Fußnoten mit LaTeX

LU 02/2008, S. 54: Ich habe vergeblich versucht, einen Brieffuß mit dem im Artikel "Blattwerk" angegebenen Befehl \firstfoot zu erzeugen. Das hat nicht geklappt. Mit dem Kommando\footnote funktionierte es zwar schon, aber dann bekommt man einen entsprechenden Verweis im Text, und den braucht man im Brief nicht.

Nach etwas Probieren habe ich das Problem selbst gelöst. Man muss in der documentclass die Option firstfoot=true deklarieren, und dann lässt sich der Befehl auch anwenden.

\firstfoot{%bla bla hfill bla blubb\\
}

Dabei muss der Befehl nach \begin{document} und vor \begin {begin{letter} stehen, sonst wird der Brieffuß nicht angezeigt. Diese Angabe fehlte in dem Artikel, obwohl ja in dem scrguide.pdf zu dem Thema zu lesen steht, generell wäre die Option auf yes gestellt. Ronald Hitz

Esprimo 9200 mit GSM

LU 02/2008, S. 84: Für das GSM-Modem des Esprimo Mobile U9200 gibt es ein RPM für Suse 10.3, das ich erfolgreich installiert habe und das hervorragend funktioniert. Es bietet ähnlich wie die Windows-Lösung eine grafische Oberfläche. Man muss allerdings eine ganze Reihe von anderen Paketen nachinstallieren, darunter vor allem Python. Die Software ist zwar von Vodafone, sollte aber mit allen Netzen funktionieren. Der Link zum Download lautet:

https://forge.vodafonebetavine.net/frs/download.php/79/vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux-1.99.17-3.1.opensuse103.x86_64.rpm

Für Besitzer einer externen Mobilfunkkarte und eines Rechners mit 32-Bit-CPU gibt es einen experimentellen Installer, der auch alle anderen erforderlichen Softwaremodule mitbringt:

https://forge.vodafonebetavine.net/frs/download.php/84/vodafone-mobile-connect-card-driver-for-linux-20080123-installer.run

Wegen seiner Begrenzung auf 32-Bit-CPUs lässt er sich aber nicht auf neueren Rechnern wie dem Esprimo nutzen. Ulf Michel

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...