Jenseits des Tellerrands

Eine Software, die sich als Projektmanagement-Tool versteht, muss sich auch einen Vergleich mit anderen Werkzeugen gefallen lassen, die dasselbe versprechen. Unter Linux ist beispielsweise der Planner ein solches Programm. Im Unterschied zu Agiletrack bietet Planner zwei wichtige Features an: Die Möglichkeit, ein Projekt als Gantt-Diagramm darzustellen, also übersichtlich auf einer Zeitleiste in Balkenform. Und die Option, im Programm Ressourcen zu verwalten, zu denen Mitarbeiter ebenso zählen wie Material und Maschinen. Nicht ganz optimal, im Vergleich zu Agiletrack aber immerhin möglich, ist das Verwalten von Budgets für Ressourcen. Eine komplette Budgetkontrolle bietet Planner aber nicht.

Gut, dass es den Taskjuggler gibt (Abbildung 4), der zum Beispiel bei OpenSuse zum Lieferumfang gehört. Er stellt neben Gantt-Charts auch Auswertungen ("Reports") in diversen Exportformaten wie CSV oder HTML zur Verfügung. Um die Projektbestandteile zu editieren, muss man allerdings direkt in den XML-Dateien arbeiten – nicht gerade auffällig anwenderfreundlich. Dennoch: Unter Linux und Open Source bietet der Taskjuggler sicherlich die vollständigste Projektverwaltung an ([4],[5]).

Abbildung 4: Der TaskJuggler ist unter Linux das Werkzeug für professionelles Projektmanagement.

Fazit

Im Vergleich zu den "echten" Projektmanagementtools schwächelt Agiletrack denn doch deutlich: Die Fähigkeit, Mitarbeiter und Ressourcen einzuplanen oder Projektkosten und Budgets zu verwalten, sucht man ebenso vergeblich wie ein wenigstens minimales Reporting. Und so bleibt Agiletrack als einfacher Aufgabenmanager bei komplexen Projekten doch besser außen vor. Jenseits dieser Standardaufgaben aber bietet Agiletrack speziell für Programmiererteams eine unkomplizierte Möglichkeit, den eigenen Workflow auf die Schnelle besser zu organisieren. "On time" – das kann man mit Agiletrack schaffen, das Versprechen "on budget" aber lässt sich aufgrund der fehlenden Ressourcenverwaltung sicher nicht so leicht erreichen.

Infos

[1] Agiletrack: http://agiletrack.net

[2] Java Runtime Environment: http://www.java.com/de/download

[3] Agile Softwareentwicklung: http://de.wikipedia.org/wiki/Agile_Softwareentwicklung

[4] Taskjuggler-Workshop: Uwe Irmer, "Projekt-Jongleur", LinuxUser 09/2005, S. 46, http://www.linux-user.de/ausgabe/2005/09/046-taskjuggler/

[5] Projektmanagement-Software: Uwe Irmer, "Perfekt abgestimmt", Linux-Magazin 07/2005, S. 34, http://www.linux-magazin.de/heft_abo/ausgaben/2005/07/perfekt_abgestimmt

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Projektplanung mit Taskjuggler
    Taskjuggler beherrscht die wichtigsten Features für professionelles Projektmanagement. Wir erklären Planungsmethoden und zeigen, wie Sie die Projekt-Software bedienen – auch für einfache Bauvorhaben.
  • Schneller am Ziel
    Unter Linux kann man sich mittlerweile das Projektmanagement-Werkzeug seiner Wahl aussuchen. Wir zeigen, womit Sie am schnellsten ans Ziel kommen.
  • So nutzen Sie die Heft-CD optimal
    Als Abonnent des LinuxUser erhalten Sie zu jedem Heft eine CD mit Daten und Programmen, die die Artikel im Heft ergänzen. Zudem bringt die Heft-CD stets eine oder mehrere bootfähige Minidistributionen mit. Die DVD-Edition des LinuxUser (im Abo und am Kiosk) enthält neben der CD auch eine 4,7-GByte-DVD mit handverlesener Software sowie acht Extraseiten mit Artikeln zur DVD.
  • Ressourcenverwaltung und Zeitmanagement mit MrProject
    Projekte zu verwalten, kann eine Last sein: Termine laufen aus dem Ruder, Ressourcen sind falsch verteilt. Mit MrProject gehören diese Sorgen der Vergangenheit an.
  • out of the box: taskjuggler
    Nicht nur große Unternehmen und Dienstleister aller Art planen Einsätze und Projekte mit Hilfe von Computersystemen. Auch Vereinen und privat organisierten Dienstleistern spart eine Software-Lösung Zeit, Nerven und bares Geld. Taskjuggler ordnet alle Ressourcen und verschafft den Überblick.
Kommentare

Infos zur Publikation

title_2016_06

Digitale Ausgabe: Preis € 5,99
(inkl. 19% MwSt.)

Mit der Zeitschrift LinuxUser sind Sie als Power-User, Shell-Guru oder Administrator im kleinen Unternehmen monatlich auf dem aktuelle Stand in Sachen Linux und Open Source.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Themen Ihnen liegen? Im Probeabo erhalten Sie drei Ausgaben zum reduzierten Preis. Einzelhefte, Abonnements sowie digitale Ausgaben erwerben Sie ganz einfach in unserem Online-Shop.

NEU: DIGITALE AUSGABEN FÜR TABLET & SMARTPHONE

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist auch ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!       

Aktuelle Fragen

Welche Drucker sind Linux-mint kompatibel?
Johannes Nacke, 20.05.2016 07:32, 4 Antworten
Hallo Ihr Lieben, ich bitte um mitteilung welche Drucker Kompatibel sind mit Linux-Mint. LG Joh...
MS LifeCam HD-5000 an Debian
Kay Michael, 13.04.2016 22:55, 0 Antworten
Hallo, ich versuche die oben erwähnte Cam an einem Thin Client mit Debian zu betreiben. Linux...
Import von Evolution nach KMail erzeugt nur leere Ordner
Klaus-Christian Falkner, 06.04.2016 12:57, 3 Antworten
Hallo, da ich vor einiger Zeit von Ubuntu auf Kubuntu umgestiegen bin, würde ich gerne meine E...
Sophos lässt sich nicht unter Lubuntu installieren
Chrstina Turm, 30.03.2016 20:56, 3 Antworten
Hi Leute, habe mir vor paar Tagen auf ein Notebook, das ohne Linux ausgedient hätte, Linux dr...
Novell Client auf Raspbian
Chris Baum, 16.03.2016 15:13, 3 Antworten
Hallo Community, ich hätte eine Frage, und zwar geht es um folgendes: Ich möchte eine Datei...