Sunbird für Alle!

Setzen Sie Sunbird in einer Gruppe von Nutzern ein, etwa im Büro oder zur Koordination der Familientermine, ist es sogar möglich, als öffentlich gekennzeichnete Termine auf einem internen Webserver abzulegen und damit die Daten mehrerer Personen zentral abzustimmen. Da längst nicht alle Nutzer einer Arbeitsgruppe permanent Zugriff auf Online-Dateibestände haben, gibt es Sunbird zudem auch in einer portablen Version für USB-Sticks, sodass der Offline-Abgleich von Terminkalendern keinerlei Probleme bereitet.

Sunbird speichert seine Daten in einem SQL-basierten, eigenen Dateiformat ab. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Applikation eine Insellösung darstellt: Durch die vollständige Kompatibilität zum iCal-Standard kann Sunbird mit allen Kalenderverwaltungsprogrammen Daten austauschen, die nach dieser Spezifikation arbeiten – so auch mit Apples iCal. Dank der breiten Akzeptanz des iCal-Formats finden sich Im Internet sogar eigene Websites mit vorgefertigten Kalendern [005]. Von dort übernehmen Sie beispielsweise die Daten von Feiertagen per Mausklick in die Applikation, anstatt sie mühsam per Hand einzugeben (Abbildung 3). Auch historische Kalenderdaten lassen sich so schnell und unkompliziert in den eigenen Terminkalender integrieren [006].

Abbildung 3: Per Mausklick parat: Alle deutschen Feiertage bis ins Jahr 2010 auf einen Blick.

Fazit

Mit Sunbird stellt die Mozilla Foundation eine Standalone-Terminverwaltung vor, die sowohl für Arbeitsgruppen als auch für einzelne Anwender neben einer gut durchdachten und daher ohne Aufwand zu erlernenden Oberfläche einen großen Funktionsumfang bietet. Das Programm eignet sich nicht nur zur reinen Terminverwaltung, sondern auch für den Einsatz in Projekten mit mehreren Teilnehmern und länger andauernden Aufgabenbereichen. Dabei arbeitet das Programm trotz der relativ niedrigen Versionsnummer sehr stabil und lässt sich dank der nahen Verwandtschaft zu Firefox, Thunderbird & Co. auf praktisch jedem Linux-System einsetzen. Durch die Verfügbarkeit für andere Betriebssysteme bietet sich die Software als eigenständige Applikation zur Terminverwaltung auch in heterogenen Umgebungen an.

Als besonderes Merkmal sticht die Import/Exportfunktion ins Auge: Sie erlaubt es, externe Kalender im iCal-Format zu integrieren oder auch anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen. Somit lassen sich Dateien beispielsweise mit dem E-Mail-Client Thunderbird abgleichen, sofern dieser die Terminverwaltungsapplikation Lightning installiert hat. Die vollständige Kompatibilität zu iCal bietet zudem den großen Vorteil, dass man auf viele Kalenderdateien im Internet zugreifen kann, sodass man beispielsweise Feiertage nicht mehr mühselig von Hand eingeben muss. Durch die verschiedenen Publikationsmöglichkeiten der individuellen Terminkalender eignet sich die Software hervorragend auch für Sekretariate oder Geschäftsstellen, in denen es die Termine mehrerer Mitarbeiter zu koordinieren und zu verwalten gilt. Zudem haben die Entwickler auch an mobile Anwender ohne permanenten Online-Zugang und mit mehreren Rechnern gedacht: Speziell für diese Klientel stellen sie eine portable Version für USB-Sticks zur Verfügung.

Insgesamt betrachtet kann man Sunbird als Allround-Lösung für all diejenigen bereits heute empfehlen, die eine leistungsfähige, schlanke und stabile Terminverwaltung für zu Hause und im Büro benötigen.

Glossar

Gecko

Die HTML-Rendering-Engine des Mozilla-Projekts. Gecko kommt unter anderem auch in Firefox, Seamonkey und Thunderbird zum Einsatz.

iCal

iCalendar-Standard (RFC 2445), ursprünglich von Apple für das gleichnamige Kalenderprogramm entwickelt.

Infos

[001] Sunbird: http://www.mozilla.org/projects/calendar/sunbird/

[002] Linux Mint: Erik Bärwaldt, "Aufpoliert", LinuxUser 11/2007, DVD-Teil S. II, http://www.linux-user.de/ausgabe/2007/11/902-dvd-mint/

[003] Deutsche Sunbird-Version: http://www.mozilla.org/projects/calendar/sunbird/l10n_download.html

[004] FHS (Wikipedia): http://de.wikipedia.org/wiki/Filesystem_Hierarchy_Standard

[005] Vorgefertigte Kalender: http://www.icalshare.com

[006] Deutsche Feiertage: http://www.mozilla.org/projects/calendar/holidays.html

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2016: Neue Desktops

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Drucker Epson XP-332 unter ubuntu 14.04 einrichten
Andrea Wagenblast, 30.11.2016 22:07, 2 Antworten
Hallo, habe vergeblich versucht mein Multifunktionsgerät Epson XP-332 als neuen Drucker unter...
Apricity Gnome unter Win 10 via VirtualBox
André Driesel, 30.11.2016 06:28, 2 Antworten
Halo Leute, ich versuche hier schon seit mehreren Tagen Apricity OS Gnome via VirtualBox zum l...
EYE of Gnome
FRank Schubert, 15.11.2016 20:06, 2 Antworten
Hallo, EOG öffnet Fotos nur in der Größenordnung 4000 × 3000 Pixel. Größere Fotos werden nic...
Kamera mit Notebook koppeln
Karl Spiegel, 12.11.2016 15:02, 2 Antworten
Hi, Fotografen ich werde eine SONY alpha 77ii bekommen, und möchte die LifeView-Möglichkeit nu...
Linux auf externe SSD installieren
Roland Seidl, 28.10.2016 20:44, 1 Antworten
Bin mit einem Mac unterwegs. Mac Mini 2012 i7. Würde gerne Linux parallel betreiben. Aber auf e...