Aufmacher

Information pur

RSS-Feeds mit Snownews

01.02.2008
Newsjunkies aufgepasst: Mit Snownews präsentiert sich ein schneller und schlanker RSS-Newsreader für die Linux-Konsole. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit dem schlanken Programm immer auf dem Stand der Dinge bleiben.

Wirklich einfache Verbreitung – das ist im Wortsinne das Ziel von RSS-Newsfeeds. Statt zeitaufwändig Webseiten mit aktuellen Informationen zu besuchen, abonnieren Sie einmal einen solchen Newsfeed und erhalten ab da die Neuigkeiten der Webseite frei Haus geliefert. Technisch gesehen sind RSS-Feeds XML-Dateien, die zwar Inhalte, aber nicht aber das Layout übermitteln.

Der RSS-Newsreader Snownews stammt – dem Namen zum Trotz – aus deutschen Landen. Programmierer Oliver Feiler setzt mit seinem Reader vor allem auf schnelle und ressourcenschonende Konzepte für die Konsole und verzichtet daher komplett auf ein grafisches Frontend. Heraus kam dabei ein kleiner RSS-Reader, der die These beweist, "dass man auf eine grafische Benutzeroberfläche in der Tat leicht verzichten kann", wie Nico Lumma und Patricia Jung im Linux User schon 2004 erkannt haben [1].

Um die Software auf Ihrem System zu installieren, braucht es nur wenige Schritte: Am einfachsten haben es neben den Debianern die Nutzer der Distribution Ubuntu 7.04 "Feisty Fawn". Ihnen genügt das Kommando sudo apt-get install snownews, um den Reader aus dem Repository Universe auf die Festplatte zu holen.

Zudem finden Sie die Software auf der Heft-CD oder auf der Download-Seite des RSS-Newsreaders [2]. Dort liegen unterschiedliche Pakete mit vorkompiliertem Inhalt. Falls Sie hier nichts passendes finden, greifen Sie zum Tar-Archiv mit dem Quellcode. Wie Sie damit arbeiten, lesen Sie im Kasten "Installation".

Installation

Entpacken Sie als erstes in der Shell das heruntergeladene Archiv und wechseln in das neu entstandene Verzeichnis:

$ tar xvzf snownews-1.5.7.tar.gz
$ cd snownews-1.5.7/

In den Hilfstexten README.de und INSTALL erfahren Sie, dass Sie zur Installation aus den Quellen zusätzlich die Entwicklerpakete von Ncurses und Libxml benötigen. Zudem muss auch der Compiler GCC auf dem System vorhanden sein. Anschließend starten Sie das Configure-Script über den ./configure im Terminal. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit der Option --prefix einen eigenen Ort für die später installierten Programmteile festzulegen. Dies ist für den Fall sinnvoll, dass Sie Snownews sicherheitshalber nur in Ihrem Home-Verzeichnis und nicht systemweit installieren möchten. Wie Sie dabei am sinnvollsten vorgehen, lesen Sie in einem Artikel nach, der sich speziell mit den Einrichtungsfragen beschäftigt [3].

Es folgt der Aufruf make, um die Installationsdateien einzurichten. Danach wechseln Sie in den Status des Administrators, bevor Sie die Software mit dem Kommando make install in den Pfad unter /usr/local/ systemweit kopieren. Die Installation dauert aufgrund der geringen Größe des Programms nur wenige Sekunden, und danach steht Snownews bereit für den Einsatz. Starten Sie die Software über die Eingabe von snownews in der Kommandozeile.

Abo und Navigation

Nach dem ersten Start sehen Sie – abgesehen von zwei schwarzen Streifen oben und unten – nichts. Das ist kein Wunder, denn Sie haben ja noch keine Feeds abonniert. Das erledigen Sie ganz einfach über [A]. Sobald Sie die Taste gedrückt haben, erscheint eine Eingabeaufforderung. Hier könnten Sie nun beispielsweise den Link der Linux-Community eintragen, der Sie regelmäßig mit frischen News aus dem Linux-Umfeld versorgt [4]. Sobald Sie [Enter] drücken, holt sich der Reader bei bestehender Internetverbindung sein "Nachrichtenfutter" von der Website ab. Er zeigt Ihnen den Feed als Neuigkeiten der Linux-Community und der Anzahl der ungelesenen Nachrichten an. Auf diese Weise können Sie nun ganz einfach weitere RSS-Newsfeeds hinzufügen (Abbildung 1).

Abbildung 1: Sehr übersichtlich präsentiert der RSS-Newsreader Snownews die abonnierten Feeds im Hauptfenster.

Ebenso leicht, wie das Abonnieren der Feeds, gelingt das Navigieren zwischen den einzelnen Abonnements: Benutzen Sie dazu einfach die Pfeiltasten oder [N] und [P]. Um die Überschriften der einzelnen Artikel eines Abonnements zu lesen, öffnen Sie die farbig unterlegte Zeile mit [Eingabe]. Die Artikelliste (Abbildung 2) präsentiert sich dank dem Hervorheben neuer Nachrichten ebenso aufgeräumt wie die Hauptansicht.

Abbildung 2: Auch die Anzeige der einzelnen Artikel-Überschriften zeigt sich sehr aufgeräumt.

Im Nachrichtenfenster navigieren Sie am schnellsten durch die Liste. Um eine Voransicht oder Kurzbeschreibung des Artikels zu sehen, markieren Sie eine Schlagzeile und drücken Sie [Eingabe] (Abbildung 3). Mit [Pfeiltaste links] und [Pfeiltaste rechts] schalten Sie ohne den Umweg über das Übersichtsfenster direkt zur nächsten beziehungsweise vorhergehenden Nachricht weiter. Möchten Sie dennoch dorthin zurück, genügt eine zweiter Druck auf [Eingabe].

Abbildung 3: Die kurze Beschreibung des Artikels verrät dem Leser: Das im Juli in Brand geratene AKW Brunsbüttel ist längst abgeschaltet.

Sowohl die Artikelübersicht als auch die Voransicht erlauben es, über [O] die Homepage des News-Anbieters mit dem passenden Artikel im Webbrowser zu öffnen. Welcher Browser dabei zum Einsatz kommt, legen Sie im Hauptfenster von Snownews fest, indem Sie [Umschalt]+[B] drücken und in die Eingabezeile zum Beispiel firefox %s eintragen. Weitere Parameter sind an dieser Stelle möglich, etwa für den Fall, dass Sie während einer Snownews-Sitzung mehrere Seiten in jeweils eigenen Browser-Fenstern öffnen möchten. Geben Sie dann an dieser Stelle zum Beispiel firefox -remote openURL\(%s,new-window\) ein. Weitere Tipps für den detaillierten Umgang mit verschiedenen Webbrowsern lesen Sie in der FAQ des Projekts [5].

Sortieren und Kategorisieren

Poweruser lesen oft so viele Feeds, dass sie eine inhaltliche Sortierung der Feed-Übersicht benötigen. Hier helfen zum Beispiel die Tasten [Umschalt]+[N] sowie [Umschalt]+[P], um den Feed in der Liste nach unten oder oben zu befördern. Eine alphabetische Sortierung erreichen Sie über die Taste [S]. Möchten Sie den angezeigten Namen eines Feeds ändern, drücken Sie die Taste [C] und tragen Sie in die Eingabemaske anschließend den neuen Namen ein. Eine Leerzeile bricht auch hier bei Bedarf den Vorgang ab, ein Minuszeichen [-] stellt jederzeit den ursprünglichen Eintrag wieder her.

Durch Kategorien strukturieren Sie die abonnierten Newsfeeds thematisch. Markieren Sie einen Feed und drücken Sie [Umschalt]+[C], um ein weiteres Eingabefenster zu öffnen. Über [Umschalt]+[A] erstellen Sie hier eine neue Kategorie. Geben Sie zum Beispiel einfach Linux ein, bestätigen Sie mit [Eingabe] und drücken Sie [Q], um die Kategorie zu speichern und das Fenster zu schließen. Rechts von Linux-Community erscheint nun der Kategorienname Linux.

Um einem weiteren Feed eine Kategorie zuzuweisen, markieren Sie ihn, drücken wieder [Umschalt]+[C] und weisen nun über die entsprechende Nummer eine neue Kategorie zu. Ebenfalls über die Eingabe der Nummer entfernen Sie hier bereits zugewiesene Kategorien wieder.

Falls Sie als fortgeschrittener Anwender bereits zahlreiche Feeds abonniert und diese verschiedenen Kategorien zugeordnet haben, behalten Sie mit Filtern die Übersicht. Auch das geht ganz einfach: Drücken Sie [F] und wählen Sie aus der Kategorienliste eine aus. Ab da sehen Sie nur noch die Feeds der ausgewählten Kategorie. Um den Filter wieder abzuschalten, drücken Sie die Tasten [Umschalt]+[F].

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 

Ähnliche Artikel

  • Linux-Tools für Weblogs und RSS
    Weblogs sprießen wie Pilze aus dem Boden, und immer mehr Websites bieten RSS-Feeds an. Grund genug, einige Linux-basierte Tools vorzustellen, die den Umgang damit vereinfachen.
  • Maulwurf
    Dank KDEs RSS-Feed-Reader Akregator behalten Sie im Nachrichten-Dschungel den Überblick. Der treue Helfer grast Tag für Tag Ihre Lieblingswebseiten ab und präsentiert die Fundstücke übersichtlich angeordnet.
  • Komfortabler Feed Reader
    Der RSS-Feed-Reader RSSOwl bringt zahlreiche Elemente mit, die dafür sorgen, dass Sie in der täglichen Nachrichtenflut nicht den Überblick verlieren.
  • Füttern erlaubt
    Bloggen geht auch unter Linux. Welche Tools es hier gibt, um zu bloggen, die Texte bequem zugänglich zu machen und die virtuellen Logbücher anderer Menschen zu lesen, zeigt dieser Artikel.
  • Feed me!
    Neuigkeiten müssen schnell auf den Tisch. Genau da liegt die Stärke des komfortablen und individuell anpassbaren Konsolen-Feedreaders Newsbeuter.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 11/2014: VIDEOS BEARBEITEN

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

WLAN-Signalqualität vom Treiber abhängig
GoaSkin , 29.10.2014 14:16, 0 Antworten
Hallo, für einen WLAN-Stick mit Ralink 2870 Chipsatz gibt es einen Treiber von Ralink sowie (m...
Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...