Ifsync kann's besser

LU 04/2008, S. 14: Die News über das Programm DirSync fand ich ziemlich interessant und das Programm gefällt mir gut. Allerdings muss ich sagen, dass es sich wiedereinmal um ein Synchronisationsprogramm mit Richtungsangabe handelt. Umso mehr wundert es mich, dass Sie in Ihrer Zeitschrift das Programm Ifsync (http://ifsync.sourceforge.net) noch nie erwähnt haben. Hierbei handelt es sich um ein Programm, das – nach einer einmaligen Initialisierung – Veränderungen in den Verzeichnissen automatisch erkennt und man somit keine Richtung für den Abgleich angeben muss. Ich denke mal, dass es einige Anwender gibt, die eine solche Funktionalität bestimmt zu schätzen wissen. Markus Reichel

LinuxUser: Vielen Dank für den Tipp, den wir gerne weitergeben. Die Auswahl der Programme in unserer News-Rubrik treffen wir nach der Aktualität: Hier stellen wir interessante Software vor, die innerhalb der letzten zwei, drei Wochen vor Redaktionsschluss in einer neuen Release erschienen ist. Dabei muss es sich nicht notwendigerweise um das funktionsreichste oder komfortabelste Tool einer bestimmten Kategorie handeln – auf jeden Fall sind es aber topaktuelle Versionen von Programmen, die wir für nützlich oder unterhaltsam halten. (jlu)

Geniales Gerät

LU 04/2008, S. 76: Vielen Dank für den Bericht über den GP2X-F200. Ich selbst bin schon länger stolzer Besitzer eines solch genialen Gerätes (allerdings in der Vorgängerversion F100) und habe den Kauf noch keine Sekunde bereut. Die Möglichkeiten des Geräts sind unbegrenzt, der Preis wirklich angemessen.

Leider habt Ihr den guten Service der Gp2x.de-Website nicht erwähnt. Man merkt, dass der Betreuer des Shops, Michael Mrozek, mit Leidenschaft dabei ist: Er ist stets im Forum präsent, repariert Geräte in Garantie kostenlos und unterstützt aktiv die Entwicklung neuer Software.

Ich hoffe, Ihr bringt bald einmal einen Preview des inoffiziellen Nachfolgers, bei dem Michael Mrozek selbst mitentwickelt. Es handelt sich um den OpenPandora Handheld (http://www.openpandora.org): Ein sehr interessantes Projekt, das – inspiriert durch Community-Ideen – bald das Licht der Welt erblicken wird. Roger Devaux

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...