Fazit

Die Tabelle "Import- und Export-Möglichkeiten" zeigt, auf welche Formate sich die Grafikprogramme unter Linux verstehen. Zum Bearbeiten von Corel-Draw-Daten gibt es nur ein natives Linux-Programm: SK1 und dessen Kommandozeilenderivat Uniconvertor. Es exportiert die Dateien problemlos in das Format von Adobe Illustrator, das ein Weiterverarbeiten in anderen Programmen ermöglicht.

Daten im Format von Adobe Illustrator zeigten sich wesentlich umgänglicher. So liest zum Beispiel Inkscape Zeichnungen in diesem Format ein. Das Zeichnungsformat von Micrografx Designer spielte schon unter Windows eine wesentlich kleinere Rolle als die meisten anderen Formate. Darum sieht es mit dem Support für dieses Formats unter Linux noch düsterer aus.

Das recht neue Programm Uniconvertor erlaubt die Übernahme von Zeichnungen aus Windows-Programmen in die Linux-Welt. Die Ergebnisse des Konverters überzeugten im Test, einzig Schriften bereiten zuweilen Probleme beim Umsetzen. In Verbindung mit dem Zeichenprogramm SK1 steht so eine vollständig auf freier Software basierend Lösung des Konvertierungsproblems zur Verfügung. Der sicherste Weg, unter Windows erstellte Zeichnungen unter Linux weiterzubearbeiten, besteht aber dennoch darin, diese Zeichnungen bereits unter Windows in das Format von Adobe Illustrator zu konvertieren und unter Linux mit OpenOffice Draw weiterzubearbeiten.

SVG taugt als universelles Austauschformat noch nicht, da die Zeichenprogrammen es in höchst unterschiedlicher Tiefe implementieren: Sie unterstützen jeweils nur einen unterschiedlich großen Teil der SVG-Spezifikationen, so dass der Datenaustausch zum Glücksspiel gerät. Am besten schlägt sich hier Inkscape, das SVG nahezu perfekt umsetzt.

Sind sie darauf angewiesen, Daten unter Windows und Linux zu bearbeiten, sollten Sie zu Inkscape oder OpenOffice Draw greifen und die Dateien im Format dieser Programme speichern. Beide Programme laufen auf beiden Systemen und garantieren eine nahtlose Übernahme der Zeichnungen.

Infos

[1] Inkscape: http://www.inkscape.org

[2] OpenOffice: http://de.openoffice.org

[3] Skencil: http://www.skencil.org

[4] Uniconvertor: http://sk1project.org/modules.php?name=Products&product=uniconvertor

[5] Zeichenprogramm SK1: http://sk1project.org

[6] Python-Homepage: http://www.python.org

[7] Python Image Library: http://pythonware.com/products/pil/

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Vektorzeichenprogramme
    Nach Jahren der Abstinenz gibt es mittlerweile einige Linux-Programme zum Zeichnen von Karten, Schaubildern und anderen Illustrationen. Wir haben uns sieben Programme angesehen, die angetreten sind, CorelDraw oder Designer vergessen zu machen.
  • Inkscape 0.46 bearbeitet PDFs
  • Inkscape 0.91 freigegeben
    Das Zeichenprogramm Inkscape ist in Version 0.91 erschienen, die zahlreiche kleine Änderungen mitbringt. So geht Inkscape nicht nur flotter zu Werke, auch den Import von CorelDraw-Bildern haben die Entwickler verbessert.
  • Vektorzeichenprogramme
    Das Zeichnen von Schaubildern, Ablaufdiagrammen und verlustfrei skalierbaren Illustrationen war lange eine Domäne von Windows-Software wie Corel Draw oder Micrografx Designer. Mittlerweile buhlt eine Reihe Linux-Programme um die Gunst der Kreativen.
  • KIllustrator - ein vektorbasiertes Zeichenprogramm
    Das Ziel des KIllustrator-Projektes ist es, ein frei verfügbares vektorbasiertes Zeichenprogramm, vergleichbar mit Corel DrawTModer mit Adobe IllustratorTM, zu entwickeln. 
Kommentare

Infos zur Publikation

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Ubuntu 14.10 und VirtualBox
Tim Schürmann, 08.11.2014 18:45, 2 Kommentare

Wer Ubuntu 14.10 in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox startet, der landet unter Umständen in einem Fenster mit Grafikmüll. Zu einem korrekt ...

Aktuelle Fragen

Start-Job behindert Bootvorgang, Suse 13.2, KDE,
Wimpy *, 20.02.2015 10:32, 4 Antworten
Beim Bootvorgang ist ein Timeout von 1 Min 30 Sec. weil eine Partition sdb1 gesucht und nicht gef...
Konfiguration RAID 1 mit 2 SSDs: Performance?
Markus Mertens, 16.02.2015 10:02, 4 Antworten
Hallo! Ich möchte bei einer Workstation (2x Xeon E5-2687Wv3, 256GB RAM) 2 SATA-SSDs (512GB) al...
Treiber für Canon Laserbase MF5650
Sven Bremer, 10.02.2015 09:46, 1 Antworten
Hallo ich weiß mittlerweile das Canon nicht der beste Drucker für ein Linux System ist. Trotzd...
Linux und W7 im Netz finden sich nicht
Oliver Zoffi, 06.02.2015 11:47, 3 Antworten
Hallo! Ich verwende 2 PCs, 1x mit W7prof 64 Bit und einmal mit Linux Mint 17 64 Bit, welches ich...
Rootpasswort
Jutta Naumann, 29.01.2015 09:14, 1 Antworten
Ich habe OpenSuse 13.2 installiert und leider nur das Systempasswort eingerichtet. Um Änderungen,...