Aufmacher

Solide Konstruktion

Debian GNU/Linux 4.0r2 im Einsatz

01.03.2008
Das Debian-Projekt hat ein zweites Update für die derzeit stabile Version "Etch" veröffentlicht. Diese behebt einige Probleme und Sicherheitslöcher.

Mit Debian Linux installieren Sie sich nicht nur ein sehr solides Linux-System auf Ihrem Rechner. Sie treten zugleich einem großen Kreis von Entwicklern und Nutzern bei, deren geballtes Wissen Ihnen weiterhilft, wenn Probleme auftauchen. Viele Debian-Enthusiasten wissen, dass ihre Distribution Maßstäbe setzt, obwohl nicht immer die neuesten Softwareversionen zum Einsatz kommen. Schließlich stellt Debian nicht umsonst die Basis für viele andere Distributionen. Zum Beispiel verdankt Ubuntu seinen Erfolg der Qualitätsarbeit des Debian-Projekts. Dieser Artikel hilft Ihnen bei der Installation von Debian. Einen ausführlichen Installationsleitfaden des Debian-Projekts finden Sie im Internet [1].

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Nutzer von WLAN-Karten sehen sich bereits bei der Installation mit einer Eigenheit von Debian konfrontiert, die immer wieder Anlass für lebhafte Diskussionen innerhalb der Debian-Gemeinschaft gibt: Die Distribution nimmt es sehr genau bei der Auswahl von Software. Nur Programmcode, der den strengen Richtlinien von freier Software entspricht, findet Einlass.

Unfreie Software gibt es zwar auch an allen Enden im Internet, aber auf einer offiziellen Debian-CD finden Sie diese nicht. Das betrifft neben einigen anderen Programmen auch die Treiber für viele WLAN-Karten. Haben Sie das System erst einmal installiert, steht es Ihnen frei, diese nachzuladen. Für die Installation aber tun Sie sich selbst den allergrößten Gefallen, wenn Sie Ihr System per Ethernetkarte und Kabel mit dem Internet verbinden.

Boot-Prompt

Bei der Mehrzahl der Rechner reicht es, im Menü der Heft-DVD den Eintrag Debian 4.0r2 - mit GUI installieren zu wählen. Debian installiert nach der Vorgabe einen Gnome-Desktop. Dies ändern Sie bequem per Mausklick. Bei einer Standard-CD von Debian findet die Installation im Textmodus statt. Möchten Sie dort die Vorgaben ändern, geben Sie am Boot-Prompt mit der Syntax KommandoParameter Ihre Wünsche ein. Die Tabelle "Kommandos für den Boot-Prompt" und die Tabelle "Parameter für den Boot-Prompt" fassen die wichtigsten Kommandos und Parameter zusammen.

Wollen Sie bei einer Installation mit einer CD oder DVD vom Projekt nicht auf die Maus verzichten, wählen Sie statt des Kommandos install (das ist die Vorgabe, die beim Drücken von [Eingabe] automatisch zum Einsatz kommt) den Parameter installgui am Prompt. Bei der Heft-DVD brauchen Sie keine weiteren Parameter, denn auch als Sprache ist hier bereits deutsch voreingestellt.

Ohne weitere Eingaben versucht das Installationsprogramm, die Netzwerkkonfiguration per DHCP zu beziehen. Verfügen Sie über einen DHCP-Server (beispielsweise in einem kleinen Router), der eine Adresse vergibt, haben Sie keine Möglichkeit mehr, die Einstellungen während des Installationsprozesses manuell zu ändern.

Möchten Sie also die IP-Adresse manuell konfigurieren, geben Sie den Parameter netcfg/disable_dhcp=true ein, um die DHCP-Anfrage zu unterdrücken. Da Sie es auf dem Boot-Prompt mit amerikanischer Tastaturbelegung zu tun haben, finden sich in der Tabelle "Wichtige Tasten bei amerikanischer Belegung" die wichtigsten Zeichen. Ein Dokument im Netz [2] beschreibt darüber hinaus häufige Probleme bei der Installation und deren Lösung.

Wichtige Tasten bei amerikanischer Belegung

Zeichen Taste Ausgabe
Gleichheitszeichen ['] =
Schrägstrich [-] /
Unterstrich [?] _
Minus [ß] -

Kommandos für den Boot-Prompt

Kommando Aktion
install oder [Eingabe] Installation im Textmodus, Gnome-Desktop
installgui Installation im grafischen Modus, Gnome-Desktop
expert Installation im Expertenmodus
expertgui Grafische Installation im Expertenmodus

Parameter für den Boot-Prompt

Parameter Aktion
kde-desktop, standard KDE-Desktop statt Gnome-Desktop
netcfg/disable_dhcp=true Unterdrückt eine DHCP-Anfrage, manuelle Netzwerkkonfiguration
noapic, nolapic Hilft häufig, wenn sich System beim Installieren aufhängt

Software auswählen

Nach der Konfiguration des Netzwerks, der Auswahl eines Spiegelservers in Ihrer Nähe und dem Partitionieren der Festplatte treffen Sie die Wahl, welche Software auf dem Rechner landet. Zumindest Standard-System und Desktop-Umgebung sollten Sie auswählen (Abbildung 1). Wenn Ihr System als Mail- oder Webserver fungieren soll, könnten Sie die entsprechenden Pakete jetzt ebenfalls installieren oder dies später mit dem Aufruf von Tasksel nachholen.

Abbildung 1: Über Tasksel treffen Sie eine Vorauswahl der Softwarepakete.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Damn Small Linux – Not so small
    Das Miniaturisieren von Linux-Distributionen birgt mitunter Nachteile: Naturgemäss fallen wichtige Programme und eventuell Hardwaresupport unter den Tisch. Die Live-CD DSL-N bietet hier eine Alternative.
  • Debian auf Speed
    Das Live-System Sidux bietet eine umfangreiche Hardware-Unterstützung und eine riesige Software-Auswahl bei leichter Installation.
  • Die lieben Kleinen
    Abseits vom Mainstream buhlen zunehmend kleine Distributionen um die Gunst der Nutzer: Sie geben sich mit dem wenigen Platz auf einer CD oder einem USB-Stick zufrieden und bescheren altersschwachen Rechnern einen zweiten Frühling.
  • Den Igel auf die Festplatte
    Ubuntu Linux basiert auf Debian und besteht ebenso aus freier Software, zielt aber auf die Wünsche von Desktop-Benutzern ab. Die Heft-CD enthält die vollständige Distribution; wie Sie sie installieren oder eine alte Version auf den neuesten Stand bringen, erfahren Sie hier.
  • I Love Lenny!
    Am Valentinstag 2009 war es endlich so weit – statt Blumen und Schokolade beschenkten die Debian-Entwickler die Linux-Gemeinde mit einer neuen Version der Community-Distribution.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2014_10

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 4 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...
o2 surfstick software für ubuntu?
daniel soltek, 15.07.2014 18:27, 1 Antworten
hallo zusammen, habe mir einen o2 surfstick huawei bestellt und gerade festgestellt, das der nic...