Home / LinuxUser / 2008 / 02 / Text-Candy

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Text-Candy

Individuelle Text-Effekte mit Gimp erstellen

Toony Text

Vielen Computerspiele benutzen Schriftarten mit sportlichem oder cartoonartigem Aussehen, um der Atmosphäre des Spiels gerecht zu werden. Um diese Technik effizient einzusetzen, brauchen wir eine abgerundete Schriftart, wie das bei Ubuntu mitgelieferte MgOpen Moderna.

Zu Beginn erstellen Sie ein neues Bild und fügen einen beliebigen Text ein. Dann färben Sie den Text ein und erstellen eine Auswahl aus der Textebene (Ebene | Transparenz | Zur Auswahl hinzufügen). Verkleinern Sie die Auswahl um zwei Pixel und erstellen Sie eine weitere Ebene, die Sie in Bump umbenennen. Drücken Sie die Taste [L], um das Verlaufswerkzeug auszuwählen; ändern Sie die Form in Formangepasst (sphärisch) und markieren Sie die Option Anpassende Hochrechnung (Abbildung 6, Beispiel (B)). Markieren Sie im Ebenendialog nun wieder die Textebene. Um den Verlauf zu zeichnen, halten Sie die linke Maustaste gedrückt und ziehen die Maus in eine beliebe Richtung. Gimp wendet den Verlauf automatisch auf die Auswahl an (Abbildung 6, Beispiel (C)).

Abbildung 6

Abbildung 6: (A) Der eingefärbte Text, (B) die Verlaufsoptionen, (C) die mit dem Verlauf gefüllte Form in der Auswahl.

Gleichzeitiges drücken von [Umschalt]+[Strg]+[A] entfernt die Auswahl. Erstellen Sie eine weitere neue Ebene und füllen diese mit Schwarz. Als nächstes wählen Sie die Bump-Ebene aus dem Ebenendialog. Benutzen Sie Ebene | Nach unten vereinen, um die Bump-Ebene, mit der gerade erstellten schwarzen Ebene zu vereinen und benennen Sie die zusammengesetzte Ebene Bump-Map. Wenden Sie einen Gaußsche Weichzeichner (Filter | Weichzeichner | Gaußscher Weichzeichner) von 2 an und und wiederholen Sie den Vorgang einmal.

Gehen Sie jetzt zu Filter | Licht und Schatten | Lichteffekte. Es erscheint der Dialog Licht Effekte. Auf dessen linker Seite sehen Sie ein Kontrollkästchen namens Interaktiv. Ist die Checkbox noch nicht aktiviert, wählen Sie sie jetzt an. Wechseln Sie dann zum Reiter Licht und ändern Sie den Typ von Punkt zu Gerichtet.

Als nächstes klicken Sie auf den Reiter Material-Reiter und setzen die Werte für Glühen und Hell auf Null. Glanz belassen Sie bei 0,50, Poliert setzen Sie auf 6,00. Auf dem Reiter Bump-Map markieren Sie die Checkbox Bump-Mapping aktivieren. Bevor Sie aber mit OK bestätigen, wählen Sie als Bump-Map-Bild aus der Dropdown-Liste die Ebene Bump-Map, wie auf Abbildung 7 unten zu sehen. Um den "Toony"-Effekt der Variante (A) in Abbildung 8 zu erhalten, ändern Sie jetzt im Ebenendialog den Ebenenmodus der Bumpmap-Ebene in Bildschirm.

Abbildung 7

Abbildung 7: Das Lichteffekte-Fenster zeigt wichtige Werte.

Wenn Sie den Text schön abgerundet und glatt haben wollen, wählen Sie die Textebene im Ebenendialog aus und klicken auf Ebene | Transparenz | Auswahl aus Alphakanal. Erstellen Sie dann eine neue Ebene (Ebene | Neue Ebene), füllen Sie die Auswahl mit Schwarz und verkleinern (Auswahl | Verkleinern) diese um zwei Pixel.

Danach drücken Sie [Strg]+[X], um die Auswahl zu löschen, woraufhin Sie einen schwarzen Rand rund um den Text erhalten (Abbildung 8, Beispiel (B)). Ändern Sie den Ebenenmodus dieser Ebene zu Faser mischen und setzen Sie die Deckkraft auf 30 Prozent. Das Resultat bringt die rundliche Form des Textes besser zur Geltung (Abbildung 8, Beispiel (C)). Das Beispiel (D) in Abbildung 8 zeigt eine Variante des gleichen Textes in einer anderen Farbe. Sollten Sie mehr Glanz brauchen, spielen Sie etwas mit den Stufen der Bumpmap-Ebene.

Abbildung 8

Abbildung 8: (A) Flacher Glanz, (B) die Schrift mit einem kleinen Rahmen, (C) den Rahmen nutzen, um Tiefe zu schaffen, (D) mit Farben herumspielen.

Der Lichtfilter bietet eine perfekte Variante um Text-Effekte zu erzeugen. Verkleinern Sie zum Beispiel die maximale Höhe auf dem Reiter Bump-Map, dann entspricht das Ergebnis eher einer Metall-Textur.

Rundtext

Um einen rund laufenden Text zu erstellen, brauchen Sie Gimp 2.3.x. (unstable) oder 2.4.x. Wir beschreiben im Folgenden, wie Sie ein kreisförmiges Logo anlegen. Zunächst schreiben Sie mit dem Text-Werkzeug ([T]) den geplanten Text für das Logo. Kümmern Sie sich nicht darum, wenn der Text die Grenzen des Bildbereiches überschreitet (Abbildung 9). Da es sich hier um eine Text-Ebene handelt, behält Gimp alle Informationen bei, sofern Sie die Datei im nativen XCF-Dateiformat speichern.

Abbildung 9

Abbildung 9: Aus diesem Text erstellen Sie ein rundes Logo.

Um eine kreisförmige Auswahl auf dem Bildbereich zu zeichnen, wählen Sie das Auswahlwerkzeug Ellipse, indem Sie [E] drücken. Um einen perfekten Kreis zu erhalten drücken Sie die Umschalttaste, während Sie die Auswahl erzeugen (Abbildung 10A). Diese Methode funktioniert sogar, während eine Auswahl bearbeitet wird – ein neues Feature in Gimp 2.4.

Über Auswahl | Nach Pfad lassen Sie Gimp einen Pfad aus der Auswahl erstellen. Diesen prüfen Sie im Dialog Pfade. Als nächstes drücken Sie [Umschalt]+[Strg]+[A], um die Auswahl zu deaktivieren. Mit [T] aktivieren Sie nun das Textwerkzeug und klicken einmal mit der linken Maustaste auf den Text im Bildbereich. Im Werkzeugs-Options-Dialog sehen Sie eine Schaltfläche namens Text an Pfad. Sobald Sie diese anklicken, richtet sich der Text entlang dem vorher erstellten Kreispfad aus (Abbildung 10).

Abbildung 10

Abbildung 10: (A) Einen Kreisförmigen Pfad für den Text erstellen, (B) der Text auf dem kreisförmigen Pfad.

Die Form des gekrümmten Textes beruht auf dem momentan ausgewählten Pfad im gleichnamigen Dialog. Weist das Bild mehr als eine Pfadebene auf, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass Sie den richtigen Pfad ausgewählt haben, bevor Sie fortfahren.

Gimp startet den Text oben in der Mitte des Pfads. Bei einem kürzeren Text möchten Sie diesen vielleicht drehen, damit er sich gleichmäßig nach links und rechts verteilt – oder Sie möchten, dass ein ganz bestimmtes Wort oben in der Mitte steht. Gimp hält die normale Ebene und die Pfadebene getrennt von einander. Um den Textpfad zu drehen, müssen Sie Gimp ausdrücklich sagen, dass Sie die Pfadebene umformen wollen.

Öffnen Sie dazu den Ebenendialog und stellen sie sicher, dass die Textebene ausgewählt ist. (Wenn Sie einen Pfad aus dem Text erstellen, gibt Gimp der daraus resultierenden Pfadebene automatisch einen Namen, der zum Text passt.) Drücken Sie nun [Umschalt]+[R], um den Dialog Drehen zu aktivieren, und markieren Sie im Hauptfenster von Gimp in der Toolbox Drehen unter Transformation das Symbol für den Pfad. Klicken Sie nun mit der linken Taste auf das Bild, erscheint der Drehen-Dialog. Hier legen Sie den Grad der Drehung über den Schieberegler oder mit einem Winkel fest (Abbildung 11).

Abbildung 11

Abbildung 11: (A) Der Pfadebenen-Dialog, (B) das Rotations-Werkzeug für Pfade, (C) der Pfad nach der Rotation.

Jetzt soll noch etwas Farbe ins Spiel kommen. Klicken Sie mit der rechte Maustaste im Pfad-Dialog auf den kreisförmigen Pfad und wählen Sie Auswahl aus Pfad um eine Auswahl zu erstellen. Über die zwei bisherigen Ebenen legen Sie dann eine weitere, transparente. Färben Sie diese nun mit dem Füllwerkzeug beliebig ein, so erscheint nur der Text in der gewünschten Farbe. Mit ein wenig Übung lassen sich so komplette Logos erstellen. Ein Beispiel zeigt Abbildung 12.

Abbildung 12

Abbildung 12: Ein komplettes Logo mit kreisförmigem Text.

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 136 Punkte (17 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...