Verleihverwaltung

Wer aus seinem Bestand regelmäßig Titel verleiht, profitiert von der integrierten Verleihverwaltung. Tragen Sie zuerst über das Menü Verleihverwaltung | Personen die Ausleiher ein. Anschließend markieren Sie einen Film als verliehen, indem Sie im gleichen Menü die Funktion Verleihen auswählen. Analog buchen Sie mit Zurückerhalten den Rückerhalt des Films. Griffith hält zu jedem Film eine Historie bereit, wer den Film über welchen Zeitraum ausgeliehen hat (Abbildung 5).

Abbildung 5: Die Verleih-Historie gibt Auskunft über die Zeiträume, in denen ein Film verliehen war.

Gehen Sie gerne auf Nummer sicher, dann erstellen Sie im Menü Datei mit der Funktion Speichern unter eine Sicherheitskopie der Datenbank als ZIP-Archiv. Über Datei | Importieren besteht die Möglichkeit, andere Datenbestände als CSV-Dateien zu importieren. Darüber lesen Sie beispielsweise die Daten ein, die Sie bislang in OpenOffice in einer Calc-Tabelle gepflegt haben.

Ein Export steht unter Datei | Exportieren bereit. Diese Funktion schreibt die Griffith-eigene Datenbank in verschiedenste Formate, wie PDF oder HTML, aber auch als CSV-Datei zum Import in Tabellen und Datenbanken.

Fazit

Griffith kommt als einfach aufgebautes und dennoch umfangreiches Programm zum Verwalten von Filmen daher. Selbst eingefleischte Cineasten stellt die Software zufrieden, denn die Datenbank erfasst nahezu jedes Detail eines Films. Darüber hinaus glänzt Griffith mit Im- und Export in zahlreiche Formate.

Das Anbinden an einen Datenbankserver, die Suche von ungesehenen Filmen nach dem Zufallsprinzip sowie die Möglichkeit, einen Filmverleih einzutragen, runden das Programm ab. Zwar treten mitunter noch kleine Kinderkrankheiten auf, die den Nutzen des gesamten Programms jedoch in keiner Weise mindern.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2015_02

Digitale Ausgabe: Preis € 5,49
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...
Neue SuSE-Literatur
Roland Welcker, 14.01.2015 14:10, 1 Antworten
Verehrte Linux-Freunde, seit Hans-Georg Essers Buch "LINUX" und Stefanie Teufels "Jetzt lerne ich...
DVD abspielen unter openSUSE 13.1
Michael Pfaffe, 12.01.2015 11:48, 6 Antworten
Hallo Linuxer, Bisher habe ich meine DVD´s mit linDVD unter openSUSE abgespielt. Mit der Versi...
Kontrollleiste SuSE 12.3 gestalten
Roland Welcker, 31.12.2014 14:06, 1 Antworten
Wie bekomme ich das Icon eines beliebigen Programms (aktuell DUDEN) in die Kontrollleiste und kan...
flash-player
roland reiner, 27.12.2014 15:24, 7 Antworten
Mein Flashplayer funktioniert nicht mehr-Plug in wird nicht mehr unterstütz,auch über google chro...