiter.

Abbildung 6: Mit Codeina haben Sie die Möglichkeit, legal Codecs für Multimedia-Inhalte ins System zu integrieren.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...