Hardware unter der Lupe

Für die Hardware-Analyse zeichnet auf der SysRescCD das Programm Aida verantwortlich. Angefangen vom CPU-Typ über die Grafikkarte bis hin zum Modem bringt das Programm alles an die Oberfläche, was im Rechner steckt. Dabei geizt der findige Helfer nicht mit Details: Angaben zum typischen Stromverbrauch der CPU sind eines der besonderen Features (siehe Abbildung 9). Bei Aida handelt es sich wie bei Ranish Partition Magic um ein reines DOS-Tool, das auch problemlos auf älterer Hardware läuft.

Abbildung 9: Aida zeigt detaillierte Informationen zur CPU an.

Der bei vielen Distributionen beigepackte Speichertest fehlt auch bei der SysRescCD nicht. Besteht der Verdacht eines Speicherdefekts, so bietet dieser Test die beste Möglichkeit, Gewissheit darüber zu erlangen. Beachten Sie, dass die Prozedur durchaus ein paar Stunden dauern kann – für die lange Auszeit belohnt der Test jedoch mit einer zuverlässigen Analyse.

Datenvernichter

Die Medien berichteten in der Vergangenheit des öfteren über bei Ebay gekaufte Festplatten, auf denen immer noch wiederherstellbare Daten vorhanden waren. Wollen Sie diesem Schicksal entrinnen hilft Darik's Boot and Nuke. Das Programm überschreibt das Medium mehrfach mit zufälligen Zeichenfolgen, so dass es unmöglich ist, die ursprünglichen Daten zu rekonstruieren. Zur Datenvernichtung stehen sechs verschiedene Methoden zur Verfügung (Abbildung 10), die ihren Zweck gleichermaßen gut erfüllen. (cme)

Abbildung 10: "Darin's Boot and Nuke" vernichtet zuverlässig Daten auf IDE- und SCSI-Laufwerken.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Weltenbummler
    Mit MCNLive Virtualcity starten Sie an beinahe jedem Rechner beliebige Betriebssysteme ohne Installation, mit System Rescue CD hauchen Sie maroden PCs neues Leben ein.
  • Erste Hilfe
    Das französische Gentoo-Derivat SystemRescueCD bringt einen prall gefüllten Werkzeugkasten für das Retten von Daten und Systemen mit.
  • Erste Hilfe
    Das französische Gentoo-Derivat SystemRescueCD bringt einen prall gefüllten Werkzeugkasten für das Retten von Daten und Systemen mit.
  • Exklusiv: LinuxUser Rescue CD 10.10
    Wenn nichts mehr geht, hilft die LinuxUser Rescue CD weiter. Sie enthält alle wichtigen Werkzeuge, um ein System zu analysieren und wieder flott zu bekommen.
  • Gerettet!
    Mit der umfangreichen Werkzeugsammlung des Live-Systems System Rescue CD reparieren Sie defekte Linux- und Windows-Systeme oder retten zumindest die wichtigen Daten.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2018: PAKETE VERWALTEN

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

sharklinux
Gerd-Peter Behrendt, 18.01.2018 23:58, 0 Antworten
Hallo zusammen, ich habe sharklinux von der DVD Installiert. 2x, jedesmal nach dem Reboot ist di...
Anfänger sucht Ratschläge
Alucard Nosferatu, 18.01.2018 21:56, 0 Antworten
Guten Tag, meine Wenigkeit würde gerne auf einer meiner Festplatten von meinen Feldrechnern e...
Suchprogramm
Heiko Taeuber, 17.01.2018 21:12, 1 Antworten
Hallo liebe Community, keine Ahnung ob dieses Thema hier schon einmal gepostet wurde. Ich hab...
Linux Mint als Zweitsystem
Wolfgang Robert Luhn, 13.01.2018 19:28, 4 Antworten
Wer kann mir helfen??? Habe einen neuen Laptop mit vorinstaliertem Windows 10 gekauft. Möchte g...
externe soundkarte Kaufempfehlung
lara grafstr , 13.01.2018 10:20, 3 Antworten
Hallo Ich bin auf Suche nach einer externen soundkarte.. Max 150 Euro Die Wiedergabe is...