Home / LinuxUser / 2007 / 11 / Gut versteckt

Newsletter abonnieren

Lies uns auf...

Folge LinuxCommunity auf Twitter

Top-Beiträge

Eingedost
(161 Punkte bei 4 Stimmen)
Aufteiler
(161 Punkte bei 4 Stimmen)

Heftarchiv

LinuxUser Heftarchiv

EasyLinux Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Ubuntu User Heftarchiv

Partner-Links:

Das B2B Portal www.Linx.de informiert über Produkte und Dienstleistungen.

Gut versteckt

Texte verbergen mit Outguess

Fazit

Outguess gefällt durch zügige Arbeit und hohe Stabilität. Die Bedienung erfordert zwar zunächst etwas Lernaufwand, fällt nach kurzer Eingewöhnung aber leicht.

Die Software gestattet sich keine Blößen: Bei sorgfältiger Auswahl einer hinreichend großen Trägerdatei lassen sich problemlos zwei Texte in ihr unterbringen, das daraus generierte Steganogramm weist keinerlei visuelle Auffälligkeiten auf. Eine versehentliche Überfrachtung mit Informationen, die sich bei anderen Steganografieprogrammen in Gestalt deutlich sichtbarer heller Pixel im Steganogramm bemerkbar macht, tritt bei Outguess nicht auf: Übersteigen die einzubettenden Texte die Kapazität der Trägerdatei, bricht die Software das Einbetten mit einem entsprechenden Hinweis ab.

Auch gegen mögliche statistische Angriffe zeigt sich Outguess gut gewappnet: Beim Einbetten von Informationen berücksichtigt das Tool automatisch das gesamte Trägermedium, sodass sich die geheime Nachricht später gleichmäßig über das komplette Bild verteilt. Kann der Angreifer doch einmal nachweisen, dass ein Bild eine versteckte Information enthält, erhält er deshalb noch lang keinen Zugriff auf diese: Outguess transferiert die Nachrichten nicht im Klartext in den Träger, sondern verschlüsselt sie zuvor mit dem RC4-Chiffrieralgorithmus [4].

Infos

[1] Outguess: http://www.outguess.com

[2] Steghide: Erik Bärwaldt, "Verstecken spielen", LinuxUser 06/2007, S. 90

[3] RC4: http://de.wikipedia.org/wiki/RC4

[4] Outguess-Binärpakete: http://www.rpmseek.com

Tip a friend    Druckansicht Bookmark and Share
Kommentare

Hits
Wertung: 56 Punkte (7 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zur Publikation

Infos zur Publikation

LinuxUser 05/2014

Aktuelle Ausgabe kaufen:

Heft als PDF kaufen

LinuxUser erscheint monatlich und kostet in der Nomedia-Ausgabe EUR 5,95 und mit DVD EUR 8,50. Weitere Informationen zum Heft finden Sie auf der LinuxUser-Homepage.

Im LinuxUser-Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben für 3 Euro. Das Jahresabo (ab EUR 60,60) können Sie im Medialinx-Shop bestellen.

Tipp der Woche

Bilder vergleichen mit diffimg
Bilder vergleichen mit diffimg
Tim Schürmann, 01.04.2014 12:40, 1 Kommentare

Das kleine Werkzeug diffimg kann zwei (scheinbar) identische Bilder miteinander vergleichen und die Unterschiede optisch hervorheben. Damit lassen sich nicht nur Rätsel a la „Orignial und Fäls...

Aktuelle Fragen

programm suche
Hans-Joachim Köpke, 13.04.2014 10:43, 8 Antworten
suche noch programme die zu windows gibt, die auch unter linux laufen bzw sich ähneln sozusagen a...
Funknetz (Web-Stick)
Hans-Joachim Köpke, 04.04.2014 07:31, 2 Antworten
Bei Windows7 brauche ich den Stick nur ins USB-Fach schieben dann erkennt Windows7 Automatisch, a...
Ubuntu 13.10 überschreibt immer Windows 8 Bootmanager
Thomas Weiss, 15.03.2014 19:20, 8 Antworten
Hallo Leute, ich hoffe das ich richtig bin. Ich habe einen Dell Insipron 660 Ich möchte gerne Ub...
USB-PTP-Class Kamera wird nicht erkannt (Windows-only)
Wimpy *, 14.03.2014 13:04, 15 Antworten
ich habe meiner Frau eine Digitalkamera, AGFA Optima 103, gekauft und wir sind sehr zufrieden dam...
Treiber
Michael Kristahn, 12.03.2014 08:28, 5 Antworten
Habe mir ein Scanner gebraucht gekauft von Canon CanoScan LiDE 70 kein Treiber wie bekomme ich de...