Fachanwendungen

Als knifflig erweist sich das Zuordnen von Anwendungen zu einzelnen Fachgebieten. So eignet sich etwa Gimp für alle Fächer, die in irgend einer Weise mit Bildbearbeitung und Bildmanipulation zu tun haben. Das betrifft nicht nur die Kunsterziehung, auch Politik und Sozialwissenschaften, Geschichte, Erziehungswissenschaften oder Religion. Insofern ist eine exakte Gruppendefinition von Anwendungen zu einzelnen Fächern problematisch und mit Mängeln behaftet.

Dafür fällt bei anderen Anwendungen die Zuordnung um so leichter. Während Sie mit KAtomic aus der Rubrik Chemie Moleküle zusammenstellen, bietet Ihnen Chemtool einen richtigen Moleküleditor. gPeriodic und Kalzium zeigen eine Vielzahl von Informationen zum Periodensystem. Die Kategorie Mathematik bietet einiges, besteht doch eine der wichtigsten Aufgaben eines Rechners im Erledigen mathematischer Operationen. Mit KBruch ist aus dem KDE Education Project [6] ein Übungsprogramm zum Bruchrechnen mit von der Partie. Sie lehren damit das Addieren, Multiplizieren und Dividieren sowie Vergleichen und Faktorisieren von Brüchen. Interaktive Geometrie verwirklichen Sie mit Kig. Mit Kmplot, ebenfalls aus dem KDE Education Project, erhalten Sie einen Funktionenplotter, KPercentage trainiert das Prozentrechnen (Abbildung 3).

Abbildung 3: Vom einfachen Trainer fürs Bruchrechnen bis hin zu komplizierten Darstellen von Formeln und Integralberechnungen deckt Seminarix ein breites Leistungsspektrum ab.

Auch zu den Fächern Erdkunde, Informatik, Kunst, Musik, Physik, Religion, Sprachen und Technik finden Sie diverse Programme, über deren Nützlichkeit die entsprechenden Schüler und Lehrer sich eine eigene Meinung bilden können. Sie erreichen alle in der Übersicht angezeigten Programme mit derselben Rubrikenbezeichnung im K-Menü unter Seminarix. Die einzelnen Anwendungen haben auch im KDE-Menü möglichst treffende Namen, damit auch weniger Informierte sie auf Anhieb finden. Neben den Fachanwendungen enthält Seminarix den kompletten Programmbestand der regulären Kubuntu-CD.

Fazit

Sowohl Lehrer als auch Schüler profitieren von der nahezu unerschöpflichen Vielfalt von Anwendungen für verschiedene Fachgebiete. Aber auch anderen Anwendern bietet Seminarix mit Gimp, Scribus, Inkscape, VLC oder Audacity einiges. Um den Überblick nicht zu verlieren, fasst die auf Benutzerfreundlichkeit getrimmte Menüführung die Programme in einer vorbildlichen Weise zusammen.

Projektpartner- und Beteiligte

Während mit HP und Intel zwei Sponsoren das Projekt finanziell unterstützten, koordinierte die Stiftung "Partner für Schule in NRW" die eigentlichen Arbeiten. Die Firma G-N-U aus Essen übernahm die programmiertechnische Seite, in Sachen Gestaltung wurde die Medienberatung NRW mit ins Boot genommen. Das Studienseminar Neuss [7] gab die inhaltlichen Zielsetzungen vor und entwickelte zudem auch das Informationssystem auf der CD und im Netz.

Seminarix steht auch mit anderen Projekten in Verbindung. Allen voran ist das Skolelinux [5], bei dem es seit vielen Jahren darum geht, eine Debian-basierte Lösung in die Schulen zu bringen, die mit wenig Administrationsaufwand gut funktionierende Rechner für die tägliche Arbeit zur Verfügung stellt.

Ohne das KDE Education Project gäbe es zahlreiche, in das Projekt integrierte Programme gar nicht, Kubuntu hat mit seinem aufgeräumten Layout die Plattform für Seminarix geboten.

Infos

[1] Seminarix: http://www.seminarix.org

[2] Kubuntu: http://www.kubuntu.org

[3] Debian: http://www.debian.org

[4] KDE: http://de.kde.org

[5] Skolelinux: http://www.skolelinux.de

[6] KDE Education Project: http://edu.kde.org

[7] Studiensemiar Neuss: http://www.studienseminar-neuss.nrw.de

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Lehr- und Lernhelfer
    Nach wie vor setzen Schulen und Lehrer Linux nur sehr zögerlich ein: Seminarix hat dank einfacher Bedienung und umfangreichem Lehrmaterial das Potenzial, diesen Umstand zu ändern.
  • Linuxtag: Freie Software für die Schule

    In seinem Vortrag auf dem Linuxtag machte sich der Seminarix-Gründer Wolf-Dieter Zimmermann für den Einsatz freier Software in Lehrerausbildung und Schule stark.
  • Linux auf der Schulbank
    Die Monopole kommerzieller Software in der Bildung schaden in vielfacher Hinsicht einer freien Entwicklung der Kinder. Seminarix liefert eine Alternative für Schüler und Lehrer, die unanhängiges Lernen ermöglicht.
  • Auf der Schulbank
    Technisch stehen dem Einsatz von Linux im Bildungssektor keine ernsthaften Hindernisse mehr im Weg. Doch nach wie vor fehlt der notwendige politische Druck.
  • Ausgerollt
    Auf der beiliegenden Heft-DVD finden Sie exklusive LinuxUser-Editionen der brandneuen Distribution Sidux 2009-03 und ihres Derivats Seminarix.
Kommentare

Infos zur Publikation

LU 12/2017: Perfekte Videos

Digitale Ausgabe: Preis € 5,95
(inkl. 19% MwSt.)

LinuxUser erscheint monatlich und kostet 5,95 Euro (mit DVD 8,50 Euro). Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 86,70 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop. Im Probeabo erhalten Sie zudem drei Ausgaben zum reduzierten Preis.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne eigenes Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

EasyBCD/NeoGrub
Wolfgang Conrad, 17.12.2017 11:40, 0 Antworten
Hallo zusammen, benutze unter Windows 7 den EasyBCD bzw. NEOgrub, um LinuxMint aus einer ISO Dat...
Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 2 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...