Métamorphose

Wer lediglich massenhaft Dateien und Verzeichnisse benamsen möchte, auf Tagging dabei aber verzichten kann, findet im kompakten Python-Programm Métamorphose das Mittel zum Zweck. Nach dem ersten Programmstart wählen Sie zunächst die Sprache, bevor das Hauptfenster erscheint. Die Oberfläche von Métamorphose gliedert sich übersichtlich in Reiter, in denen Sie je nach Anwendungsfall die geeigneten Optionen finden (Abbildung 3). Als recht praktikabel erweist sich auch die horizontale Teilung des Programmfensters in einen Arbeits- und Vorschaubereich.

Abbildung 3: Über eine Reiterstruktur erreichen Sie alle Programmfunktionen von Métamorphose..

Zu Beginn wählen Sie im Reiter Auswahl den Ordner, in dem sich die umzubenennenden Dateien befinden. Nur rot markierte Dateien verändert das Programm nach Ihren Wünschen. Verfeinern Sie die Auswahl bei Bedarf durch die Angabe von Ausdrücken (Buchstaben, Zahlen) im Bereich Filter (in Abbildung 3 blau umrandet) oder klicken Sie auf die Dateien, die Sie nicht bearbeiten wollen.

Im Reiter Hauptmenü (Abbildung 4) entscheiden Sie jetzt über die Regeln, nach denen Métamorphose die Dateinamen modifiziert. Gleich in der ersten Zeile geben Sie bei Bedarf ein Präfix (Vorsilbe, wird vor den Ursprungsnamen gesetzt) und ein Suffix (Nachsilbe, am Ende des Namens) an und entscheiden, ob nur der Dateiname oder auch die Erweiterung betroffen sein sollen. Klicken Sie auf OK, beginnt die Umwandlung. Zeigt das untere Fenster alle Dateien grün hinterlegt an, war die Aktion erfolgreich.

Abbildung 4: Lassen Sie sich nicht durch die Fülle der Optionen verwirren: Métamorphose hilft mit Tipps.

Arbeiten mit regulären Ausdrücken

Ein wenig mehr ans Eingemachte geht es mit der Verwendung von regulären Ausdrücken [3], deren vollen Funktionsumfang Sie in Hilfe | regulärer Ausdruck finden. Durch dieses Feature haben Sie die Möglichkeit, sehr gezielt und genau Muster in einer großen Anzahl von Dateinamen aufzuspüren. Einmal ausgemacht, lassen Sie durch das Programm die gewünschten Zeichen einsetzen.

Gehen Sie wie folgt vor, um Bilder einer Digitalkamera mit Namen wie IMG_123.JPG in aussagekräftige Dateien mit der Bezeichnung Urlaub_Dresden_1.jpg zu verwandeln und dabei von 1 aufwärts zu zählen:

  • Setzen Sie im Reiter Hauptmenü zwei Häkchen bei Name und Erweiterung. Verändern Sie bei Verzeichnis, Prä- und Suffix nichts, sondern setzen ein Häkchen bei Suchen und aktivieren Reg-Aus.
  • Tragen Sie in die nebenstehende Zeile IMG_[0-9][0-9][0-9].JPG ein. Jetzt geben Sie in das Eingabefeld Ersetzen mit Ihren Wunschbildnamen ein, beispielsweise Urlaub_Dresden_:fest:.jpg. Überprüfen Sie das Ergebnis im Vorschaufenster unten und Klicken danach auf OK.

Mit obigem regulärem Ausdruck markieren Sie den Teil des Dateinamens, der mit IMG beginnt und dem eine dreistellige Zahl folgt. Diesen Abschnitt des Namens überschreibt das Programm mit den Angaben in Ersetzen mit, wobei der Ausdruck :fest: für eine fortlaufende Nummerierung sorgt. Auf dem Reiter Nummerierung legen Sie durch das Aktivieren von Alphabetisch im Bereich Stil fest, dass Métamorphose statt der Zahlen fortlaufende Buchstaben setzt.

Genauso gehen Sie vor, um nur Teile des Dateinamens zu löschen, zu ersetzen oder zu verschieben. Beachten Sie, dass Ihnen im Bereich Suchen neben der Angabe von regulären Ausrücken die Optionen Text und Position zur Verfügung stehen, die Ihnen die Auswahl der Zeichen im Namen erleichtern. Wollen Sie nur einen Teil des Dateinamens an eine andere Stelle setzen, wählen Sie statt Ersetzen mit einfach Verschieben. Stellt das Programm Probleme bei der Umbenennung fest, unterlegt es die betreffenden Dateien mit roter Farbe.

Métamorphose installieren

Bei Métamorphose handelt es sich um ein Python-Programm, weswegen Python 2.4 oder höher auf dem System installiert sein muss. Außerdem setzt die Gtk-Anwendung die Bibliothek wxPython in Version 2.6 voraus.

Anwender von Debian oder Ubuntu installieren von der Heft-CD das DEB-Paket von Metamorphose und spielen aus den Repositories der Distribution die Pakete libwxgtk2.6 und python-wxgtk2.6.

Um Métamorphose aus den Quellen zu übersetzen, entpacken Sie den Tarball von der Heft-CD in ein beliebiges Verzeichnis und starten die Einrichtung als root über den Befehl make build && make install. Anschließend finden Sie das Programm im Verzeichnis /usr/share/metamorphose. Verwenden Sie einen Freedesktop.org-kompatiblen Desktop wie Gnome oder KDE, finden Sie außerdem einen passenden Menü-Eintrag – bei Gnome beispielsweise unter Anwendungen | Zubehör.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Im Dutzend billiger
    Einen Stapel Dateien manuell umzubenennen, kostet Zeit und Nerven. Métamorphose und Krename lösen das Problem automagisch.
  • Album Art auf dem Sansa Fuze
  • Playlists für den Sansa Fuze
  • Software
    Im Quartalsrhythmus erscheinen viele Programme in neuer Version. Eine Auswahl stellen wir regelmäßig vor. Auf der Heft-DVD finden Sie die passenden Pakete und Installationshinweise (Teil 1/2).
  • MP3 plus Gehirn
    MP3-Dateien enthalten nicht nur das Musikstück selbst, sondern meist auch Zusatzinformationen über den Interpreten oder das Album. Fehlen die Daten, müssen Sie diese mühsam per Hand einpflegen – oder die Arbeit an Musicbrainz Picard delegieren.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 02/2016: Alt-PCs flott machen

Digitale Ausgabe: Preis € 4,95
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Der Tipp der Woche

Schon gewußt?

14.11.2015

Auch unter Ubuntu 15.10 kann man wieder mit dem Startmedienersteller (alias Startup Disk Creator) ein Live-System auf einem USB-Stick einrichten. ...

Fehler des Startmedienerstellers von Ubuntu 15.10 umgehen

Aktuelle Fragen

Tails Update
Val Lerie, 11.01.2016 10:51, 0 Antworten
Hallo zusammen, updaten > update Speichern unter > Persistent nicht möglich, mit der Meldung;...
Recoll
Jürgen Heck, 20.12.2015 18:13, 4 Antworten
Wie kann man mit Recoll nach bestimmten Zeichen/Satzzeichen bzw. Zeichenkombinationen suchen, z....
Wings Platinum 4 auf Linux?
Bodo Steguweit, 18.12.2015 11:37, 4 Antworten
Hallo in die Runde ich nutze für meine Diashows Wings Platinum 4 als Diareferent. Arbeite jetzt...
Bandbreite regulieren
Georg Armani, 25.11.2015 16:50, 1 Antworten
Hallo, ich bin ein Neuling in Sachen Linux und hoffe auf Hilfe. Ich habe zwei Windows Rechner...
Windows 10 verhindert LINUX
Hans Wendel, 17.11.2015 17:47, 8 Antworten
Hallo alle, mit einem W10-Laptop (vorher war Win7) wollte ich LINUX ausprobieren. Alles, was ni...