Home / LinuxUser / 2008 / 03 / Bilderflut

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Debian leicht gemacht
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Aufmacher

Bilderflut

Fotosammlung verwalten mit Albumshaper

01.03.2008 Digicams haben herkömmliche Kleinbildkameras fast völlig verdrängt. Das gute alte Fotoalbum könnte durch Albumshaper ebenfalls bald Geschichte sein.

Im Zeitalter der Digitalkamera rückt der heimische PC immer stärker zum Bearbeiten und Archivieren von Fotos in den Vordergrund. Dabei löst er Schritt für Schritt auch das gute alte Fotoalbum ab. Nicht jeder Bilderfreund möchte jedoch mit Funktions-Boliden wie Gimp seine Urlaubs- oder Familienfotos bearbeiten. Zudem gestaltet sich die Archivierung von Fotos in Verzeichnissen mit hierarchischer Struktur umständlich. Hier setzt das freie Programm Albumshaper [1] an: Es ermöglicht auch ungeübten Anwendern, in wenigen Schritten ein digitales Fotoalbum anzulegen. Darüber hinaus bietet die Software auch einfache Bildbearbeitungsfunktionen, die in aller Regel den Einsatz eines zusätzlichen Grafikprogramms überflüssig machen.

Installation

Als KDE-Anwendung setzt Albumshaper die Qt-Bibliotheken voraus. Unter Gnome und anderen Arbeitsumgebungen benötigen Sie zum Einrichten der Software zusätzlich die Qt-Laufzeitumgebung. Am einfachsten spielen Sie die Anwendung aus dem Repository Ihrer Distribution ein. So umgehen Sie die manuelle Installation der Qt-Bibliotheken und weiterer Abhängigkeiten. Sollten die Software nicht zum Inventar Ihrer bevorzugten Distribution gehören, finden Sie möglicherweise unter [2] das passende Paket.

Während im KDE-Startmenü unter Multimedia | Grafik automatisch ein Icon für das Programm bereitsteht, müssen Sie unter Gnome erst einen Starter einrichten, um die Software bequem aus dem Menü heraus zu starten.

Sammelleidenschaft

Nach dem Start erscheint das Programm mit einer zwar aufgeräumten, aber auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich wirkenden Oberfläche. Albumshaper unterscheidet zwischen Alben und Sammlungen. Diese Trennung orientiert sich an der Realität, in der ein einziges Fotoalbum auch Urlaubsbilder mehrerer Jahre beinhalten kann. Im oberen Fensterbereich geben Sie zunächst den Namen und die Beschreibung des Albums (links) und der Sammlung (rechts) ein. Der Hauptbereich darunter gliedert sich ebenfalls in zwei Spalten. In der kleinen Spalte links sehen Sie die verschiedenen Sammlungen untereinander aufgeführt. Der große Bereich rechts bleibt den Bildern vorbehalten: Die zeigt Albumshaper verkleinert als Vorschau an.

Um die Fotos in einer Sammlung zusammenzufassen, wechseln Sie in den Reiter Organisieren. Im unteren Bereich des Programmfensters klicken Sie jetzt auf den Schalter Bilder hinzufügen. Wählen Sie im sich öffnenden Dateidialog die gewünschten Bilder aus, anschließend stellt Ihnen Albumshaper die Fotos verkleinert im Programmfenster dar. Alternativ ziehen Sie einzelne Fotos per Drag & Drop aus anderen Anwendungen in das Organisationsfenster.

Berühren Sie mit dem Mauszeiger eines der Bilder und klicken auf kleinen Buchstaben i, hebt das Programm dieses von den anderen heraus – es erscheint leicht vergrößert. Bei Bedarf schreiben Sie jetzt einen Kommentar unter das Bild (Abbildung 1). Ein Mausklick mit der rechten Taste öffnet einen Dialog, mit dem Sie das Bild als Titelbild für Ihr ganzes Album oder die aktive Sammlung festlegen.

Abbildung 1

Abbildung 1: Kommentare zu Bildern geben Sie in Form einer Bildunterschrift an.

Wechseln Sie auf den Reiter Bearbeiten, so gelangen Sie in den Bildbearbeitungsmodus. Hier stellt der Albumshaper Grundfunktionen zur Bildmanipulation bereit: Größe und Qualität ändern, Drehen und Spiegeln. Dabei unterstützt Sie die Software mit intelligenten Funktionen, die selbst professionelle Bildbearbeitungssoftware nicht bietet. Vergrößert sich ein Bildausschnitt beim Zuschneiden so stark, dass die Bildqualität darunter leidet, umrandet das Programm den Ausschnitt mit roter Farbe.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

1168 Hits
Wertung: 113 Punkte (11 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

Owncloud mit Linuxmint 15 32 Bit
Santana Muggel, 24.04.2014 16:45, 0 Antworten
Hallo, ich habe nach dem Artikel in Heft 05.2014 versucht, owncloud einzurichten. Bei der Inst...
programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...