Aufmacher

Linux für betagte Rechner

Schlanker Unterbau

Schwächelt der PC schon beim Booten? Dauert es Jahre, bis OpenOffice lädt? Dann verhilft eine Mini-Distribution der alten Hardware zu neuem Schwung.

Egal ob ein transparenter 3D-Desktop oder eine Volltextsuche via Beagle – die Anwendungen auf aktuellen Linux-Distributionen schlucken immer mehr Rechenleistung. Schon ein drei Jahre alter PC röchelt unter einem aktuellen Open Suse 10.2. Statt funktionierende gegen kostspielige neue Hardware auszutauschen, verwenden Sie doch einfach eine Mini-Distribution: Die eignet sich perfekt für schwachbrüstige Computer.

Bevor Sie aber zu diesem Mittel greifen, sollten Sie alternativ eine Schlankheitskur erwägen. Zwar setzt etwa Ubuntu 7.04 nur 256 MByte RAM voraus, die installierten Programme fressen jedoch weitaus mehr Ressourcen. Über die Paketmanager der Distributionen wechseln Sie Ressourcenmonster gegen schlanke Kollegen aus und entschlacken so das gesamte System.

Abspecken

Dazu überlegen Sie zunächst, wofür Sie den Computer überhaupt brauchen. Um Briefe zu schreiben, genügt schon AbiWord [1] – in diesem Fall putzen Sie den Speicherfresser OpenOffice von der Platte. Mit dem schlanken Browser Dillo [2] surfen Sie flott durchs Internet. Prüfen Sie also, ob Sie die installierten Programme tatsächlich benötigen und falls ja, ob es nicht auch schlanke Alternativen tun. Die finden Sie über den Paketmanager oder auf Seiten wie Freshmeat [3].

Bunte Fressorgie

Als Ressourcenfresser Nummer 1 gilt der Desktop: Je größer, schöner und komfortabler, desto mehr Leistung schluckt er. Es gibt weitaus genügsamere Benutzeroberflächen als KDE und Gnome: Neben XFCE [4] liegen vielen Distributionen auch die Leichtgewichte Icewm [5], Fluxbox [6] oder Window Maker [7] bei. Nach ihrer Installation über den Paketmanager wählen Sie am Anmeldebildschirm einfach einen anderen Desktop aus.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Linux auf USB-Stick
    Um Linux mit dabei zu haben, müssen Sie nicht unbedingt einen Rechner schleppen: Das freie Betriebssystem lässt sich problemlos auf einem USB-Stick installieren.
  • Die lieben Kleinen
    Abseits vom Mainstream buhlen zunehmend kleine Distributionen um die Gunst der Nutzer: Sie geben sich mit dem wenigen Platz auf einer CD oder einem USB-Stick zufrieden und bescheren altersschwachen Rechnern einen zweiten Frühling.
  • Empfehlenswerte Live-Systeme für den USB-Stick
    Der nagelneue USB-Stick wartet mit seinen satten 32 GByte Speicher nur darauf, mit Live-Systemen befüllt zu werden. Höchste Zeit also für ein paar interessante, kuriose und vor allem Daten rettende Distributionen.
  • Netzwerkpolizei
    Mit Smoothwall machen Sie aus Ihrem ausgedienten Rechner im Handumdrehen einen vollwertigen Firewall-Router und Application Level Gateway mit allen Schikanen.
  • Neue Debian-basierende Distribution für Heimanwender
    Simplix Linux ist eine neue Linux-Distribution, die sich speziell an deutschsprachige Heimanwender richtet. Simplix besteht zu 100% aus Debian GNU/Linux und setzt auf den schlanken JWM-Desktop.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 09/2017 PERFEKTE FOTOS

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Aktuelle Fragen

Samsung VG-KBD1500 - Bluetooth-Tastatur mit Touchpad mit Xubuntu 16.04.2 LTS
Linux- & BSD-UserGroup im Weserbergland, 16.08.2017 19:16, 0 Antworten
Bin grad mit "meinem Latein am Ende" darum hier mal so in den Raum geworfen. Samsung VG-KBD1500 -...
Tails verbindet nicht mit WLan
Georg Vogel, 30.07.2017 15:06, 5 Antworten
Hallo zusammen! Habe mir von Linux Mint aus einen Tails USB-Stick erstellt. Läuft soweit gut,...
Genivi for Raspberry Pi 3
Sebastian Ortmanns, 28.07.2017 10:37, 1 Antworten
I try to build a Genivi Development Platform for Rasberry Pi 3. But I always get the failures bel...
Bash awk Verständnis-Frage
Josef Federl, 22.07.2017 17:46, 2 Antworten
#!/bin/bash # Skriptdateiname = test.sh spaltennummer=10 wert=zehner awk '{ $'$spaltennummer'...
Bash - verschachtelte Variablenersetzung, das geht doch eleganter als meine Lösung?
Josef Federl, 18.07.2017 20:24, 3 Antworten
#!/bin/bash #Ziel des Skriptes wird sein die ID zu extrahieren hier nur als Consolentest: root@...