Aktionen rückgängig machen

Neu in Inkscape ist auch die ausführliche Bearbeitungshistorie, die Sie im Menü Bearbeiten finden. Das Programm zeichnet nach dem Programmstart alle Aktionen auf (Abbildung 2). Sie können nun beliebige Punkte ansteuern und von diesem Punkt aus weiterarbeiten. Beachten Sie aber, dass alle Aktionen, die ursprünglich hinter diesem Punkt lagen, dann gelöscht werden.

Abbildung 2: Merkt sich alle Aktionen: Über die Bearbeitungshistorie kommen Sie zu jedem einzelnen Schritt zurück.

In der Praxis heißt das: Sie können einzelne Funktionen nach Lust und Laune ausprobieren, ohne dass zum Beispiel ein komplexes Objekt dauerhaft Schaden nimmt. Über die Historie kehren Sie einfach immer wieder an den Ausgangspunkt Ihrer Experimente zurück, um neue Versuche zu starten.

Knoten einfügen und bearbeiten

Jede geschlossene Form besteht im Prinzip aus einer durchgehenden Linie. Das bei Kindern so beliebte "Haus vom Nikolaus" ist ein anschauliches Beispiel dafür. Die Punkte, an denen sich die Richtung der Linie ändert, heißen in Inkscape Nodes (deutsch: "Knoten"). Ein Rechteck hat genau vier davon, ein Kreis per Definition unendlich viele. Alle diese Punkte lassen sich bearbeiten. Sie erzeugen damit in Inkscape aus einfachen Formen beliebig komplexe Objekte, die letztlich aber weiterhin nur aus einer einzigen Linie bestehen.

Erstellen Sie in Inkscape ein beliebiges Objekt, zum Beispiel wieder einen Stern, um diese Funktion auszuprobieren. Aktivieren Sie mit [F2] das Knotenwerkzeug. Sie sehen nun die beiden Knoten des Objekts: Der eine kontrolliert die äußere Kontur, der andere die innere. Mit diesen beiden Anfassern können Sie das Objekt bereits stark verfremden. Probieren Sie aus, was passiert, sobald Sie an den beiden Knoten ziehen.

Für unsere Versuche wählen Sie aber aus dem Menü Pfad zunächst die Funktion Schrumpfen. Dann sehen Sie, aus welchen Knoten Ihre Grafik besteht. An jedem einzelnen dieser Knoten können Sie nun mit der Maus ziehen und die Form des Objekts radikal verändern. Bewegen Sie die Maus über einen Knoten (er färbt sich dann rot) und drehen das Mausrad nach vorne, erzeugen Sie weitere Anfasser, mit denen Sie die Form modifizieren. Drehen Sie am Mausrad nach hinten, reduzieren Sie die Anzahl der Nodes.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...