Home / LinuxUser / 2008 / 05 / Buchtipp

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher Artikel

Buchtipp

15.01.2009

Modernes Webdesign

Jeder, der schon einmal versucht hat, eine Webseite zu erstellen, weiß ein Lied davon zu singen: Die Liste der möglichen Fehler scheint unendlich lang. Das reicht von falsch gewählten Farben und Fonts bis hin zu einem ungeschickten Aufbau, der die Seite für den Benutzer unbrauchbar macht. Manuela Hoffmann gibt mit dem vorliegenden Buch "Modernes Webdesign" zahlreiche nützliche Hinweise, wie Sie solche Fehler vermeiden.

Die erste Hälfte der reich bebilderten Lektüre beschäftigt sich mit grundlegenden Stilelementen und bietet jede Menge praktische Anwendungsbeispiele. Erfreulicherweise hat der Verlag dem Buch ein besseres Papier und farbigen Druck spendiert, so dass die Abbildungen entsprechend zur Geltung kommen. Am Rand der meisten Seiten finden Sie Hinweiskästen, die Ihnen nützliche Zusatzinfos liefern.

Die zweite Hälfte des Buches gibt sich eher praxisorientiert. In den ersten Abschnitten erläutert die Autorin verschiedene Werkzeuge wie Editoren und Webbrowser. Außerdem verweist sie darauf, wie wichtig Ordnung in den Projektdateien ist und empfiehlt beispielsweise Subversion zum Verwalten der Daten. In den folgenden Kapiteln geht sie auf grundlegende Elemente von HTML und CSS ein. Das letzte Kapitel widmet sie der technischen Umsetzung des zuvor beschriebenen.

Egal ob Profi oder ambitionierter Einsteiger: Das Buch liefert jedem an Webdesign Interessierten viele wichtig Hinweise, die nicht nur das Design aufwerten, sondern auch die Usability verbessern. (tle)

Infos

webdesign.png

Manuela Hoffmann

Galileo Design

Galileo Press, 2007

ISBN: 978-3-8362-1109-3

367 Seiten, 39,90 Euro

http://www.galileocomputing.de

Gentoo Linux

Was Autor Gunnar Wrobel schon im Vorwort betont, belegt das erstmalige Durchblättern des Buches "Gentoo Linux": Es eignet sich nicht für Anfänger, Einsteiger oder Umsteiger, sondern richtet sich in erster Linie an fortgeschrittene Linux-Anwender mit reichlich Konsolenerfahrung. Der Grund liegt allerdings nicht in der Affinität des Autors, sondern in der Eigenheit von Gentoo, das der Anwender hauptsächlich aus den Quellen kompiliert.

Folgen Sie der Anleitung des Buches, bekommen Sie relativ selten eine grafische Benutzeroberfläche zu Gesicht, lernt aber dafür umso mehr über Linux. Damit Sie ohne Umschweife loslegen können, enthält das Buch die Live-DVD Gentoo 2007.0, auf die sich die ersten Kapitel des Buches beziehen. Nachfolgend führt der Autor den Leser Schritt für Schritt an die Besonderheiten im Umgang mit der Distribution heran, und erklärt dabei auch Hintergründe, etwa zu Emerge oder alternativen Vorgehensweisen.

Trotz des zuweilen eher trockenen Themas sorgt der Autor mit einem gelungenen Schreibstil dafür, dass das Lesen nicht ermüdet. Verzeichnisinhalte und ellenlange Konfigurationsdateien abzudrucken, von denen der Autor teilweise selbst behauptet, dass nur wenige Aspekte davon von zentraler Bedeutung seien, schmälert allerdings den ansonsten guten Eindruck, den das Buch hinterlässt. (tle)

Infos

gentoo.png

Gunnar Wrobel

Gentoo Linux

Open Source Press, 2008

ISBN: 978-3-937514-34-5

416 Seiten, 39,90 Euro

https://www.opensourcepress.de

Auf Höhe der Grasnarbe

Wer sich Linux über die Literatur nähern möchte, tut dies entweder in Form einer Referenz zu einer der aktuellen Distributionen oder über einen eher allgemeinen Ansatz, wie in das Buch "Unix" von Arnold Willemer verfolgt. Das umfasst neben den Eigenheiten von Linux zusätzlich die Besonderheiten der bekannten kommerziellen Unices, so dass Sie als Leser einen Eindruck gewinnen, wie gleich beziehungsweise verschieden Welten mit ähnlichem Aufbau sein können.

Das Buch kommt in einer niedrigen Flughöhe rein und macht den Leser erstmal mit den Grundlagen von Unix-Systemen vertraut. Erläuterungen zum Dateisystem, Mehrbenutzerfähigkeit und Prozessen finden sich in diesem Kapitel. Danach hebt es langsam ab und schraubt sich über die Arbeit mit der Shell, das Administrieren des Systems bis zum Programmieren in Skriptsprachen und dem Klassiker C hoch. Ein augenzwinkernder Schreibstil sorgt dafür, dass während der Reise keine Langeweile aufkommt.

Für den interessierten Linux-Nutzer fallen viele wichtige Informationen ab, da sich freie und kommerzielle Unices in Bezug auf reine Anwendungen oft nicht unterscheiden. Darüber hinaus legt der Autor großes Gewicht auf die konkreten Verhältnisse unter Linux, dass er als Rettungsanker für die Existenz von Unix aus historischer Sicht ansieht. Insgesamt handelt es sich dabei um ein Buch, das sich durch die Vielzahl an Informationen langfristig als Nachschlagewerk eignet. (agr)

Infos

unix.png

Arnold Willemer

Unix

Galileo Computing, 2008

ISBN: 978-3-8362-1071-3

1027 Seiten, 59,90 Euro

http://www.galileocomputing.de

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1537 Hits
Wertung: 78 Punkte (25 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...