Weitere Neuerungen

Bei der Arbeit mit Überweisungen unterstützt Moneyplex nun auch das Umbuchen von Beträgen. Bedingung: Sie müssen die beiden Konten eingerichtet haben und per Onlinebanking verwalten. Um eine solche Umbuchung zu erstellen, geben Sie wie gewohnt eine Überweisung ein. Dann aktivieren Sie die Option Umbuchung und wählen im Feld Konto des Auftraggebers das Ausgangskonto.

Die Auswertung der Kontoverlaufsanzeige hat Matrica auf einen Zeitraum von fünf Jahren erhöht. Das Programm bietet nun die Möglichkeit, rechtsverbindliche Kontoauszüge herunterzuladen und auf dem Drucker auszugeben. Dabei handelt es sich um von der Bank signierte Kontoauszüge. Daneben unterstützt Moneyplex nun auch das MT940-Format für auf dem Bankserver vermerkte, aber noch nicht gebuchte Ausgaben und Einnahmen. Sie können Buchungen von einer Geldkarte auf ein Offline-Konto importieren.

Moneyplex 2008 lässt sich komplett über Tastaturkommandos steuern, viele kleine Verbesserungen machen die Arbeit mit Moneyplex noch einfacher und bequemer. So lässt sich ein Kontoverlauf für alle oder einzelne Konten anzeigen. Neben einer optimierten Druckausgabe der Kontoauszüge bietet Moneyplex 2008 auch den Ausdruck einer Empfängerliste an. Die anstehenden Überweisungen addiert das Programm im optionalen Dialog Ausführen, sodass Sie jederzeit erkennen, welche Beträge insgesamt fällig werden.

Fazit

Moneyplex 2008 bietet eine ganze Reihe Neuerungen, denen man anmerkt dabei, dass die Entwickler hier auf Anwenderwünsche eingegangen sind. Die neue Planungsfunktion bietet einen Blick in die Zukunft, durch die Kalkulation lassen sich Einsparungen und höhere Gewinne planen. Da das Programm auf Wunsch Terminbuchungen beim Erreichen des angegebenen Zahlungsdatums ausführt, entfallen die dazu früher notwendigen doppelten Eintrage. Wünschenswert wäre eine bessere Ausnutzung der Vorlagen: Zu viele Mausklicks sind notwendig, um eine vorhandene Buchung aus dem Kontobuch in die Planung zu übernehmen.

Immerhin entfällt dank der rechtsverbindlichen Kontoauszüge jetzt der Weg zum Kontoauszugsdrucker der Bank respektive der kostenpflichtige Versand der Kontoauszüge – zumindest, sofern Ihre Hausbank diese Möglichkeit unterstützt.

Glossar

FinTS

Der Financial Transactions Service ist der Nachfolger des Standards HBCI. Wichtigste Eigenschaft ist der baukastenartige Aufbau: Authentifizierung, Geschäftsvorfälle, Finanzdaten und Protokolle sind jeweils einzeln festgelegt.

mTAN

Verfahren, bei dem der Kunde die TANs von der Bank per SMS erhält. Die Nummern sind somit vor Phishingattacken sicher.

iTAN

Dieses Verfahren arbeitet noch mit einer TAN-Liste. Allerdings gibt der Anwender die TANs nicht mehr nacheinander ein. Stattdessen steht vor jeder TAN eine Zahl, die von der Bank abgefragt wird.

MT940

Message Type der SWIFT [3] für den Aufbau von Kontoauszugsdaten.

Infos

[1] Matrica: http://www.matrica.de

[2] Test Moneyplex 2007: René Gäbler, "Schwein gehabt", Linux User 07/2007, S.74, http://www.linux-user.de/ausgabe/2007/07/074-moneyplex/

[3] SWIFT (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/SWIFT

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Aufpoliert
    Die Banking-Software Moneyplex geht in die nächste Runde: Version 2011 bringt neben einem runderneuerten Interface viele neue Funktionen mit.
  • Finanzen im Griff mit Moneyplex
    Online-Banking-Programme gibt es wie Sand am Meer. Moneyplex sticht durch viele Zusatzfunktionen aus der Masse hervor.
  • Schwein gehabt
    Wer mehr Finanzen verwaltet, als in ein Sparschwein passen, findet mit Moneyplex eine komplette und sichere Online-Lösung für seine Konten und Depots.
  • Bankschalter adé
    Kontostand abrufen und Überweisungen ausführen – dazu müssen Sie nicht zur Bank gehen, diese Aufgaben können Sie ganz bequem vom heimischen PC aus erledigen. Komfortabel wird es mit dem Programm Moneyplex und einem Kartenleser.
  • HBCI-Online-Banking mit Matrica Moneyplex
    Auf bekannte Homebanking-Software wie Quicken müssen Linux-User noch verzichten, doch mit Matricas Moneyplex gibt es auch für sie eine attraktive kommerzielle und HBCI-fähige Online-Banking-Lösung.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2016: Ciao, Windows!

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

NOKIA N900 einziges Linux-Smartphone? Kein Support mehr
Wimpy *, 28.08.2016 11:09, 0 Antworten
Ich habe seit vielen Jahren ein Nokia N900 mit Maemo-Linux. Es funktioniert einwandfrei, aber ich...
Scannen nicht möglich
Werner Hahn, 19.08.2016 22:33, 3 Antworten
Laptop DELL Latitude E6510 mit Ubuntu 16,04, Canon Pixma MG5450. Das Drucken funktioniert, Scann...
Wie kann man das berichtigen
Udo Muelle, 17.07.2016 20:39, 1 Antworten
Fehlschlag beim Holen von http://extra.linuxmint.com/dists/rosa/main/binary-i386/Packages Hash-S...
Installation Genimotion
Horst Müller, 15.07.2016 17:00, 1 Antworten
Hallo, ich kann Genimotion nicht installieren. Folgende Fehlermeldung habe ich beim Aufruf erh...
Probleme beim Hochfahren der Terastaion 5400 mit Unix-Distrib
Sheldon Cooper, 10.07.2016 09:32, 0 Antworten
Hallo ihr lieben, habe seit zwei Tagen das Problem, das das NAS (Raid5) nicht mehr sauber hoch...