Fazit

Unsere Tests legen den Schluss nahe, dass Stegdetect zwar von Steghide vorgenommene Einbettungen erkennt, Stegbreak diese aber nicht zuverlässig durch Herausfinden der Passphrase entschlüsseln kann. Dennoch schmälert das den Nutzen von Steghide als Steganografieprogramm, da sich dessen Steganogramme als solche nachweisen lassen. Damit bleibt unter Linux als bislang einziges Steganografieprogramm ohne Möglichkeit der Erkennung Outguess übrig – allerdings auch nur in der neuesten Version 0.2, da Stegdetect-Programmierer Niels Provos für die Vorgängerversion 01.3b Wege der Erkennung gefunden hat.

Dass Debian- und Ubuntu-Anwender durch die fehlerhafte Installationsroutine von Stegdetect/Stegbreak beim Cracken von Steganogrammen derzeit außen vor bleiben müssen, ist mehr als ärgerlich und schreit geradezu nach Nachbesserung. Wer jedoch eine andere Distribution einsetzt und genügend Zeit und Rechenleistung mitbringt, der kann die "Festigkeit" seiner Steganogramme mit Stegdetect überprüfen. Das Auslesen der enthaltenen Nachrichten dürfte jedoch selbst Power-Usern mit größeren Hardware-Clustern unmöglich sein. So kann die Steganografie durchaus als sichere Methode zur Übermittlung von Informationen dienen, die Unbefugte nicht mitlesen sollen.

Infos

[1] Steghide: Erik Bärwaldt, "Verstecken spielen", LinuxUser 06/2007, S. 90, http://www.linux-user.de/ausgabe/2007/06/090-stegano/

[2] Outguess: Erik Bärwaldt, "Getarnt", LinuxUser 11/2007, S. 94, http://www.linux-user.de/ausgabe/2007/06/094-outguess/

[3] Binärpakete für ALT-Linux und Mandiva: http://www.rpmseek.com erhältlich.

[4] Quellpakete: http://www.outguess.org/download.php.

[5] Fehlerbeschreibung: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=345230, https://lists.ubuntu.com/archives/ubuntu-bugs/2006-August/258838.html.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Gut versteckt
    Steganografie beherrschen viele Programme. Doch Outguess versteckt gleich zwei Texte in einem Bild.
  • Verstecken spielen
    Wer Botschaften nicht nur verschlüsseln, sondern komplett vor neugierigen Blicken verstecken will, greift zu Steganografie. Wir zeigen, wie die verdeckte Übermittlung unter Linux funktioniert.
  • Gut getarnt
    Verschlüsselte Dateien erwecken bei Neugierigen stets Interesse. Auf die Idee, dass die nett anzuschauenden Bilder versteckte Informationen enthalten könnten, kommt dagegen kaum jemand.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 08/2016: Multimedia

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...
Mit Firewire Videos improtieren?
Werner Hahn, 09.06.2016 11:06, 5 Antworten
Ich besitze den Camcorder Panasonic NV-GS330, bei dem die Videos in guter Qualität nur über den 4...
lidl internetstick für linux mint
rolf meyer, 04.06.2016 14:17, 3 Antworten
hallo zusammen ich benötige eure hilfe habe einen lidl-internetstick möchte ihn auf linux mint i...